Auf dieser Seite
Fragen?
Ihre Frage:
 

Lehrstuhl für Kunsttheorie & Inszenatorische Praxis

Aktuelles

  • Wie arbeiten Künstler/innen im 21. Jahrhundert?
    Wie arbeiten Künstler/innen im 21. Jahrhundert?

    Das Forschungsprojekt untersucht Organisationsformen, Professionalisierungsmuster und Entscheidungsstrukturen im gegenwärtigen Kunstfeld.

  • Atlas Hochschularchitektur
    Atlas Hochschularchitektur

    Spektakuläre Neubauten, innovative Arbeitsformen und veränderte Adressierungspraktiken

  • Brotlose Kunst?
    Brotlose Kunst?

    Wer als Bildender Künstler durchstarten will, braucht vor allem eines – ein gutes Startkapital. Denn Berufsanfänger verdienen im Schnitt nur gut 10.000 ...

ältere Beiträge

Profil

Der Lehrstuhl vertritt eine poietische Kunstwissenschaft, das heißt, eine Auseinandersetzung mit künstlerischen Praktiken erfolgt gleichermaßen handlungsbezogen wie theoretisch und kritisch reflexiv. Forschen, Analysieren und Kuratieren werden deshalb eng aufeinander bezogen. 


Als Lehrstuhlteam verfolgen wir eine historisch-interpretative Auseinandersetzung mit Kunstpraktiken seit der Neuzeit bis hin zur unmittelbaren Gegenwart. Methodisch fußt diese zunächst auf anschaulichen bzw. erfahrungsbasierten Analysen von Artefakten, Werken und Bildern, die in ihren jeweiligen Diskurszusammenhängen betrachtet werden. Für das Verständnis dieser Diskurszusammenhänge ist die Sozialgeschichte künstlerischer Produktionsformen ebenso ausschlaggebend wie ein historisches Verständnis ästhetischer Theorien. Die kunstwissenschaftliche Forschung am Lehrstuhl erfolgt deshalb nicht allein im Rückgriff auf fertige Objekte und Werke, vielmehr richtet sie sich auch auf eine Geschichte von Arbeitspraktiken, Produktionsbedingungen und Fragen der Institutionalisierung. Ziel ist es dabei, unterschiedliche künstlerische Erkenntnisformen in ihrer jeweiligen gesellschaftlichen Bedeutung zu verstehen.


Um eine unmittelbare Verzahnung von Forschung und Lehre zu gewährleisten ist der Lehrstuhl zugleich wesentlich mitverantwortlich für das artsprogram und das Labor für implizites und künstlerisches Wissen (LIKWI).


Forschungsschwerpunkte

  • Kunst und Politik
  • Theorie und Geschichte des Ausstellens
  • Museums- und Bildungsarchitektur
  • Künstlerische Episteme
  • Kunstmarkt- und Studioforschung
van den Berg, Karen Prof Dr phil

Curriculum Vitae

Veröffentlichungen

 

artsprogram

Fragen?
Ihre Frage:

Das artsprogram der Zeppelin Universität initiiert künstlerische Interventionen, Aufführungen, Ausstellungen und diskursive Formate und macht die Universität selbst zu einem Ort der Kunstproduktion. Es bietet eine Plattform für vielfältige künstlerische Aktivitäten und ermöglicht Studierenden erste kuratorische und künstlerische Erfahrungen. Eigeninitiierte Projekte, wie Performances, Chorauftritte und Konzerte werden vom artsprogram-Team begleitet und von KünstlerInnen betreut.


Weitere Informationen

Zentrum für Kulturproduktion

Fragen?
Ihre Frage:

Die derzeitigen Entwicklungen im Kulturbereich lassen erkennen, dass traditionelle Konzepte einer Kunst- und Kulturproduktion an ihre Grenzen stoßen: Die Konkurrenz durch private Akteure, ein verändertes Nutzungsverhalten seitens der Rezipienten sowie gesamtgesellschaftliche Entwicklungen wie Migration und demografischer Wandel bringen Kulturinstitutionen unter Veränderungsdruck. Es gilt daher, die Künste in der gegenwärtigen Gesellschaft neu zu situieren und neue Formate, Praktiken und Distributionskanäle zu entwickeln. Die am Zentrum für Kulturproduktion behandelten aktuellen Fragen der Kulturproduktion betreffen deshalb die Strukturen, Ökonomien und Politiken, in denen zukünftige Kuratoren, Stadtentwickler, Festivalmacher, Intendanten und Entrepreneure im kulturellen Feld agieren.


Weitere Informationen

Labor für implizites und künstlerisches Wissen

Fragen?
Ihre Frage:

Das Labor für implizites und künstlerisches Wissen (LIKWI) versteht sich als experimentelle Lern- und Forschungswerkstatt für Studierende aller Fächergruppen. Es integriert gezielt körperliches, ästhetisches und emotionales Erfahrungswissen in die universitäre Lehre und Forschung. Das LIKWI ist an das Zentrum für Kulturproduktion angeschlossen.


Weitere Informationen

Lehrstuhlinhaberin

van den Berg, Karen Prof Dr phil
Tel:+49 7541 6009-1311
Fax:+49 7541 6009-1399
Raum:FAB 3 | 1.43
   |   Curriculum Vitae   |   Veröffentlichungen

Team

Hahn, Heidi
Dezentrales Sekretariat des Lehr- und Forschungsbetriebs
Tel:+49 7541 6009-1302
Raum:FAB 3 | 1.52


Kleinmichel, Philipp Dr
Tel:+49 7541 6009-1316
Fax:+49 7541 6009-1399
Raum:FAB 3 | 1.48
   |   Veröffentlichungen

Landkammer, Joachim Dr phil
Tel:+49 7541 6009-1312
Fax:+49 7541 6009-1399
Raum:FAB 3 | 1.50
   |   Curriculum Vitae   |   Veröffentlichungen

Pasero, Ursula Dr
Senior Research Fellow | Soziologische Studien im Kunstfeld
Tel:+49 7541 6009-1303
Fax:+49 7541 6009-1399


Strauß, Anke Dr
Leitung des Forschungsprojekts „Working Utopias“
   |   Veröffentlichungen

Aglibut, Coco Lina BA
Studentische Mitarbeiterin

E-mail: c.aglibut@zeppelin-university.net

Ehemalige Teammitglieder

Zepp, Eva

Wissenschaftliche Mitarbeiterin


Wilhelmi, Alexander

Wissenschaftlicher Mitarbeiter


Buck, Christina

Wissenschaftliche Mitarbeiterin