Auf dieser Seite
Fragen?
Ihre Frage:
 

Doktoranden- und Postdoktorandenstellen

Im Rahmen seines Dissertationsprojekts befasst sich ein Doktorand, betreut von einem Professor der Zeppelin Universität, auf hohem wissenschaftlichem Niveau mit einer genau umgrenzten Fragestellung in einem spezifischen Forschungsfeld. Als wissenschaftlicher Mitarbeiter ist er darüber hinaus in die größeren Projekte seines Lehrstuhls eingebunden und erwirbt in eigenen Lehrveranstaltungen Lehrerfahrung.

Für Förderer ist die Finanzierung einer Doktorandenstelle besonders dann interessant, wenn es um die umfassende wissenschaftliche Bearbeitung eines konkreten Themas geht, das eine besondere Bedeutung für eine Organisation, eine Institution oder einen ganzen Sektor hat. So wie die von Schindler Parent finanzierte Doktorandenstelle, die sich mit Markenführung in Familienunternehmen befasst. 

Postdoktoranden sind junge Wissenschaftler mit abgeschlossener Promotion, die sich auf dem Sprung auf eine Professur oder eine Führungskarriere in Wirtschaft oder Gesellschaft befinden. Forschungsprojekte von Postdoktoranden sind typischerweise breiter aufgestellt und können strategische Bedeutung für eine Organisation oder Institution haben.

So finanziert der Caritasverband der Diözese Rottenburg-Stuttgart an der ZU das postdoktorale Projekt Innovationssysteme der Wohlfahrtsorganisationen, das sich mit der strategischen Neuaufstellung von Wohlfahrtsorganisationen unter den Bedingungen sich verändernder Sozialgesetzgebungen befaßt. In einem ganz anderen Gebiet untersucht eine von Volker und Roswitha Heuer finanzierte Postdoktorandenstelle gesellschaftliche Veränderungsprozesse im Zusammenhang mit dem Klimawandel.

Zeppelin University Graduate School
Nach dem Erhalt des Promotionsrechts 2011 hat die ZU die interdisziplinäre Zeppelin University Graduate School (ZUGS) zu einer eigenständigen Institution in der Universität aufgebaut. Dabei wurden strukturierte Doktoranden-Programme mit ca. 90 Doktoranden für die besondere Qualifizierung von Führungspositionen in Wirtschaft, Politik und Kultur einerseits sowie von Hochschullehrernachwuchs andererseits eingeführt. Die Doktorandenausbildung an der ZU verknüpft die Vorteile der traditionellen deutschen mit denen der neuen strukturierten Doktoranden-Ausbildung.

Kontakt

Pfaller, Silke MA MBA
Leitung Universitätsentwicklung & Strategische Partnerschaften
Tel:+49 7541 6009-1141
Fax:+49 7541 6009-1199
Raum:FAB 3 | 1.71