Auf dieser Seite
Fragen?
Ihre Frage:
 

Seecampus am Seemooser Horn

2007 geplant, 2008 bezogen: der "Neubau" auf dem SeeCampus am Seemooser Horn, unmittelbar gelegen am Ufer des Bodensees oder wie das ZDF titelte am „Strand der guten Hoffnung“ – so halten nicht wenige den Standort für den schönsten Campus in Deutschland. In dem 3400 Quadratmeter großen Kubus sind zehn Seminarräume, zwölf Projekträume, Büros, Forschungslabore, das Foyer für Großveranstaltungen, eine Lernetage für Studierende sowie die Lounge und die See|e – unsere Mensa und Cafeteria – beheimatet. Der Glaskubus ist als Kommunikationsplattform zwischen Wissenschaft und Gesellschaft konzipiert, an dem neben Studium, Forschung und Lehre auch Erholung und Genuss ZU|hause sind.

Der Seecampus der ZU sieht von oben betrachtet wie ein Semikolon aus.

Slideshow ansehen
 


Das Besondere an der Architektur: Das vierstöckige Universitätsgebäude ist komplett verglast und bietet nicht nur Durchblick und Einblick, sondern auch einen wunderbaren Blick auf den Bodensee. Es vereint gleichermaßen Ästhetik und Funktionalität und symbolisiert damit den Charakter, die Ideen und die Prinzipien der ZU.

Die See|e als eingeschossiges Gelenk verbindet den Neubau mit dem bisherigen Gebäude, in dem sich vor allem Büroräume für Wissenschaftler und Mitarbeiter finden. Wegen seiner besonderen Form – von oben betrachtet – wird das Gesamtensemble auch als „Semikolon“ bezeichnet.