Auf dieser Seite
Fragen?
Ihre Frage:
 

Abschlussarbeiten


Lehrstuhl Sozial- und Wirtschaftspsychologie


Themenliste Bachelor- und Masterarbeiten im Fall 2017:



Allgemeine Informationen zur Bachelor-/Masterarbeit

(Stand 21.11.2016)

------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Abklärung des Themas

  • Termin zur Abklärung, ob sich Ihr Forschungsthema für eine Abschlussarbeit am Lehrstuhl eignet (spätester Zeitpunkt: Dezember 2016 für Spring 2017; Juli 2017 für Fall 2017)
  • Gespräch zur Vereinbarung der genauen Forschungsfrage, des theoretischen Ansatzes und des methodischen Vorgehens

------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Kolloquium des Lehrstuhls Sozial- & Wirtschaftspsychologie

  • Wöchentliche Teilnahme am Kolloquium wird vorausgesetzt
  • Präsentation Ihres Forschungsvorhabens im Kolloquium
  • Zeitpunkt: erster Kolloquium-Termin im Semester (2-4 Wochen vor dem offiziellen Anmeldetermin des Prüfungsamtes: MA 15.02.17; BA 22.02.17)
  • Ziel: Diskussion der Forschungsfrage, Hypothesen, Datenerhebung, Zeitplan, Stimulus-material etc.
  • Inhalt: Kurzpräsentation durch jeden/jede Teilnehmer/in
  • Präsentation Ihrer Forschungsergebnisse im Kolloquium
  • Zeitpunkt: 4 Wochen vor offiziellem Abgabetermin (MA 07.06.2017; BA 03.05.2017)
  • Ziel: Besprechung der Ergebnisse der Datenanalyse
  • Inhalt: Kurzpräsentation durch jeden/jeder Teilnehmer/in

------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Allgemeine Voraussetzungen

  • Thematisch orientieren sich die Abschlussarbeiten an laufenden Forschungsprojekten des Lehrstuhls.
  • Es werden ausschließlich quantitative Arbeiten betreut. Das methodische Vorgehen ist deduktiv-hypothesengeleitet.
  • Hervorragende Statistik- und Methodenkenntnisse
  • Erfahrung im Umgang mit Statistik-Programmen (SPSS, R, Stata etc.)
  • Im Studienverlauf (Bachelor/Master) muss mindestens ein Kurs im Bereich der quantitativ-empirischen Sozialforschung erfolgreich absolviert worden sein.
  • Gute bis sehr gute akademische Leistungen
  • Selbstständiges Arbeiten - neben dem Kolloquium sind keine zusätzlichen Einzeltermine vorgesehen
  • Neben der Abschlussarbeit sollten maximal zwei Kurse besucht werden, sodass ausreichend Zeit für die Bearbeitung der Thesis bleibt.
  • Abfassung der Arbeit entsprechend den Richtlinien der American Psychological Association (APA)