Auf dieser Seite
Fragen?
Ihre Frage:
 

Studienprogramme

Bachelor-Track „Arts & Culture Studies“

Der Bachelor-Track „Arts & Culture Studies“ im Studiengang „Communication & Cultural Management“ (B.A.) bietet den Studierenden neben einer fundierten Ausbildung in den kulturwissenschaftlichen Kernbereichen wie Kulturtheorie, -soziologie und -philosophie die Möglichkeit, sich kritisch mit spezifischen Theorien und Debatten im Bereich des Kuratierens und Inszenierens sowie des Kunst- und Kulturbetriebs und der Kulturpolitik auseinanderzusetzen. Dadurch schärft der Track „Arts & Culture Studies“ das Bewusstsein der Studierenden für aktuelle Fragestellungen in den Praxisfeldern des Kulturmanagements und der inszenatorischen Praxis und befähigt sie dazu, theoretisches Wissen in den sich ständig wandelnden Feldern der Kunst- und Kulturproduktion projekt- und organisationsbezogen einzusetzen.
Ergänzt werden diese Module um ein vielfältiges Angebot aus anderen Fächergruppen in den Bereichen Organisationsforschung, Marketing sowie Politik- und Verwaltungswissenschaften.

Weitere Informationen

Master-Track "Kulturproduktion"

Der Track „Kulturproduktion“ zielt auf die reflektierte Auseinandersetzung mit den sich verändernden Kontexten und Akteuren, in denen und durch die Kulturproduktion heute stattfindet. Kulturelle, ästhetische und künstlerische Produktionen haben sich vervielfältigt: Wenn YouTube als künstlerische Plattform dient, Pop-Musik zu einem Medium der Gesellschaftskritik wird und Künstler zu entscheidenden Akteuren in der Stadtentwicklung avancieren, bedarf es auch in der Forschung neuer disziplinärer Arrangements, veränderter Analysetechniken und anderer Zugriffe, als sie etwa im traditionellen Kulturmanagement geboten werden.
Der Track vermittelt den Studierenden deshalb neben der Analyse von schriftlichen, bildhaften und medialen Texten auch künstlerische und kuratorische Techniken und Methoden: Diese können helfen, die komplexe Situation von Kulturproduktion zwischen Autor und Rezipient, Markt und Politik, Äs-thetik und Warenwert zu erfassen. Auf der Basis eines umfassenden kultur- und gesellschaftstheoretischen Verständnisses dieser Prozesse gilt es, einen informierten Umgang mit neuen Formaten, Praktiken und Distributionskanälen der Kulturproduktion zu entwickeln. Der Track „Kulturproduktion“ bereitet damit auf eine konzeptionelle, informierte, urteilsstarke und gestaltende Arbeit im Kulturbereich vor. Zugleich qualifiziert er für ein anschließendes Promotionsstudium im Forschungsbereich des Clusters „Kulturproduktion der nächsten Gesellschaft.“

Weitere Informationen