Apr 202418Do
Studium Generale
18.00 Uhr – 19.30 Uhr
Friedrichshafen | ZF Campus, Colsman Forum

Studium Generale | Unsere KI – Warum wir Bürger die KI für Staat und Verwaltung mitgestalten müssen

Prof Dr Jörn von Lucke

Studium Generale | Unsere KI – Warum wir Bürger die KI für Staat und Verwaltung mitgestalten müssen

Studium Generale 2023/2024: Faktor Mensch – Was entscheiden wir in einer digitalisierten Welt noch selbst?

Wo sind die Grenzen der Digitalisierung und der Künstlichen Intelligenz (KI)? Was kann KI und was kann sie nicht? Wird sie den Menschen irgendwann ersetzen? Kann sie das überhaupt? Oder gibt es Dinge, die KI, wie wir sie heute verstehen, niemals können wird – egal, wie nahe sie an das heranreicht, was uns als Menschen ausmacht? Wie gefühlvoll ist KI? Kann KI auch kriminell sein oder sind nur die Menschen kriminell, die KI einsetzen? Auf welchen Werten soll KI basieren?


Das sind allesamt Fragen, mit denen sich das Studium Generale im Fall-Semester 23 schon beschäftigt hat und im Spring-Semester 24 weiter beschäftigen wird. Wir laden akademisch interessierte Gasthörerinnen und -hörer dazu ein, mit uns über das nachzudenken, was unsere Gesellschaft dauerhaft und epochal verändern wird. Die abschließende Vorlesung des Studium Generale 2023/24 hält Prof Dr Jörn von Lucke.


Unsere KI – Warum wir Bürger die KI für Staat und Verwaltung mitgestalten müssen

In einer Welt, die von Technologie und digitaler Transformation geprägt ist, nimmt Künstliche Intelligenz (KI) auch eine immer wichtigere Rolle in staatlichen Institutionen und der Verwaltung ein. Der Vortrag widmet sich der Frage, warum es von entscheidender Bedeutung ist, dass Bürgerinnen und Bürger aktiv an der Gestaltung und Entwicklung von KI-Lösungen für den öffentlichen Sektor teilnehmen. KI-Technologien eröffnen zahlreiche Potenziale für eine effiziente Erbringung öffentlicher Aufgaben und Verwaltungsleistungen. Sie bringen allerdings auch viele neuartige Überwachungsmöglichkeiten mit sich. Daher ist die Mitwirkung der Bürger bei der Entwicklung und Anwendung von KI in Staat und Verwaltung von grundlegender Bedeutung, da engagierte Bürger als Korrektiv wirken können. Bürgerbeteiligung gewährleistet so nicht nur die Einhaltung ethischer Standards und Datenschutz, sondern ermöglicht es auch die Bedürfnisse, Anliegen und Werte der Gesellschaft in den Mittelpunkt der KI-Entwicklung für eine innovative und effektive öffentliche Verwaltung zu stellen.


Prof Dr Jörn von Lucke

Prof Dr Jörn von Lucke ist Inhaber des Lehrstuhls für Verwaltungs- und Wirtschaftsinformatik am The Open Government Institute | TOGI an der ZU. Seine aktuellen Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich E-Government, Open Government (offenes Regierungs- und Verwaltungshandeln), offenen Daten, offener gesellschaftlicher Innovation, Smart Government (Internet der Dinge und Internet der Dienste im öffentlichen Sektor; Verwaltung 4.0, Smarte Stadt), Realtime Government und Künstlicher Intelligenz im öffentlichen Sektor. Zugleich vertritt er die Interessen der Gesellschaft für Informatik e.V. im Rahmen der deutschen Aktivitäten zur Open Government Partnership.


Teilnahmegebühr Einzelveranstaltung: 15,- Euro

Mitglieder der Zeppelin Universitätsgesellschaft erhalten freien Eintritt.

Teilen | Merken
Anmeldeformular

Die Anmeldung für diese Veranstaltung ist nicht mehr möglich.

Zeit, um zu entscheiden

Diese Webseite verwendet externe Medien, wie z.B. Karten und Videos, und externe Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Dabei werden auch Cookies gesetzt. Die Einwilligung zur Nutzung der Cookies & Erweiterungen können Sie jederzeit anpassen bzw. widerrufen.

Eine Erklärung zur Funktionsweise unserer Datenschutzeinstellungen und eine Übersicht zu den verwendeten Analyse-/Marketingwerkzeugen und externen Medien finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.