Auf dieser Seite
Fragen?
Ihre Frage:
 

Mai 2019

02 Do
Studierenden-Projekte
Studierenden-Projekte Ob in politischen, gesellschaftlichen oder kulturellen Hochschulgruppen, Studierende der Zeppelin Universität organisieren zahlreiche Projekte und Events in Eigenregie sowie mit wissenschaftlicher Unterstützung.
19.30 – 21.00 Uhr
Friedrichshafen | ZF Campus, Black Box 1.09
Vortrag | Islam und Feminismus - (k)ein Widerspruch?
EIn Gastvortrag der Journalistin Khola Maryam Hübsch.

Muslimische Feministinnen sehen sich seit jeher mit dem Vorwurf konfrontiert, dass das Tragen eines Kopftuchs mit den gängigen Vorstellungen der Geschlechtergerechtigkeit nicht zu vereinbaren sei. Das Kopftuch, so Kritiker*innen, sei ein Symbol der Unterdrückung, stärke das Patriarchat und sexualisiere den weiblichen Körper.
Gleichzeitig kämpfen viele muslimische Aktivistinnen auf der ganzen Welt gegen die reaktionären Entwicklungen in der „islamischen Welt".
Aus diesem Diskurs gelangt bisher nur wenig in die öffentliche Debatte in Europa. Aktivistinnen sehen eine Verkürzung der Debatte um die Rolle der Frau im Islam - feministische Narrative würden von Rechtspopulist*innen gerne instrumentalisiert, um so rassistische Einstellungen zu verschleiern.

Kann es im Kampf gegen Sexismus und Rechtspopulismus eine Allianz muslimischer und säkularer Feministinnen geben?
 

Sprache
Deutsch
Veranstaltungsart
Öffentlich
Teilen | Merken

EIn Gastvortrag der Journalistin Khola Maryam Hübsch.

event_location

Black Box 1.09

event_dates
Do, 02.05.2019, 19:30 Uhr - 21:00 Uhr

Muslimische Feministinnen sehen sich seit jeher mit dem Vorwurf konfrontiert, dass das Tragen eines Kopftuchs mit den gängigen Vorstellungen der Geschlechtergerechtigkeit nicht zu vereinbaren sei. Das Kopftuch, so Kritiker*innen, sei ein Symbol der Unterdrückung, stärke das Patriarchat und sexualisiere den weiblichen Körper.
Gleichzeitig kämpfen viele muslimische Aktivistinnen auf der ganzen Welt gegen die reaktionären Entwicklungen in der „islamischen Welt".
Aus diesem Diskurs gelangt bisher nur wenig in die öffentliche Debatte in Europa. Aktivistinnen sehen eine Verkürzung der Debatte um die Rolle der Frau im Islam - feministische Narrative würden von Rechtspopulist*innen gerne instrumentalisiert, um so rassistische Einstellungen zu verschleiern.

Kann es im Kampf gegen Sexismus und Rechtspopulismus eine Allianz muslimischer und säkularer Feministinnen geben?