mehr Informationen zu ZU|Daily
 
Auf dieser Seite
Fragen?
Ihre Frage:
 

KMUdigital -Digitale Agenda Bodensee (DAB)

Wie können die Rahmenbedingungen für KMU verbessert werden?

Die Zeppelin Uni betreut als Lead-Partner und in Kooperation mit der FHS St.Gallen und der HTWG Konstanz das KMUdigital Teilprojekt „Digitale Agenda Bodensee“.

Die Digitalisierung wirkt sich sowohl auf organisatorische Bereiche, wie Investitionsvolumina, Personalqualifizierung, Gewinnung von Fachkräften und Organisationsstrukturen aus, als auch auf die Unternehmensumwelt, wie politische, rechtliche, infrastrukturelle und kompetenzfördernde Rahmenbedingungen.


Eine Bestandsaufnahme zum Potential der Digitalisierung innerhalb KMU in der Bodenseeregion. In dem Projekt DAB wird in einer ersten Phase untersucht, welche politischen, rechtlichen, organisationalen und kompetenzfördernden Rahmenbedingungen innerhalb der IBH-Länder, als auch grenzüberschreitend in der gesamten Bodenseeregion, aktiv gestaltet werden können, um die Digitalisierung zu unterstützen.


Die Ergebnisse werden in einem Grünbuch festgehalten. Das am 18. Oktober 2018 an der Zeppelin Universität in Friedrichshafen präsentierte Grünbuch "Eine Bestandsaufnahme zum Potential der Digitalisierung innerhalb KMU in der Bodenseeregion" steht Ihnen zum Download zur Verfügung.

Mission

Die Digitalisierung führt zu radikalen Umwälzungen von Geschäftsmodellen und Prozessketten.


Wie KMUs die Herausforderung der Digitalisierung in der Vierländerregion Bodensee meistern können, erarbeitet das Projekt Digitale Agenda Bodensee in Kooperationen mit Unternehmen und Kammern.


Es wird untersucht, welche Rahmenbedingungen innerhalb der Länder, aber auch über die Landesgrenzen hinweg gegeben sein müssen, damit KMUs Digitalisierung gewinnbringend umsetzen können. Im Fokus stehen politische Voraussetzungen, Regulierungen, Kompetenzentwicklungen.


Mit Partnern aus der Praxis werden Handlungsempfehlungen zur kurz-, mittel- und langfristigen Gestaltung von Rahmenbedingungen zur Unterstützung, Profilierung und Kompetenzentwicklung von KMUs erarbeitet.

Mithilfe von KMUdigital möchten wir folgendes erreichen:

Fragen?
Ihre Frage:
  • Erhöhung der Standortattraktivität Steigerung der Forschungs- und Innovationsfähigkeit.
  • Profilierung von Unternehmen.
  • Erweiterung der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit von Unternehmen und Wissenschaft sowie Schaffung von Kompetenzclustern.
  • Verbesserung der Kompetenz von Fachkräften sowie Gewinnung neuer Fachkräfte.

Konkret soll KMUdigital aktive Hilfestellung leisten durch:

Fragen?
Ihre Frage:
  • Konkrete Information im Rahmen zahlreicher in der Region stattfindender Workshops.
  • KMUdigital Roadshow an wechselnden Standorten rund um den Bodensee in etwa viermonatigem Rhythmus.
  • Vernetzung der KMU und der Forschungseinrichtungen mit dem Fokus, die digitale Revolution durch Zusammenführen sich ergänzender und überlappender Frageschwerpunkte begreifbar und beherrschbar zu machen.

Weiterführende Informationen zum Zentrum für politische Kommunikation und dem IBH Lab KMUdigital finden Sie hier:


Zum IBH Lab KMUdigital
Zum Zentrum für politische Kommunikation

Kontakte

Köhler, Christopher MA
Akademischer Mitarbeiter | stellvertretender Leiter Projekt "Bodensee Innovationscluster Digitaler Wandel“ (BIC)
Leadership Excellence Institute Zeppelin | LEIZ
Tel:+49 7541 6009-1337


Perrot-Minot, Claire MA
Assistenz für den Programmvorstand Communication, Culture & Management | Assistenz Planspielzentrum | Projektmanagerin Zentrum für Politische Kommunikation
Zentrum für Politische Kommunikation
Tel:07541 6009-1300
Raum:FAB 3 | 2.61


Weitere Informationen zum Forschungstransfer der ZU