Auf dieser Seite
Fragen?
Ihre Frage:
 

Lehrstuhl für Public Management & Public Policy

Forschungsprojekt | Ausgestaltung und Effekte der Vergütung von Top-Managementmitgliedern öffentlicher Unternehmen

Der Ausgestaltung der Vergütung von Top-Managementmitgliedern (hier: Mitglieder leitender Organe wie Geschäftsführung, Geschäftsleitung oder Vorstand) öffentlicher Unternehmen wird in der Diskussion um Personalgewinnung, Personalerhalt und Verhaltenssteuerung im Sinne der öffentlichen Hand besondere Bedeutung zugewiesen. Entscheidungsträger/innen in Politik und Verwaltung sowie in Aufsichtsgremien sind regelmäßig vor die Aufgabe gestellt, anspruchsvolle Vergütungsentscheidungen treffen bzw. vorbereiten zu müssen.


Teilforschungsprojekt 1: Determinanten und Höhe der Top-Managementvergütung öffentlicher Unternehmen


Die Langfriststudie wird vom Deutschen Städtetag mit einem Unterstützungsschreiben befürwortet. Untersucht werden die Top-Managementmitglieder von über 6.600 unmittelbar und mittelbar maßgeblich beeinflussten Unternehmen der öffentlichen Hand (Beteiligungsanteil von mind. 50%) in deutschen Städten mit einer Einwohnerzahl über 30.000 , von allen Landkreisen, der Bundes- und Landesebene sowie allen deutschen Sparkassen. Die Studie, welche im Februar 2018 zum dritten Mal erschienen ist und als Langfriststudie über die nächsten Jahre sukzessive ausgeweitet wird, bietet durch substanzielle Weiterentwicklungen eine deutlich bessere Informations- und Entscheidungsgrundlage für den Arbeitsalltag als bisherige Studien. Neben einer übergreifenden Vergütungsstudie 2018 gibt es zudem ein digitales Vergütungsportal öffentliche Unternehmen, auf dem Individualbenchmarking-Studien für konkrete Top-Managementpositionen automatisiert für den Einzelfall erstellt werden können.


In einem Panel-Design werden auf großzahliger Datenbasis die Determinanten der Vergütungshöhe und Effekte analysiert. Für die Entwicklung und Prüfung von Theorien bietet das Projekt eine zentrale Grundlage zur Bearbeitung von zahlreichen international und national diskutierten Forschungsfragen.


Weitere Informationen zur Vergütungsstudie finden auf nachfolgender Seite der Studie:

Homepage des PCG-Forschungsportal


Teilforschungsprojekt 2: Vertikaler Vergütungsvergleich bzw. Determinanten und Effekte der Manager-to-Worker Pay Ratio der Top-Managementvergütung öffentlicher Unternehmen


Im Erkenntnisinteresse sind die Determinanten der Manager-to-Worker Pay Ratio in öffentlichen Unternehmen. Die Manager-to-Worker Pay Ratio beschreibt das Verhältnis der Vergütung des Top-Managements im jeweiligen Jahr im Vergleich zum Personal im Unternehmen. Hierzu werden die durchschnittliche Vergütung pro Top-Managementmitglied mit der um die Vorstandsvergütung bereinigte durchschnittliche Personalaufwand pro Beschäftigten im Unternehmen verglichen. Die erste Forschungsfrage betrachtet, welche Determinanten die Manager-to-Worker Pay Ratio in öffentlichen Unternehmen beeinflussen. Die zweite Forschungsfrage lautet, inwiefern sich ein statistisch signifikanter Effekte der Manager-to-Worker Pay Ratio (z.B. auf den Turnover von Top-Managementmitgliedern öffentlicher Unternehmen) feststellen lassen.

Forschungsteam

  • Prof. Dr. Ulf Papenfuß (Projektleitung)
  • M. A. Florian Keppeler
  • M. Sc. Christian Schmidt