Lehrstuhl für Public Management & Public Policy

Forschungsprojekt | Digitale Daseinsvorsorge und nachhaltige Stadtentwicklung durch Stadtwerke in der digitalen Transformation (DiDa-Stadt)

Moderne Daseinsvorsorge und nachhaltige Stadtentwicklung in der digitalen Transformation befindet sich im starken Wandel. Aufkommende Technologien und disruptive Marktentwicklungen stellen große Herausforderungen für Städte und kommunale Unternehmen da. In der aktuellen Debatte um die digitale Daseinsvorsorge der Zukunft in Städten und Regionen ist es erkenntnisreich und gestaltungsrelevant besser zu verstehen, wie kommunale Unternehmen und Städte diesen Wandel gestalten. Klassische Angebote und Services von Kommunen und kommunalen Unternehmen werden um digitale Angebote erweitert und mit anderen Dienstleistungen der Stadt vernetzt. Die Digitalisierung generiert wertvolle persönliche Daten und es ist eine kritische Zukunftsfrage, inwieweit entstehende Versorgungs-Schnittstellen durch globale Digitalkonzerne wie Google und Amazon oder durch kommunale Unternehmen genutzt werden. Hier stellen sich auch weitreichende Fragen zur Governance bzw. Unternehmensführung und zum institutionellen Ordnungsrahmen wie die Transformation in Geschäftsfeldern bzw. Politikfeldern im Zusammenspiel zwischen der öffentlichen Hand als Gesellschafter und kommunalen Unternehmen mit einem hinreichenden Bewusstsein für berechtige öffentliche Belange und für den „Konzern Stadt“ in seiner Gesamtheit bestmöglich gelingen kann. In diesem Zusammenhang ist die Rolle von CEOs in strategischen Transformationsprozessen von besonderem Interesse, und in der Literatur werden die möglichen Auswirkungen von CEO-Identitäten, Sector-Imprinting bzw. beruflicher Sozialisation und Executive Values in Interaktion mit organisationalen Einflussfaktoren hervorgehoben. Jüngste Debatten sehen die Imprinting-Theorie und die Upper-Echelon-Theorie als vielversprechende Wege, um das begrenzte theoretische Verständnis in diesem Bereich zu erweitern. Hierfür wird eine großzahlige deutschlandweite Befragung bei Mitgliedern in Top-Managementorganen von Stadtwerken und angrenzender öffentlicher Unternehmen durchgeführt. Neben substanziellen Erkenntnisfortschritten sind die Befunde in der gesellschaftspolitischen Debatte um nachhaltige Daseinsvorsorge außerordentlich bedeutsam und hilfreich für die Politik- und Organisationsgestaltung.

Projektbeginn

September 2021

Projektpartner

badenova AG & Co. KG, Dortmunder Energie- und Wasserversorgung GmbH, enercity AG, Mainova AG, Stadtwerke Düsseldorf AG, Stadtwerke München GmbH, Stadtwerke Münster GmbH, TraveKom Telekommunikationsgesellschaft mbH, WSW Wuppertaler Stadtwerke GmbH

Forschungsteam

  • Prof. Dr. Ulf Papenfuß
  • Zino Roos
Zeit, um zu entscheiden

Diese Webseite verwendet externe Medien, wie z.B. Karten und Videos, und externe Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Dabei werden auch Cookies gesetzt. Die Einwilligung zur Nutzung der Cookies & Erweiterungen können Sie jederzeit anpassen bzw. widerrufen.

Eine Erklärung zur Funktionsweise unserer Datenschutzeinstellungen und eine Übersicht zu den verwendeten Analyse-/Marketingwerkzeugen und externen Medien finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.