Auf dieser Seite
Fragen?
Ihre Frage:
 

Lehrstuhl für Public Management & Public Policy

Forschungsprojekt | Handlungsoptionen für die Evaluation des Public Corporate Governance Kodex der Stadt Frankfurt am Main

Public Corporate Governance Kodizes (PCGK) werden von einschlägiger Seite vielfältige Potenziale zugewiesen. Jedoch wird die faktische Ausgestaltung deutlich kritisiert. Die Überarbeitung Public Corporate Governance Kodizes (PCGKs) ist in der Praxis häufig herausfordernd, diffizil und zeitaufwändig. Eine wissenschaftlich neutrale und übergreifende Perspektive trägt zur Qualität sowie Objektivierung der Regelungen bei. Insbesondere die Evaluation und Weiterentwicklung ist auch als Bestandteil vieler PCGKs geregelt, z. B. regelt der PCGK des Bundes: Der Public Corporate Governance Kodex wird […] regelmäßig vor dem Hintergrund nationaler und internationaler Entwicklungen hinsichtlich Inhalt und Anwendungsbereich überprüft und bei Bedarf angepasst“ (PCGK Bund, Ziffer 1.3).

Ziel des Forschungsprojekts ist es, von wissenschaftlicher Seite Handlungsoptionen für die Überarbeitung des Public Corporate Governance Kodex der Stadt Frankfurt am Main vorzulegen. Diese Handlungsoptionen werden in der Studie auf Basis einschlägiger Forderungen aus der wissenschaftlichen Literatur und einem Vergleich mit Regelungen der deutschen PCGK-Landschaft erarbeitet. Hierzu wurde in einem ersten Schritt ein Forschungsbericht mit Aspekten zur Evaluation des PCGK der Stadt Frankfurt am Main erstellt. Vor diesem Hintergrund hat das Beteiligungsmanagement der Stadt Frankfurt am Main auf Basis des Forschungsberichts und abgeleitet aus praktischen Bedürfnissen Weiterentwicklungsvorschläge ihres PCGK vorgelegt.

Laufzeit

  • Be­ginn: 1.11.2017
  • Ende: 30.11.2018

Projektpartner

Stadt Frankfurt am Main - Beteiligungsmanagement

Forschungsteam

  • Prof. Dr. Ulf Papenfuß (Projektleitung)
  • M. A. Florian Keppeler
  • M. Sc. Christian Schmidt
  • B.A. Antonia Sattlegger
  • M.A. Severin Maier