Auf dieser Seite
Fragen?
Ihre Frage:
 

Lehrstuhl für Public Management & Public Policy

Forschungsprojekt | Erfolgsfaktoren für die Arbeitgeberattraktivität der Stadt Friedrichshafen: Empirische Analyse und Handlungsoptionen für die Praxis

Die Gewinnung von qualifiziertem und motiviertem Personal wird als eine der großen Fragen unserer Zeit bezeichnet. Der demographische Wandel stellt Kommunen in besonderer Weise vor gravierende Herausforderungen: Der öffentliche Sektor ist gleichzeitig mit einem demographischen Problem (teilweise sind bis zu 50 Prozent des Personals mindestens 50 Jahre alt) und mit einem Attraktivitätsproblem für Nachwuchskräfte konfrontiert. Kommunalverwaltungen wie die Stadt Friedrichshafen müssen sich einem Wettbewerb gerade um den hochqualifizierten Fach- und Führungskräftenachwuchs stellen. Die Gewinnung von qualifiziertem Personal in einem hart umkämpften Wettbewerb hat auch Auswirkungen darauf, wie gut sie ihren öffentlichen Auftrag im Interesse des Gemeinwohls erfüllen können – ein relevanter Standortfaktor für die Region Friedrichshafen.


Ziel dieses Forschungsprojekts ist es zu analysieren, welche besonderen Faktoren bei der Personalgewinnung durch die Verwaltung der Stadt Friedrichshafen angesprochen werden können, um deren Arbeitgeberattraktivität besonders hervorzuheben beziehungsweise zu steigern. Methodisch wird dies – wie in der Public Management-Literatur einschlägig gefordert, aber bislang sehr selten realisiert – mit einem Feldexperiment im Social Media-Bereich analysiert. Untersucht wird, ob eine Steigerung der Quantität von Bewerbungsabsichten beziehungsweise Bewerbungen und der Qualität von Bewerbungen erzielt werden kann. Die digitalen Personalgewinnungsansätze dieses Projekts versprechen relevante Erkenntnisse für Praxis und Wissenschaft.

Projektstart

  • Beginn: 1. April 2019

Projektpartner

Stadt Friedrichshafen

Projektteam

  • Prof. Dr. Ulf Papenfuß (Projektleitung)
  • M.A. Florian Keppeler
  • B.A. Maria Anna Kehrer