24.06.2024

Kick-Off-Treffen der UNIDO Arbeitsgruppe für Shared Value Creation & Social Innovation

Am 18. Juni 2024 fand in Wien das erste Treffen der Arbeitsgruppe für Shared Value Creation & Social Innovation der United Nations Industrial Development Organization (UNIDO) statt. Diese Initiative zielt darauf ab, die Rolle von Unternehmen bei der Bekämpfung sozialer Ungleichheiten und der Förderung des Wohlstands, insbesondere in Entwicklungsländern, neu zu definieren.


Das Steering Committee umfasst Prof. Dr. Josef Wieland, Direktor des Leadership Excellence Institute Zeppelin an der Zeppelin Universität, Dr. Ramona Kordesch von der Development and Climate Alliance in Österreich, Prof. Dr. Marc Hübscher von der Deloitte GmbH in Hamburg und Herrn Günther Beger, Geschäftsführer von UNIDO. Prof. Dr. Florentina Paraschiv, Lehrstuhl für Finance an der ZU nahm als geladene Expertin an der Eröffnungssitzung teil.


In Übereinstimmung mit der UN-Agenda 2030 konzentriert sich diese Arbeitsgruppe auf die Schaffung von Standards für Shared Value Creation, die entscheidend sind, um die Beiträge von Unternehmen zur sozialen Gleichheit und zum Wohlstand zu messen. Derzeit ist die Wirkungsmessung ohne Standardisierung durch gemeinsame Normen weniger effektiv. Es besteht die Notwendigkeit, bestehende Standards wie ESG (Environmental, Social, and Governance) und die EU-Taxonomie weiterzuentwickeln, die auch Prozesse, Governance und Indikatoren der Wertschöpfung einbeziehen sollten.

Unter anderem Josef Wieland, Florentina Paraschiv, Marc Hübscher & Ramona Kordesch vor den Vereinten Nationen in Wien
Unter anderem Josef Wieland, Florentina Paraschiv, Marc Hübscher & Ramona Kordesch vor den Vereinten Nationen in Wien

Die UNIDO Arbeitsgruppe zielt darauf ab, ein Rechnungssystem zu entwickeln, das auf wertschöpfungsorientierter Logik basiert und traditionelle wirkungsgetriebene Standards übertrifft. 


Dies stellt einen Wandel in der Professionalisierung und Bewertung der unternehmerischen sozialen Verantwortung dar, von dem alle Beteiligten in der Entwicklungszusammenarbeit profitieren. Das Treffen in Wien markiert den Beginn innovativer Forschung und Praxis in den Bereichen Shared Value Creation und soziale Innovation. Die Ergebnisse der Arbeitsgruppe sollen die globalen Diskussionen über nachhaltige Entwicklung und unternehmerische Verantwortung maßgeblich beeinflussen.


Die UNIDO-Arbeitsgruppe für Shared Value Creation & Social Innovation wird unter der Leitung von Experten wie Prof. Dr. Josef Wieland bedeutende Beiträge leisten. Sie wird neue Maßstäbe dafür setzen, wie Unternehmen zum gesellschaftlichen Wohl und zur nachhaltigen Entwicklung beitragen können.

Zeit, um zu entscheiden

Diese Webseite verwendet externe Medien, wie z.B. Karten und Videos, und externe Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Dabei werden auch Cookies gesetzt. Die Einwilligung zur Nutzung der Cookies & Erweiterungen können Sie jederzeit anpassen bzw. widerrufen.

Eine Erklärung zur Funktionsweise unserer Datenschutzeinstellungen und eine Übersicht zu den verwendeten Analyse-/Marketingwerkzeugen und externen Medien finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.