mehr Informationen zu ZU|Daily
 
Auf dieser Seite
Fragen?
Ihre Frage:
 
05.05.2021

Professorin Dr. Anja Achtziger und Professor Dr. Martin Tröndle neue Vizepräsidenten der ZU

Die ZU hat ihr Präsidium neu aufgestellt. Auf Vorschlag von Präsident Professor Dr. Klaus Mühlhahn wählte der Senat der ZU mit der Sozial- und Wirtschaftspsychologin Professorin Dr. Anja Achtziger eine neue Vizepräsidentin Forschung und mit dem Kulturwissenschaftler Professor Dr. Martin Tröndle einen neuen Vizepräsidenten Lehre und Didaktik. Die Amtszeit beginnt für Achtziger am 1. Juni, für Tröndle am 1. September. Sie beträgt jeweils drei Jahre.


„Es freut mich sehr, dass es gelungen ist, Anja Achtziger und Martin Tröndle für diese strategisch wie operativ sehr bedeutsamen Positionen zu gewinnen. Beide verfügen über die fachlichen wie menschlichen Qualitäten, die diese Ämter erfordern, und beide werden wesentliche Beiträge leisten zur Weiterentwicklung und Neuausrichtung unserer Universität“, zeigt sich Mühlhahn überzeugt und ergänzt: „Zugleich wird dadurch unser Präsidium jünger und auch weiblicher.“


Beide neuen Vizepräsidenten gehören der ZU seit rund einem Dutzend Jahren an und kamen zunächst als aussichtsreiche Nachwuchsforschende nach Friedrichshafen. So hatte Anja Achtziger ab September 2010 eine Vertretungsprofessur für den Lehrstuhl für Strategische Kommunikation übernommen, bevor sie 2012 den Ruf auf den Lehrstuhl für Sozial- und Wirtschaftspsychologie annahm, den sie bis heute innehat. Sie hatte in dieser Zeit Rufe an andere Universitäten, einschließlich Berufungen auf Leitungsfunktionen, ist aber der ZU treu geblieben. Martin Tröndle folgte im September 2009 dem Ruf auf die Juniorprofessur für Kulturbetriebslehre und Kunstforschung, seit 2015 ist er ordentlicher Professor und Inhaber des WÜRTH-Lehrstuhls für Kulturproduktion. Beide gelten inzwischen als international renommierte Experten: Achtziger in den Bereichen Motivation und interdisziplinäre Entscheidungsforschung, Tröndle in den Bereichen Kulturorganisationen und ihre Besucher und Nicht-Besucher, Kulturpolitiken und Kulturfinanzierung sowie die Wirkung bestimmter Aufführungs- und Ausstellungsformate.


„Ich freue mich außerordentlich über das Vertrauen, das der Senat der ZU in mich gesetzt hat“, erklärt Anja Achtziger anlässlich ihrer Wahl. „Ich bin davon überzeugt, dass durch die Unterstützung und intensive Zusammenarbeit mit allen Kolleginnen und Kollegen in Wissenschaft und Verwaltung unserer Universität wichtige Meilensteine in der Forschung erreichbar sind.“


„Ausgestattet mit mehr als zwölf Jahren Lehrerfahrung an der ZU und vorherigen Lehrstationen unter anderem an der Universität Basel freue ich mich, diese verantwortungsvolle Aufgabe übernehmen zu dürfen. Die Weiterentwicklung einer zeitgemäßen Didaktik und die Förderung der individuellen Persönlichkeitsbildung unserer Studierenden stehen dabei im Mittelpunkt“, führt Martin Tröndle aus.


Die bisherigen Amtsinhaber Professor Dr. Josef Wieland als Vizepräsident Forschung und Professor Dr. Jan Söffner als Vizepräsident Lehre und Didaktik waren nicht wieder zur Wahl angetreten. Präsident Klaus Mühlhahn dankte beiden herzlich für ihren jahrelangen und von hohem persönlichem Engagement getragenen Einsatz für die Universität, der bei Wieland zudem die Übernahme der interimistischen Präsidentschaft im ersten Halbjahr 2020 bedeutete.


Das Präsidium ist das höchste Leitungsgremium der Universität. Ihm gehören neben dem Präsidenten, der auch den Vorsitz innehat, die Vizepräsidentin Forschung und der Vizepräsident Lehre und Didaktik sowie der Studentische Vizepräsident an. Zu den Aufgaben des Präsidiums zählen unter anderem die strategische Struktur- und Entwicklungsplanung, Fortentwicklung von Forschung und Lehre, die Vertretung der Universität in grundlegenden auswärtigen Angelegenheiten sowie die Qualitätssicherung.