Auf dieser Seite
Fragen?
Ihre Frage:
 
09.05.2017

CHE-Hochschulranking: ZU bei Wirtschaftswissenschaften in der Spitzengruppe

Die ZU hat im soeben erschienenen Hochschulranking 2017/18 des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE) erneut eine Spitzenposition unter Deutschlands Universitäten und Hochschulen erzielt. Im Bereich der Bachelor- und Masterstudiengänge in Wirtschaftswissenschaften kam sie in die Top 3 aller deutschen Universitäten.


„Viermal in Folge in der Spitzengruppe platziert zu sein, bestätigt die nachhaltig hohe Qualität und Akzeptanz unserer Studienprogramme der Wirtschaftswissenschaften“, kommentiert ZU-Präsidentin Prof. Dr. Insa Sjurts den Erfolg.


Vor allem die Zufriedenheit mit der Studiensituation insgesamt wurde als herausragend bewertet. In der Spitzengruppe aller deutschen Universitäten landete die ZU außerdem in den Bereichen des Lehrangebots insgesamt, bei der Unterstützung am Studienanfang, den Abschlüssen in angemessener Zeit sowie bei den wissenschaftlichen Veröffentlichungen. Zusätzlich erreichte die ZU bei den Kriterien der Betreuung durch Lehrende, der internationalen Ausrichtung, der Unterstützung beim Auslandsstudium und beim Studium selbst, bei der Qualität der Lehrräume sowie beim Arbeitsmarkt- und Berufsbezug die Spitzengruppe der deutschen Universitäten.


„Die intensive Betreuung der Studierenden und gute Ergebnisse in der Forschung sind kein Widerspruch – im Gegenteil. Es zahlt sich aus, dass die Studierenden an der ZU im Studium und in Sonderformaten wie dem Zeppelin-Jahr und dem Humboldt-Jahr mit einer starken individuellen Betreuung so qualifiziert werden, dass die Ergebnisse von Bachelor- und Masterarbeiten sogar in gerankten wissenschaftlichen Zeitschriften veröffentlicht werden können“, erklärt Prof. Dr. Wolfgang H. Schulz, Fachbereichssprecher der Wirtschaftswissenschaften zum Abschneiden.


„Das abermals hervorragende Abschneiden im CHE-Ranking freut aus studentischer Perspektive natürlich sehr“, sagt der studentische Vizepräsident Martin Bukies, „spiegelt es doch die große Zufriedenheit mit der Studiensituation wider: nicht nur in Bezug auf die hohe akademische Qualität, sondern auch hinsichtlich der breiten Unterstützung durch die Universität, etwa bei Auslandsaufenthalten und der Vernetzung mit Praxispartnern.“


Es ist das inzwischen vierte Mal, dass das CHE-Hochschulranking die Studiengänge in Wirtschaftswissenschaften der ZU untersucht. Erstmals geschah dies im Jahre 2008, also gerade einmal fünf Jahre nach Gründung der ZU. Damals kamen die Studiengänge in die Top 15. Beim Ranking 2011/12 verbesserten sie sich in die Top 10, beim Ranking 2014/15 sogar in die Top 3. Im gleichen Jahr wurde erstmals auch gesondert ein Ranking im Masterstudiengang in Wirtschaftswissenschaften erhoben, in dem die ZU ebenfalls in die Top 3 gelangte.


Beim CHE-Hochschulranking werden jedes Jahr Fächer an deutschen Universitäten und Hochschulen neu bewertet. In diesem Jahr sind es Betriebswirtschaftslehre, Jura, Soziale Arbeit, Volkswirtschaftslehre, Wirtschaftsinformatik, Wirtschaftsingenieurwesen, Wirtschaftsrecht und Wirtschaftswissenschaften. Es wird als das umfassendste und detaillierteste Ranking dieser Art im deutschsprachigen Raum angesehen und auch in anderen Ländern eingesetzt. Mehr als 300 Universitäten und Fachhochschulen wurden dabei untersucht. Neben Fakten zu Studium, Lehre, Ausstattung und Forschung umfasst das Ranking Urteile von Studierenden über die Studienbedingungen an ihrer Hochschule.


Das gesamte CHE-Hochschulranking ist abrufbar unter www.zeit.de/che-ranking