Auf dieser Seite
Fragen?
Ihre Frage:
 
08.09.2015

ZU zeichnet 71 Studierende für besondere Leistungen aus

Für besonderes universitäres und außeruniversitäres Engagement hat die ZU 71 Studierende mit Stipendien ausgezeichnet. Befreundete Institutionen oder Privatpersonen übernehmen für sie ganz oder teilweise die Studiengebühren.

Ausgezeichnet: Stipendiaten der Zeppelin Universität mit Präsidentin Prof. Dr. Insa Sjurts (2. Reihe, l.) und Nadine Hezel, stellvertretende Leiterin der Abteilung Bewerberberatung & Auswahlverfahren (2. Reihe, 2.v.r.).


Erstmals wurde das „ZU-Stipendium“ speziell für Häfler Abiturientinnen und Abiturienten vergeben. Damit gefördert werden Tobias Eckert, Lucas Mörgelin, Philipp Reichle und Aleksandra Todorovic. Auch mit den Exzellenzstudienplätzen im Programm „Kultur- und Kommunikationswissenschaften“ wurden zum ersten Mal ZU-Studierende geehrt. Für das Programm, das noch stärker als bisher Theorie und Praxis miteinander verbindet, konnten namhafte Partner gewonnen werden. Die Exzellenzstudienplätze erhielten Elias Sedlmayr (unterstützt von den Bregenzer Festspielen) und Marius Specht (unterstützt von Scholz & Friends, Berlin).


Gleich dreimal wurde das Deutschlandstipendium überreicht. Es fördert bundesweit Studierende, deren Werdegang herausragende Leistungen in Studium und Beruf erwarten lässt. Die Hälfte der Fördermittel kommt dabei vom Bund, die andere Hälfte von privaten Stiftern. Das Deutschlandstipendium ging an Billy Peña Contreras (unterstützt von Brigitte Drewing, Daisendorf), Maximilian Müller (unterstützt von der Zeppelin Universitätsgesellschaft e.V.) und Lennart Schulze (unterstützt vom ZUCA | ZU Club der Alumni). Weitere Förderer des Deutschlandstipendiums sind aktuell: Hüni GmbH & Co. KG, IBB AG, Klinik Buchinger Wilhelmi GmbH, LAYER Grosshandel GmbH & Co. KG, Ravensburger AG, Stiftung der Volksbank Friedrichshafen eG.


Zum fünften Mal wurden ZU-Studierende mit den Diversitätsstipendien ausgezeichnet. Damit werden junge Menschen unterstützt, deren Biografien nicht geradlinig sind. Das Stipendium erhielten Daniela Baresch, Nisanth Chandran, Rohan Khan, Jack Mensah, Raphael Nicolai, Alma Rude und Tabea Zimmermann. Über ein „Behörden Spiegel Stipendium“ konnten sich Ameyo Dick, Lea Forbrig, Andreas Krumtung und Shahroz Tahir, über ein „Cicero Stipendium“ Martin Bukies und über einen „Erwin Hymer Stiftungsstudienplatz“ Ragna Prinssen freuen.


Seit vielen Jahren unterstützt der Ravensburger Unternehmer Udo J. Vetter mit einem Reisestipendium Gaststudienaufenthalte von ZU-Studierenden weltweit. Mit dem nach ihm benannten Stipendium gefördert werden Aidin Ahmadi, Deniz Bayraktaroglu, Christine Bergmair, Simon Dethleffsen, Ugur Aras Direkoglu, Simon Engels, Lutz Fells, Vanessa Frank, Christina Gaupp, Florian Gehm, Franziska Geiger, Jannis Gilde, Thilo von Gilsa, Christopher Huck, Johanna Janßen, Aurélie Anissa Hepper, Sina Klug, Dorothea Lindner, Swen Nadkarni, Maximilian Nagel, Paul Naudascher, Lisa Neal, Laura Noll, Jeanette Orminski, Michael Pfefferle, Alexandra-Maria Pipos, Johanna Reiß, Marie Rosenkranz, Florian Schumacher, Anna Staab, Kim Strupp, Dustin Voss, Jan Wasserziehr, Leonie Wehner, Hannes Werning, Jan Wiesner, Alina Zimmermann und Julia Zirn.


Das „ZU-Masterstipendium“ ging an Julian Bertmann, Katharina Held, Gabriel Jourdan, Nicola Koch, Nico Kraft, Lorenz Narku Laing, Antonin Salice-Stephan, Tanja Savanin, Julia Tauß und Franziska Thelemann. Mit dem „PAIR-Stipendium“ für Studienstarter im Programm „Politik, Verwaltung und Internationale Beziehungen“ wurde schließlich Leonie Maike Ströbel ausgezeichnet.