Auf dieser Seite
Fragen?
Ihre Frage:
 

Sandra Boeschenstein

„when is the frame smaller when the picture is larger“ (2009) Sandra Boeschenstein, Zeichnung


Nach einwöchigem Zeichenprozess vor Ort wird die Intervention der Schweizer Künstlerin Sandra Boeschenstein im Eingangsbereich des Interimscampus Fallenbrunnen 18 eröffnet. Mit ihrer großformatigen Wandzeichnung, die sie aus den Bedingungen des Ortes heraus entwickelt, schreibt Sandra Boeschenstein in den kreidefarbenen Grund eine bildnerische Erzählung ein, die den Raum mittels feiner Linien in einen anderen überführen wird. Sandra Boeschenstein zeichnet Bildgeschichten von poetischer und philosophischer Dimension. Ihre komplexen und vielschichtigen Zeichnungen zeigen Figuren und vertraute Gegenstände in paradoxen Räumen und Situationen, in denen Wirkliches und Mögliches beständig ineinander übergehen.


Sandra Boeschenstein (geb.1967 in Zürich), 1988 - 89 Studium der Philosophie und Kunstgeschichte an der Universität Zürich und 1989 - 95 an der Schule für Gestaltung der Universität Bern; Künstlerisches Medium Zeichnung auf Papier und als Wandarbeit. Zahlreiche Einzel- und Gruppenausstellungen bzw. Publikationen und ist in öffentlichen Sammlungen vertreten.


Sandra Boeschenstein schließt ihre Zeit als Stipendiatin der ZF Kunststiftung mit einer Ausstellung im Zeppelin Museum Friedrichshafen ab (vom 29.10. -12.12.2010), die am 28.10. um 19.00 Uhr eröffnet wird. Die Satellitenausstellung am Universitätsstandort und deren Aufnahme in den Ausstellungskatalog stellen eine erstmalige Kooperation der ZF Kunststiftung mit dem artsprogram der Zeppelin Universität dar.