Auf dieser Seite
Fragen?
Ihre Frage:
 
31.05.2017

Anschauende Ästhetik Herausgabe ausgewählter Schriften von Michael Bockemühl

Pro­jekt­be­schrei­bung
Mi­cha­el Bo­cke­mühl kann als einer der in­ter­es­san­tes­ten Grenz­gän­ger der Kunst­ge­schich­te der letz­ten De­ka­den gel­ten. Seine Ar­beit be­weg­te sich zwi­schen Kunst­ver­mitt­lung, Äs­the­tik und Wirt­schafts­theo­rie. In den 1980er Jah­ren trug seine Ha­bi­li­ta­ti­ons­schrift "Die Wirk­lich­keit des Bil­des" we­sent­lich zu einer Neu­aus­rich­tung der deut­schen Kunst­ge­schich­te bei. Mit sei­ner Me­tho­de der vi­su­el­len Ana­ly­se be­tei­lig­te er sich an dem Pro­jekt einer Er­wei­te­rung des eng ge­steck­ten Re­fle­xi­ons- und Theo­rie­r­ah­mens im Fach. Seine er­folg­rei­chen und in hohen Auf­la­gen ver­kauf­ten Mo­no­gra­phi­en zu Rem­brandt und Tur­ner wur­den be­glei­tet von Über­le­gun­gen zur theo­re­ti­schen und ge­sell­schaft­li­chen Si­tu­ie­rung der Kunst­pra­xis der Mo­der­ne und der un­mit­tel­ba­ren Ge­gen­wart. Mit dem Band ge­sam­mel­ter Schrif­ten stel­len wir ein­schlä­gi­ge Auf­sät­ze zu­sam­men, von denen wir mei­nen, dass dies wis­sen­schaft­li­che Bei­trä­ge sind, die für die ge­gen­wär­ti­ge De­bat­te nicht ver­lo­ren gehen dür­fen. Der Er­trag einer kri­ti­schen Durch­sicht sei­ner Pu­bli­ka­tio­nen ergab des­halb nicht nur „Best-of-Lis­te“, son­dern führ­te sei­nen spe­zi­fi­schen An­satz der Bild­ana­ly­se als im­pli­zi­te Me­tho­de vor Augen. Dies macht Bo­cke­mühls An­satz heute un­ge­mein ak­tu­ell, denn Ein­füh­run­gen in bild­ana­ly­ti­sche Ver­fah­ren von­sei­ten der Kunst­wis­sen­schaft stel­len nach wie vor ein For­schungs­de­si­de­rat dar. Dar­über hin­aus kön­nen Bo­cke­mühls Schrif­ten im Um­feld der ak­tu­ells­ten er­kennt­nis­theo­re­ti­schen Über­le­gun­gen – etwa zum spe­ku­la­ti­ven Rea­lis­mus und zu hand­lungs­ba­sier­tem Wis­sen - als eine ent­spre­chen­de Kunst­wis­sen­schaft "avant la lett­re" ver­stan­den wer­den. Mit sei­ner For­mel "Bild­re­zep­ti­on ist Bild­pro­duk­ti­on" nahm Bo­cke­mühl man­che theo­re­ti­sche Über­le­gung der re­la­tio­na­len Äs­the­tik vor­weg und si­tu­ier­te die Kunst­be­trach­tung als per­for­ma­ti­ve Pra­xis. Seine Texte zum Ver­hält­nis von Äs­the­tik und Wirt­schaft zäh­len zu den ei­gen­stän­digs­ten und em­pi­risch am stärks­ten un­ter­mau­er­ten Re­fle­xio­nen in die­sem Feld. Dies zumal Bo­cke­mühl jah­re­lang als Be­ra­ter für die GLS-Bank tätig war und an al­ter­na­ti­ven Wäh­rungs­kon­zep­ten mit­ar­bei­te­te. Was seine Po­si­tio­nie­rung im wis­sen­schaft­li­chen Feld an­geht, so hat­ten seine trans­di­zi­pli­nä­ren Grenz­über­schrei­tun­gen sei­nen Preis. Nur ver­ein­zelt sind seine theo­re­ti­schen Schrif­ten, die um eine Epis­te­me der Kunst krei­sen, in ein­schlä­gi­gen An­tho­lo­gi­en und Zeit­schrif­ten er­schie­nen. Man­che ent­schei­den­de Un­ter­su­chung ist des­halb in längst ver­grif­fe­nen Ka­ta­lo­gen und Zeit­schrif­ten förm­lich ver­schwun­den. Vor allem aber blieb eine Zu­sam­men­schau sei­ner Bei­trä­ge bis­lang aus. Erst eine sol­che aber ver­mag sei­nen Bei­trag zur Ent­wick­lung des Fachs und zu einer Theo­re der Bild­an­schau­ung zu zei­gen. Bo­cke­mühl blieb im ge­wis­sen Sinne ein von vie­len ge­fei­er­ter Au­ßen­sei­ter und ver­starb 2009 plötz­lich und un­er­war­tet. Er selbst hatte das Vor­ha­ben einer sol­chen Zu­sam­men­schau längst ge­plant. Das Pu­bli­ka­ti­ons­pro­jekt folgt in sei­ner Struk­tur mit drei gro­ßen The­men­be­rei­chen den Leit­li­ni­en von For­schungs­vor­ha­ben, die im Nach­lass des Wis­sen­schaft­lers über­lie­fert und un­voll­endet ge­blie­ben sind. Bei den Tex­ten han­delt es sich um Wie­der­ab­dru­cke. Die Witwe von Mi­cha­el Bo­cke­mühl, Bir­git Bo­cke­mühl hat den Nach­lass schon vor ei­ni­gen Jah­ren an die Dör­ken-Stif­tung über­ge­ben.

An­sprech­part­ner: Prof. Dr. phil. Karen van den Berg

Pro­jekt­lauf­zeit
von 01.01.2014 bis 30.11.2016

Pro­jekt­lei­tung
Prof. Dr. phil. Karen van den Berg

Pro­jekt­be­ar­bei­tung
Prof. Dr. phil. Karen van den Berg, Chris­ti­na Buck, MA

Fi­nan­zie­rung
Wer­ner Ri­chard - Dr. Carl Dör­ken Stif­tung

Pro­jekt­be­zo­ge­ne Pu­bli­ka­tio­nen
van den Berg, Karen / Vol­ken­andt, Claus / (unter Mit­ar­beit von: Buck, Chris­ti­na / Wil­hel­mi, Alex­an­der): Bild­re­zep­ti­on als Bild­pro­duk­ti­on: Aus­ge­wähl­te Schrif­ten von Mi­cha­el Bo­cke­mühl, Bie­le­feld, Tran­script, 2016, 352


Rezension

Michael Bockemühl: Bildrezeption als Bildproduktion. Ausgewählte Schriften zu Bildtheorie, Kunstwahrnehmung und Wirtschaftskultur, Bielefeld: transcript 2016, Rezensiert von: Helen Barr LINK