mehr Informationen zu ZU|Daily
 
Auf dieser Seite
Fragen?
Ihre Frage:
 

Ausgewählte Promotionsvorhaben

Anna Staab

Anna Staab Promovierende

Kurzvita

Anna Staab studierte Kulturwissenschaft, Soziologie und Dramaturgie in Friedrichshafen, Maastricht und München. 2015 war sie Visiting Research Fellow bei der Kultursoziologin Eva Illouz an der Hebräischen Universität Jerusalem. Während ihres Studiums wurde sie von der Studienstiftung des deutschen Volkes gefördert.
Seit 2016 ist sie als freie Theatermacherin und regelmäßig am Theaterhaus Jena als Dramaturgin tätig. Am Lehrstuhl für Soziologische Theorie der Zeppelin Universität promoviert sie seit September 2019 zu Vorführungen von Wissen und Wahrheit am Theater.

Promotionsvorhaben

Wahrheit und Wissen des Theaters

Theater führt vor, dass es vorführt. Zum Repertoire vor allem des zeitgenössischen Theaters gehört dabei die Vorführung einer Herstellung, Inszenierung und Etablierung von Wissen und einer (Suggestion der) Verwendung wissenschaftlicher Methoden, Darstellungsformen und Begriffe, die sich grundlegend von einer anderen Vorführung unterscheidet, nämlich der der Wissenschaft, die Wissen als Erlebtes, nicht als Hergestelltes zeigt. Das Theater, so die Vermutung, eröffnet dabei – in und außerhalb der dramatischen Texte genauso wie auf und neben den Bühnen – Möglichkeiten des Beobachtens und Negierens von Wahrnehmung in Form von Reflexionen über die symbolischen Formen, die Sinnhorizonte für Wahrnehmungen und Kommunikationen festlegen. Das Promotionsvorhaben fragt danach, wie am und für das Theater Wissen erarbeitet, und wie daraus Wahrheit behauptet, geordnet, etabliert und sanktioniert wird. Es untersucht damit auch, für die Vorführung welcher Wahrnehmungen und welchen Wissens das Theater als Darstellungsform gewählt wird, also eine Form, die mit körperlicher Repräsentation in Ko-Präsenz des Publikums spielt und als Fiktion beobachtet wird beziehungsweise mit dieser Beobachtung zumindest rechnen muss.