Auf dieser Seite
Fragen?
Ihre Frage:
 

April 2014

01 Di
Wissenschaftliche Events
Wissenschaftliche Events Neben forschungsorientierten Symposien, Vorträgen und Kolloquien geben neue ProfessorInnen der ZU im Rahmen ihrer Antrittsvorlesungen Ein- und Ausblicke in ihre Forschungstätigkeit.
19.30 – 21.00 Uhr
Friedrichshafen | SeeCampus, Kolon LZ 2
Öffentliche Vorlesungsreihe zum Thema Meisterwerke ohne Meister
Felix Thürlemann: M - ein Werk sucht einen Maler
Wir schauen unterschiedlich auf ein Bild, wenn wir den Namen des Künstlers kennen oder nicht, wenn ein Werk signiert ist oder nicht. Die Namensetikette verweist auf den Macher/die Macherin und verhindert häufig eine wirkliche Auseinandersetzung mit dem Dargestellten. Felix Thürlemann hat nach seinem Studium an den Universitäten Zürich und Besançon sowie an der Pariser Ecole des Hautes Etudes 1979 an der Pariser Sorbonne mit einer Studie zu Paul Klee promoviert und 1985 an der Universität Zürich für das Fach "Kunstgeschichte" habilitiert. Er ist seit 1987 Professor für Kunstwissenschaft und Kunstgeschichte an der Universität Konstanz. Seine Forschungsschwerpunkte sind: Visuelle Semiotik als Bedeutungsanalyse der bildenden Kunst, frühniederländische Malerei, Theorie und Geschichte des "hyperimage".
Veranstaltungsart
Öffentlich
Teilen | Merken

Felix Thürlemann: M - ein Werk sucht einen Maler

event_location

Kolon LZ 2

event_dates
Di, 01.04.2014, 19:30 Uhr - 21:00 Uhr

Wir schauen unterschiedlich auf ein Bild, wenn wir den Namen des Künstlers kennen oder nicht, wenn ein Werk signiert ist oder nicht. Die Namensetikette verweist auf den Macher/die Macherin und verhindert häufig eine wirkliche Auseinandersetzung mit dem Dargestellten. Felix Thürlemann hat nach seinem Studium an den Universitäten Zürich und Besançon sowie an der Pariser Ecole des Hautes Etudes 1979 an der Pariser Sorbonne mit einer Studie zu Paul Klee promoviert und 1985 an der Universität Zürich für das Fach "Kunstgeschichte" habilitiert. Er ist seit 1987 Professor für Kunstwissenschaft und Kunstgeschichte an der Universität Konstanz. Seine Forschungsschwerpunkte sind: Visuelle Semiotik als Bedeutungsanalyse der bildenden Kunst, frühniederländische Malerei, Theorie und Geschichte des "hyperimage".