16.02.2024

Öffentliche Ringvorlesung zur anstehenden Europawahl an der Zeppelin Universität

Friedrichshafen. Nach der Europawahl am 9. Juni entsendet Deutschland 96 Abgeordnete ins Europäische Parlament in Brüssel – mehr als jeder andere Mitgliedsstaat. Viele der dort getroffenen politischen Entscheidungen wirken sich unmittelbar auf das tägliche Leben aller Bürgerinnen und Bürger der Europäischen Union aus. Doch wie funktioniert überhaupt die EU und ihre Institutionen? Mit welchen Aufgaben und aktuellen Themen beschäftigen sich Europapolitikerinnen und -politiker? Darum geht es von Ende Februar bis Anfang Juni in der vierzehnteiligen Veranstaltungsreihe „,Use your vote – Nutze Deine Stimme‘: Ringvorlesung zur Europawahl 2024“ an der Zeppelin Universität (ZU). Eingeladen dazu sind neben Expertinnen und Experten aus Politik, Wissenschaft und Zivilgesellschaft alle Interessierten.

Verantwortlich für die öffentliche Ringvorlesung zur anstehenden Europawahl an der Zeppelin Universität: studentische Mitglieder der Jungen Europäischen Föderalist:innen (JEF) Bodenseekreis. (Foto: ZU/Sebastian Paul)


Ob Klimawandel, Migration oder der Krieg in der Ukraine: Die Europäische Union sieht sich nach wie vor immensen Herausforderungen gegenübergestellt. Zugleich geraten europäische Werte wie Demokratie, Menschenrechte und Rechtsstaatlichkeit angesichts des weiter anhaltenden Aufschwungs rechtsextremer, populistischer und europaskeptischer Parteien zunehmend unter Druck. Was macht die Europäische Union im Kern aus und was hält sie zusammen? Welche Reformen werden in Europa diskutiert und welche Rolle spielen dabei Emotionen? Und wie gefährdet sind unsere freiheitlich-demokratischen Werte wirklich?


Aus verschiedenen Perspektiven auf unterschiedlichste europäische Themen zu blicken: Das steht im Fokus der Veranstaltungsreihe „,Use your vote – Nutze Deine Stimme‘: Ringvorlesung zur Europawahl 2024“. Zu Gast sind daher Politikerinnen und Politiker aus dem Europäischen Parlament und dem Deutschen Bundestag, Professoren der ZU, der Universität Konstanz, der Universität Tübingen und der Technischen Hochschule Ulm sowie zivilgesellschaftliche Akteurinnen und Akteure. Nach einem Impulsvortrag wird jeweils in eine moderierte Frage- und Diskussionsrunde übergeleitet.


Organisiert wird die Ringvorlesung von engagierten Studierenden der Initiative Junge Europäische Förderalist:innen (JEF) Bodenseekreis, unterstützt wird sie von der ZU, der Europa-Union Baden-Württemberg und der Volkshochschule Friedrichshafen. Die Veranstaltungen finden vorwiegend auf dem ZF Campus der ZU statt, vereinzelt auch in den Räumen der Volkshochschule und des Stadtarchivs Friedrichshafen.


„Wir wollen mit der Ringvorlesung alle Menschen für die europäische Idee begeistern und sie über die anstehende Europawahl informieren. Dabei wollen wir nicht nur über leichte Themen sprechen, sondern uns auch an die schwierigeren Herausforderungen wagen“, sagt Matthias Eckmann, Kreisvorsitzender der Jungen Europäischen Förderalist:innen (JEF) Bodenseekreis.


Die Termine im Überblick:


  • Donnerstag, 22. Februar, ZF Campus der ZU: „How to EU? Wie funktioniert die Europäische Union?“ mit Prof. Dr. Christian Adam, Inhaber des Lehrstuhls für Vergleichende Politikwissenschaft - Schwerpunkt Europäische Institutionen an der ZU
  • Donnerstag, 29. Februar, Volkshochschule Friedrichshafen: „Braucht es das noch oder kann das weg? Reformvorstellungen der EU und was sie in der Praxis bedeuten“ mit Prof. Dr. Georg Jochum, Inhaber des Lehrstuhls für Öffentliches Recht, Steuer- & Europarecht und Recht der Regulierung an der ZU
  • Donnerstag, 7. März, Stadtarchiv Friedrichshafen: „Emotionen in der EU-Migrationspolitik“ mit Prof. Dr. Simon Koschut, Inhaber des Lehrstuhls für Internationale Sicherheitspolitik an der ZU
  • Donnerstag, 14. März, Volkshochschule Friedrichshafen: „Alle für einen, einer für alle? Differenzierte Integration und Europäisches Regieren in der EU27“ mit Prof. Dr. Dirk Leuffen, Inhaber des Lehrstuhls für Politikwissenschaft mit dem Schwerpunkt Internationale Politik an der Universität Konstanz
  • Donnerstag, 21. März, ZF Campus der ZU: „Wie schlecht geht es unserer Landwirtschaft wirklich?“ mit Norbert Lins MdEP (CDU), Vorsitzender des Ausschusses für Landwirtschaft und ländliche Entwicklung
  • Donnerstag, 4. April, ZF Campus der ZU: Vom Club of International Politics e.V. organisierte Podiumsdiskussion „Die EU als zukunftsträchtiger Wirtschaftsstandort in Europa“
  • Donnerstag, 11. April, Volkshochschule Friedrichshafen: „Sind unsere europäischen Werte bei der Europawahl gefährdet?“ mit Evelyne Gebhardt, Vorsitzende Europa-Union Baden-Württemberg und ehemalige Vizepräsidentin des Europäischen Parlaments
  • Donnerstag, 18. April, ZF Campus der ZU: „Europarecht – zwischen Theorie und Praxis“ mit René Repasi MdEP (SPD)
  • Donnerstag, 25. April, ZF Campus der ZU: Vortrag von und Diskussion mit ZU-Alumnus Phil Hackemann (FDP), Spitzenkandidat der FDP Bayern und der Jungen Liberalen Deutschland für die Europawahl 2024
  • Donnerstag, 2. Mai, ZF Campus der ZU: „Zeitenwende der EU – Hat Frieden eine Chance?“ mit Josip Juratovic MdB (SPD)
  • Donnerstag, 9. Mai, ZF Campus der ZU: Vortrag von und Diskussion mit Prof. Dr. Steffen Reik, Inhaber des Lehrstuhls für Betriebswirtschaftslehre an der Technischen Hochschule Ulm und Spitzenkandidat des SPD Kreisverbandes Ulm für die Europawahl 2024
  • Donnerstag, 16. Mai, Volkshochschule Friedrichshafen: „Der Geist der europäischen Integration und das ,geopolitische Erwachen‘ der EU: Wohin, Europa?“ mit Prof. Dr. Thomas Diez, Inhaber des Lehrstuhls für Politikwissenschaft und Internationale Beziehungen an der Universität Tübingen
  • Donnerstag, 23. Mai, ZF Campus der ZU: Vortrag von und Diskussion mit Emma Grabow, Landesvorsitzende der Jungen Europäischen Föderalist:innen (JEF) Baden-Württemberg
  • Donnerstag, 6. Juni, ZF Campus der ZU: „Europäische Perspektiven auf die Taiwanstraße“ mit Dr. Anja Blanke, Akademische Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Moderne China-Studien an der ZU


Weitere Informationen unter zu.de/europawahl

Zeit, um zu entscheiden

Diese Webseite verwendet externe Medien, wie z.B. Karten und Videos, und externe Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Dabei werden auch Cookies gesetzt. Die Einwilligung zur Nutzung der Cookies & Erweiterungen können Sie jederzeit anpassen bzw. widerrufen.

Eine Erklärung zur Funktionsweise unserer Datenschutzeinstellungen und eine Übersicht zu den verwendeten Analyse-/Marketingwerkzeugen und externen Medien finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.