Auf dieser Seite
Fragen?
Ihre Frage:
 

Friedrichshafener Institut für Familienunternehmen | FIF

Sind Publikumsgesellschaften kurz- und Familienunternehmen vorsichtig? Steht bei Familienunternehmen der Gedanke des geliehenen Erbes von der nächsten Generation im Vordergrund und bei Publikumsgesellschaften das geliehene Geld für das nächste Quartal?

Das wüssten wir auch gerne. Und es gibt noch viele andere offene Fragen, denen wir uns in unserer interdisziplinären Forschung zu Familienunternehmen widmen. Welche Bedeutung haben Familienunternehmen für Wirtschaft und Gesellschaft? Welcher Logik folgt Innovation in Familienunternehmen? Wie werden Nachfolger zu Unternehmern? Kann ein Generationswechsel das Unternehmen stärken? Was macht Familienunternehmen aus Sicht der empirischen Kapitalmarktforschung besonders?
Die Zeppelin Universität versteht sich selbst als eine unternehmerische Universität, als eine ermöglichende Universität. Für unsere Lehre bedeutet dies konkret die Qualifikation von Unternehmern und Nachfolgern - trotz Universität!

Neben Forschung und Lehre fördert das FIF den Austausch zwischen Theorie und Praxis, Studierenden, Gründern und erfahrenen Unternehmern. Mit unterschiedlichen Veranstaltungsformaten bieten wir eine ungezwungene Möglichkeit das Thema Familienunternehmen aus verschiedenen Perspektiven zu reflektieren.“

Förderer:

  • Grieshaber Logistik AG, Weingarten
  • EQUA Stiftung München
  • IHK Bodensee - Oberschwaben, Weingarten
  • IHK Schwaben, Augsburg
  • IHK Ulm, Ulm
  • Ilse Lang, Worms
  • KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft
  • Münster Stegmaier Rombach Family Office GmbH
  • Siegfried Weishaupt, Schwendi
  • Stiftung Familienunternehmen, München
  • VBH, Korntal-Münchingen

Kontakt

Koners, Ursula Dr
Institutsmanagerin FIF | Programmdirektorin eMA FESH
Tel:+49 7541 6009-1284
Fax:+49 7541 6009-1299
Raum:Semi 1.14
   |   Curriculum Vitae