Auf dieser Seite
Fragen?
Ihre Frage:
 

Gleichstellung & Diversität

Diversität, im Sinne der Einbindung unterschiedlichster Menschen ohne Diskriminierung aufgrund von Alter, Geschlecht, sexueller Orientierung, physischer Fähigkeiten, Herkunft, ethnischer Zugehörigkeit, Religion und Weltanschauung oder der Art zu leben, ist für die ZU elementarer Grundstein ihrer Identität und ihres Handelns. Zur Absicherung der Relevanz von Diversität und ihrer Umsetzung etabliert die ZU ein umfassendes Gleichstellungs- und Diversitätskonzept.


Aufgabenträgerin für die Umsetzung und Weiterentwicklung des Gleichstellungs- und Diversitätskonzepts ist die Gleichstellungsbeauftragte. Sie stammt aus den Reihen von Wissenschaft und Verwaltung und wird auf Vorschlag des Präsidiums vom Senat gewählt, dem regelmäßig Bericht erstattet wird.
Zu den zentralen Aufgaben gehören:


  • Anlaufstelle für alle Mitarbeitenden und Studierenden im Notfall (siehe „Wegweiser“)
  • Sicherstellung von Gleichstellung und Chancengleichheit in allen Statusgruppen der Universität
  • Strategische Umsetzung eines Gender & Diversity Managements in der Organisation
  • Förderung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf bzw. Studium
  • Barrierefreiheit und bedarfsgerechte Einrichtung der Arbeitsplätze von Menschen mit Behinderung
  • Beratung in Gleichstellungs- & Diversitätsfragen
  • Förderung von Diversitätsforschung


Die Gleichstellungsbeauftragte oder ihr Stellvertreter ist an allen Berufungsverfahren zu beteiligen und bekommt bei allen Einstellungen wissenschaftlichen Personals Gelegenheit zur Stellungnahme. Die Etablierung und Sicherung von Diversität in allen Bereichen und Prozessen der ZU hat hohe strategische und operative Relevanz und wird in Zukunft systematisch weiter forciert. Zwischen der Gleichstellungsbeauftragten, dem Betriebsrat und den studentischen Diversitätsbeauftragten erfolgt ein regelmäßiger Austausch. Zu diesem Zweck hat der Senat der ZU im Dezember 2016 der Gründung eines Senatsausschusses „Gleichstellung & Diversität“ als Plattform für die gemeinsame Gleichstellungsarbeit zugestimmt.

Kontakt

Gleichstellungsbeauftragte

Nau, Stephanie Dr phil
Koordinatorische Leitung ZUGS & Direktion Promotionsprogramm
Tel:+49 7541 6009-1205
Fax:+49 7541 6009-1299
Raum:FAB 3 | 0.45


Stellvertretende Gleichstellungsbeauftragte

Lichtenstein Dennis Dr phil
Akademischer Mitarbeiter
Zentrum für Politische Kommunikation
Tel:+49 7541 6009-1335
Fax:+49 7541 6009-1399
Raum:FAB 3 | 2.67
   |   Curriculum Vitae   |   Veröffentlichungen

Staudinger, Katrin Mag phil
Stellvertr. Leitung Studien- & PrüfungsCenter
Tel:+49 7541 6009-2014
Fax:+49 7541 6009-2019
Raum:FAB 3 | 0.51


Wegweiser | Wichtige Ansprechpersonen für Hilfesuchende an der ZU

Netzwerke

Aktuelle Ausschreibungen

ZONTA International Foundation:

Jane M. Klausman - Women in Business Scholarship

Application form

Veranstaltungen

Frauenwirtschaftstage

18. - 20.10.2018

Schwerpunktthema 2018: Digitale Zukunft mit Frauen gestalten

NOT FOR SALE // "Verkauft, versklavt, zum Sex gezwungen - das große Geschäft mit der Ware Frau"

Inge Bell | Vortrag & Podiumsdiskussion

12.10.2018 | 18:00 - 20:00 Uhr

Friedrichshafen | ZF Campus, Blackbox 1.09

Anmeldung bitte bei Stephanie Nau

Veranstaltungsarchiv

Fragen?
Ihre Frage:

Queer-Lake-Vernetzungstreffen
12. Mai 2018 | SeeCampus

One billion rising - rise, resist, unite
17. März 2018, 11.00 Uhr | Ravensburg

bestenfalls alles
Lesereise der IBH AG Gender & Diversity mit Tania Witte zu ihrer queeren Romantrilogie.
13. März 2018, 14.00 - 15.30 Uhr | Hochschule Ravensburg-Weingarten, Doggenriedstraße, 88250 Weingarten, Hauptgebäude, Raum H 002

Programmreihe zum Internationalen Frauentag
07. - 09. März 2018 | culturverein caserne e.V., Friedrichshafen

ZONTA Says NO To Violence Against Women
27. - 29. November 2017, 19.00 - 00.00 Uhr | Fallenbrunnen 18

Prof Dr Alice H. Eagly | Women as Leaders: How Are They Faring?
07. November 2017, 11.30 - 13.00 Uhr | ZF Campus, Blackbox 1.9

Sie arbeitet - er ist das Genie
Lesereise der IBH AG Gender & Diversity mit Prof. Dr. Senta Troemel-Ploetz
15. März 2017 | Friedrichshafen

Downloads