Auf dieser Seite
Fragen?
Ihre Frage:
 

MA PAIR | Electronic Government

Inhalt
Die Lehrveranstaltung vertieft Aspekte des Electronic Government. Der anwendungs-orientierte Einsatz von modernen Informations- und Kommunikationstechnologien im öffentlichen Sektor steht dabei im Vordergrund. Die Vielzahl der in Betracht kommenden Werkzeuge und Systemlösungen, die ubiquitären Möglichkeiten des Internet sowie die Komplexität des öffentlichen Sektors eröffnen vielfältige Einsatzmöglichkeiten, aus denen ausgewählte aktuelle Trends beispielhaft aufbereitet und diskutiert werden.
Die Studenten erhalten Einblick in aktuelle Konzepte, Modelle und Werkzeuge der Verwaltungsinformatik, lernen Anwendungsmöglichkeiten beim Regieren und Verwalten, in Behörden und öffentlichen Unternehmen kennen und sollen in die Lage versetzt werden, sich eigenständig auch in neue, derzeit noch nicht absehbare Technologien einzuarbeiten.


Qualifikationsziele

  • Methoden und Modelle der Verwaltungsinformatik
  • Digital@BW – Leitbilder für die fortschreitende Digitalisierung 
  • Verwaltungsebenenübergreifende Zusammenarbeit mit dem IT-Planungsrat
  • Verwaltungsreformen und disruptive Transformationen durch IKT
  • Smart Government – Intelligent vernetztes Regierungs- und Verwaltungshandeln
  • Zukunftsstadt Ulm 
  • Bürgertelefon D115 
  • Web 2.0 und Social Media in der öffentlichen Verwaltung
  • Open Government und Transparenz 2.0
  • Nationaler Aktionsplan Deutschlands zur Open Government Partnership 
  • Stadt- und Regiowikis: Buergerwiki.net und Buergerwiki.org
  • Smart Cities und die Reste der T-City Friedrichshafen
  • Offene gesellschaftliche Innovation zur Staatsmodernisierung 
  • Open Budget 2.0 – Öffnung von staatlichen und kommunalen Haushalten
  • Außenpolitik in Zeiten von Wikileaks, Cablegate und NSA-Überwachung 
  • Potentiale durch Open Aid in der Entwicklungszusammenarbeit

Lehrveranstaltungen im Modul

  • Electronic Government