Master in Kommunikations- & Kulturwissenschaften

Communication & Cultural Management | CCM

Ein Master für Philosophinnen, Betriebswirte, Tänzerinnen, Künstler, Soziologinnen, Musiker, Kunst-, Kultur-, Medien- und Kommunikationswissenschaftlerinnen und alle, die eine theoretisch-intellektuelle Auseinandersetzung mit den Zusammenhängen zwischen Kultur, Kommunikation, Ästhetik, Medien und Gesellschaft suchen. Der Master "Communication & Cultural Management“ bedeutet, Habermas, Luhmann, IIlouz, Mouffe, Rancière und McLuhan am See zu lesen, wissenschaftliche Arbeitsmethoden vertiefen und gemeinsam mit Kommilitonen Ausstellungen, Kampagnen, Festivals, Kongresse, Medien- und Kulturprojekte zu organisieren und kleinere wissenschaftliche Studien durchzuführen. CCM zu studieren heißt, sich gleichermaßen theoretisch wie praktisch auf konzeptionelle Tätigkeiten im Kultur- und Kommunikationsbereich des 21. Jahrhunderts vorzubereiten, interdisziplinär forschen zu lernen und in Projekten seine Kreativität zu entfalten.

Kultur und Kommunikation mit Managementfähigkeiten verbinden

Ausgewählte Projekte von ZU-Studierenden der Kommunikations- & Kulturwissenschaften

Slideshow ansehen
 

Der Masterstudiengang CCM ist ein forschungsorientiertes zweijähriges Vollzeitstudium. Er stützt sich auf ein gemeinsames Lehrangebot der Kommunikations- und Kulturwissenschaft, das durch Module aus den Wirtschafts-, Politik- und Verwaltungswissenschaften und der Psychologie interdisziplinär erweitert wird. Das in einen kommunikations- und medienwissenschaftlichen und in einen kulturwissenschaftlichen Track gegliederte Programm qualifiziert für unterschiedliche konzeptionelle und kuratorische Tätigkeiten wie auch für Forschungs- und Managementaufgaben im sich stark wandelnden Kultur-, Kunst-, Medien- und Kommunikationsbereich. Studierende können zwischen den beiden vertiefenden Tracks in „Kommunikation und Medien“ und „Kulturproduktion“ wählen oder sich im Rahmen der Studienordnung ein individuelles Curriculum zusammenstellen.


Das Programm zeichnet sich durch eine ebenso forschungs- wie projektorientierte Lernkultur aus, die zum konzeptionellen und kreativen Denken und zum eigenständigen, akademisch fundierten Gestalten und Organisieren befähigt. Die eingehende Auseinandersetzung mit kommunikations- und kulturwissenschaftlichen Theorien, Kunstforschung und soziologischen wie kulturanalytischen Forschungsmethoden eröffnet ein fundiertes Verständnis der Praktiken, Institutionsformen und Distributionskanäle einer sich zunehmend politisierenden und komplexer werdenden Medien- und Netzwerkgesellschaft.

Studieninhalte und Projektangebote

Studiert werden geistes- und sozialwissenschaftliche Forschungsmethoden und Arbeitsweisen der Gesellschafts- und Kulturanalyse. Ein dialogorientiertes und selbstverantwortlich angelegtes Studium fördert Wahrnehmungs-, Gestaltungs- und Ausdrucksfähigkeiten. Darüber hinaus werden Forschungserfahrungen gesammelt sowie Organisationsfertigkeit und Teamfähigkeit in konkreten Forschungs-, Beratungs- und Ausstellungsprojekten entwickelt. Das artsprogram, das Medienlabor, das Campusradio Welle 20, das Filmwerk und studentische Festivals wie „Seekult“ und die „Lange Nacht der Musik“ aber auch zahlreiche studentische Initiativen bieten ein ideales Umfeld, um eigene progressive Formate auszuprobieren. Besonderer Wert wird im Track „Kulturproduktion“ darauf gelegt, die Zusammenhänge zwischen innovativen Formaten in Kunst, Medien und Politik und sozialer Innovationen auszuloten. Der Track „Kommunikation und Medien“ beleuchtet Kommunikation politisch und strategisch, entfaltet Zusammenhänge zwischen Publikums- und Wirkungsforschung, psychologischen Aspekten der Kommunikation und einem kulturkonstituierenden Verständnis von Medien.


Führungskräfte der neuen Generation in Kultur und Kommunikation brauchen zudem Management und Strategiekompetenzen, die auf komplexe Entscheidungen im dynamischen Umfeld von Medien, Kulturinstitutionen, Wirtschaft und Gesellschaft vorbereiten. Hierauf bereitet das Programm durch Angebote im strategischem Management und Leadership vor.

Die Absolventen von CCM übernehmen Verantwortung in Kultur und Kommunikation

Unsere Master-Alumni arbeiten nicht nur als Kuratoren, Wissenschaftler, künstlerische Leiter, Stiftungs- und Musikmanager in traditionellen Kulturinstitutionen, – durch seinen interdisziplinären Ansatz, der Theorie und Praxis eng auf einander bezieht, zielt der Master auch auf noch nicht formierte experimentelle Arbeitsfelder und eine Selbständigkeit im Kreativbereich. Eine Reihe von AbsolventInnen arbeiten in wirtschaftlichen, politischen, kulturellen und zivilgesellschaftlichen Organisationen, in Medienunternehmen, Kommunikationsagenturen, Stiftungen sowie in der Marktforschung.

Zu den CCM-Alumni


Jetzt bewerben

 

Aktuelles

ältere Beiträge

Infomaterial | Downloads

Kontakt für Bewerber

Hezel, Nadine Dipl Kffr
Referentin Bewerbercontrolling & Beraterin MA-Programme | Bewerberberatung & Auswahlverfahren
Tel:+49 7541 6009-2005
Fax:+49 7541 6009-1199
Raum:FAB 3 | 0.31


Massola, Elisa MA
Beraterin BA- und MA-Programme | Bewerberberatung & Auswahlverfahren
Tel:+49 7541 6009-2004
Fax:+49 7541 6009-1199
Raum:FAB 3 | 0.31


Programmverantwortung

Pietsch, Lutz-Henning Dr phil
Programmdirektor Communication & Cultural Management
Tel:+49 7541 6009-1305
Fax:+49 7541 6009-1699
Raum:FAB 3 | 0.67


van den Berg, Karen Prof Dr phil
Akademische Programmleiterin MA CCM
Lehrstuhl für Kunsttheorie & inszenatorische Praxis
Tel:+49 7541 6009-1311
Fax:+49 7541 6009-1399
Raum:FAB 3 | 1.43
   |   Curriculum Vitae   |   Veröffentlichungen

Windberg, Elke
Assistenz für den Programmvorstand Communication, Culture & Management | Assistenz im Fachbereich Kultur- & Kommunikationswissenschaft


Weiterführende Seiten