01.10.2020

Josef-Wagner-Stiftung vergibt erneut Stipendien

Auch in diesem Semester unterstützt die Josef-Wagner-Stiftung das Kompass-Studium der Zeppelin Universität (ZU) finanziell. Die Studierenden Amelie und Henrik erhalten jeweils ein Stipendium, das alle Programmkosten abdeckt. Anfang Oktober waren Hubert Riek, Vorsitzender des Stiftungsvorstands, und Heike Faistlinger-Schleier, Mitglied des Stiftungsvorstands, zu Besuch an der ZU, um die Stipendiatin und den Stipendiaten kennenzulernen und mit ihnen über ihre Wege zum Kompass-Studium, ihre Interessen sowie ihre ersten Eindrücke zu sprechen.


Foto: ZU | Dennis Gladner

Hubert Riek gab einen kurzen und anschaulichen Einblick in die Biografie Josef Wagners sowie die Aktivitäten der Stiftung. Josef Wagner studierte in den Fachbereichen Automobil und Flugzeugbau sowie Elektrotechnik. Die Tatsache, dass er mit 33 Jahren bereits technischer Geschäftsführer der Messerschmidt Flugzeugwerke in Augsburg war, zeugt von seinem großen Talent als Ingenieur. Nach dem Zweiten Weltkrieg entwarf Josef Wagner eine elektrische Spritzpistole für Farben und Lacke – für den Wiederaufbau damals ein gefragtes Produkt und maßgeblich dafür, dass die Wagner Unternehmensgruppe heute international vertreten ist. Weil ihn die Luftfahrt nicht losließ, entwickelte Josef Wagner neben seinen Unternehmensaktivitäten einen koaxialen Antrieb für Hubschrauber, was deren Steuerung um ein Vielfaches vereinfachte. Der Antrieb wurde patentiert – anders als Wagners Modell für ein fliegendes Auto.
Gemeinsam sind der Josef-Wagner-Stiftung und der ZU also namensgebende Pioniere, die die Region in besonderem Maße geprägt haben. Hubert Riek wünscht sich von jungen Menschen, dass sie neugierig sind und Sachverhalte aus verschiedenen Perspektiven betrachten, um nicht nur einen möglichen Lösungsweg zu finden – ein Ziel, dem sich auch die ZU verschrieben hat.


Die Josef-Wagner-Stiftung unterstützt begabte Studierende und Auszubildende mit (Deutschland-) Stipendien und setzt sich für bedürftige Personen sowie für Kindergärten, Wohn-, Alten- und Pflegeheime im Bodenseekreis ein. Insgesamt fördert die Stiftung das Kompass-Studium mit sechs Vollstipendien pro Jahr. Ab dem Springsemester 2021 können diese nun auch an Studierende vergeben werden, die nicht aus der Region Bodensee-Oberschwaben kommen.


Bei dem Treffen kam es auch zu einem regen Austausch mit ZU-Vizepräsident Lehre und Didaktik Professor Dr. Jan Söffner über die Ideen der ZU sowie ihre Wirkung in die Gesellschaft und die Region. Darüber hinaus stieß Sonja Maier-Weixler von der Abteilung Strategische Partnerschaften weitere Kooperationsmöglichkeiten an.


Zeit, um zu entscheiden

Diese Webseite verwendet externe Medien, wie z.B. Karten und Videos, und externe Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Dabei werden auch Cookies gesetzt. Die Einwilligung zur Nutzung der Cookies & Erweiterungen können Sie jederzeit anpassen bzw. widerrufen.

Eine Erklärung zur Funktionsweise unserer Datenschutzeinstellungen und eine Übersicht zu den verwendeten Analyse-/Marketingwerkzeugen und externen Medien finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.