Auf dieser Seite
Fragen?
Ihre Frage:
 

Informationstechnik in der Bibliothek

Ergänzend zur "Bibliothek von A-Z" Liste, werden unter "Bibliothek | FAQ" ausgewählte Bibliotheksthemen um detaillierte Erklärungen erweitert.


In die Informationstexte fließen die häufigsten Fragen im Umgang mit den Serviceangeboten der Bibliothek ein.

Verfügbare FAQ-Seiten: "Bibliothek | FAQ" und "IT-Angebote der Bibliothek | FAQ".

 

FAQ für IT Serviceangebote - Bibliothek

Die Bibliothek der Zeppelin Universität bietet Ihnen zahlreiche informationstechnische Angebote, für deren Nutzung wir Ihnen gerne umfangreiche Informationsquelle bereitstellen. Nachfolgend finden Sie die "wichtigsten" Punkte zur Nutzung der IT-Serviceangebote-Bibliothek.

Bibliothekskatalog | Online-Katalog (OPAC)

Fragen?
Ihre Frage:

Der Online-Katalog der Bibliothek enthält den physischen Bestand der Bibliothek (gedruckte Bücher, Zeitschriften, AV-Medien etc.) und außerdem speziell von der Bibliothek lizenzierte E-Books, deren Volltext im Uninetzwerk verfügbar ist. Ein Bibliothekskatalog, der über das Internet öffentlich zugänglich ist, wird „Online-Katalog“ oder „OPAC“ genannt, wobei "OPAC" für "Online Public Access Catalogue" steht.


  • Bibliothekskatalog über das Internet erreichbar
  • Grundfunktionen des Bibliothekskatalogs ohne Anmeldung verfügbar
  • Bestimmte Funktionen erfordern ein persönliches Bibliothekskonto
 

Alternativer Zugriff bei Störungen & Ausfall des Bibliothekskatalogs:

Durch u.a. Wartungsarbeiten bei unserem Servicepartner kann es vorkommen, dass der Online-Katalog (OPAC) nicht erreichbar ist. Ausfälle liegen dabei außerhalb unseres Einflussbereichs.


Alternative Suchmöglichkeiten:

Alternativ können Sie internetbasiert im SWB-Katalog recherchieren. Eine kurze Anleitung dazu finden Sie in System One. Unser gesamtes elektronisches Angebot (Metasuchmaschine „EDS Wissensportal“, Datenbanken, E-Journals, E-Books) ist von Ausfällen des Online-Katalogs meist nicht betroffen, d.h. hier können Sie die uneingeschränkte Funktionsfähigkeit erwarten.

 

Bibliothekskonto

Fragen?
Ihre Frage:

Der Zugriff auf Ihr Bibliothekskonto erfolgt über den Bibliothekskatalog.

Über "Mein Konto" oder "Anmelden" können Sie sich in Ihr Bibliothekskonto einloggen.

Zum Login benötigen Sie Ihre Matrikelnummer (steht auf Ihrem Studierendenausweis oder auf Ihrem Mitarbeiterausweis) als Ausweisnummer und Ihr Passwort. Das Passwort entspricht, sofern Sie es nicht geändert haben, Ihrem Geburtsdatum, 10-stellig, d.h. mit den Punkten dazwischen [TT.MM.JJJJ].


Externe Nutzerinnen und Nutzer erhalten Ihre Anmeldedaten beim ersten Bibliotheksbesuch.

Bibliothekskatalog (OPAC)

Bibliothekskonto

Bibliothekskatalog (OPAC) - Mobil

Bibliothekskonto - Mobil

Falls Sie Unterstützung benötigen, wenden Sie gerne per E-Mail, Telefon oder auch persönlich an das Bibliotheksteam.

 

Allen Studierenden und allen Angehörigen der ZU (bei entsprechendem Beschäftigungsverhältnis), steht ein Bibliothekskonto zur Verfügung. Ihr Bibliothekskonto wurde automatisch für Sie angelegt. Das jeweilige Bibliothekskonto ist ein unabhängiges Konto, welches nur im Serviceangebot der Bibliothek eingesetzt wird.

Funktionen des Bibliothekskonto:

  • Ausgeliehene Bücher verlängern
  • Ausgeliehene Bücher vormerken
  • Aufgeben von Fernleihen*
  • Übersicht Ihrer Ausleihen, Gebühren und aufgegebenen Fernleihen*
  • Anlegen von Merklisten

Folgende Funktionen sind nicht möglich:

  • Bücher online Ausleihen
  • Ausgeliehene Bücher online zurückgeben
  • Gebühren online bezahlen
  • Zugriff auf Online-Ressourcen (siehe Punkt "Uni-Netz" und "EZproxy")

* Nur bei Bibliothekskonten von Angehörigen der ZU (inkl. Alumni der ZU).

Maximale Ausleihe:

Studierende der ZU: 30 Medien

Alumni der ZU: 10 Medien

Externe Nutzerinnen und Nutzer: 10 Medien

 

Die häufigsten Probleme + Lösungen:

  1. Das Passwort wurde falsch eingegeben
  2. Das Passwort funktioniert nicht
  3. Der Login funktioniert nicht mehr
  4. Ihr Browser oder zusätzliche Programme blockieren die Anmeldung


Lösungen:

  1. Das Passwort muss 10-stellig eingeben werden, also auch mit den Punkten.
  2. Falls Sie Ihr Passwort geändert haben, funktioniert die Anmeldung nicht mehr mit dem Geburtsdatum. Möglicherweise ist auch Ihr Geburtsdatum nicht im Konto hinterlegt. Bitten wenden Sie sich direkt an das Bibliotheksteam oder setzen Sie Ihr Passwort zurück
  3. Prüfen Sie die zuvor aufgeführten Punkte 1 und 2. Vermutlich ist Ihr Bibliothekskonto abgelaufen oder Sie haben Ihr Passwort geändert. Bitte wenden Sie sich direkt an das Bibliotheksteam
  4. Probieren Sie einen anderen Browser aus und oder deaktivieren Sie entsprechende Programme, wie beispielsweise Werbeblocker usw. Sollten die Probleme damit nicht behoben sein, können Studierende sich an den Student Support wenden (siehe "Student Support"). Angehörige der ZU wenden sich bei technischen Problemen bitte per Ticket an den helpdesk. Externe Nutzerinnen und Nutzer wenden sich bitte an das Bibliotheksteam.
 

eduroam

Fragen?
Ihre Frage:

Die Zeppelin Universität ist Mitglied im eduroam-Verbund des Deutschen Forschungsnetzwerkes. "eduroam" oder auch "education roaming" ist ein Dienst der WLAN-Zugang an der ZU und an anderen wissenschaftlichen Einrichtungen ermöglicht, sofern diese ebenfalls eduroam anbieten.

Studierende und Angehörige der ZU haben über eduroam Zugang zum WLAN. Studierende und Angehörige von anderen Institutionen, die Teilnehmer am Dienst eduroam sind, haben ebenfalls die Möglichkeit sich im WLAN der ZU anzumelden und zu nutzen, sofern dies von Ihrer Heimatinstitution unterstützt wird.

 

eduroam Verbinden:

  1. Öffnen Sie die Anzeige der Netzwerkverbindungen
  2. Wählen Sie "eduroam“ aus und gehen auf "Verbinden"
  3. Melden Sie sich mit den u. g. Anmeldedaten an

Die Netzwerke werden beispielsweise bei Windows in der Taskleiste aufgeführt und alle Verfügbaren automatisch aufgelistet.


eduroam Trennen, mit erhalt der Verbindungsdaten:

Das einfache „Trennen“ passiert über die Schaltfläche, die bereits zum Verbinden genutzt wurde. Sie finden "Trennen" also über die Auflistung der Netzwerke in der Taskleiste. Die Verbindung wird auf diese Weise getrennt, aber eduroam bleibt weiterhin eingerichtet und kann mit einem Klick auf „Verbinden“ wieder verbunden werden.

eduroam dauerhaft Trennen:

Um eduroam dauerhaft zu „Trennen“, also die Anmeldedaten einer Person zu entfernen, geht man wie folgt vor (Beispiel Stand Windows 10 ; Angaben können abweichen):

  1. Öffnen Sie die Windows Einstellungen ("Alle Einstellungen" in der Taskleiste)
  2. Rufen Sie das Menü für WLAN auf
  3. Gehen Sie auf "Bekannte Netzwerke verwalten"
  4. Wählen Sie "eduroam" aus und betätigen die Schaltfläche „nicht speichern“

Im Anschluss wird die Verbindung aus den bekannten Netzwerken entfernt und vor einem erneuten Login muss eine neue Anmeldung durchgeführt werden. Alternativ kann der Bereich "WLAN" direkt angewählt werden, dazu wird der Link "Eigenschaften" unterhalb der aktiven WLAN Verbindung in der Taskleiste angewählt.

Nutzungshinweise finden Sie in System One

 

Login - Studierende:

Nutzerkennung: Matrikelnummer@student.zu.de

Passwort: Ihr aktuelles ZU-Hause Passwort


Login - Angehörige der ZU:

Nutzerkennung: vorname.nachname@zu.de

Passwort: Ihr aktuelles Passwort


Die Alternativen:

  • Recherche PCs in der Bibliothek (siehe Punkt "PC-Arbeitsplätze")
  • WLAN Gastzugang (siehe Punkt "WLAN Gastzugang")

Die häufigsten Probleme + Lösungen:

  1. Bei der Verbindung wird eine fremde Institution erkannt
  2. eduroam Verbindung kann nicht getrennt werden
  1. Vermutlich war eine andere eduroam Verbindung an Ihrem Endgerät eingerichtet, beispielsweise nach dem Besuch einer anderen Institution. Deaktivieren Sie die bestehende eduroam Verbindung in Ihren Netzwerkeinstellungen und verbinden Sie sich anschließend erneut.
  2. Folgen Sie der oben genannten kurzen Anleitung oder recherchieren Sie ggf. wie Sie zur WLAN Verwaltung Ihres Endgerätes gelangen. Sollten Sie dabei Unterstützung benötigen, können Studierende sich gerne an den Student Support wenden (siehe "Student Support"). Angehörige der ZU wenden sich bei technischen Problemen bitte per Ticket an den helpdesk.
 

EZproxy

Fragen?
Ihre Frage:

Der Service des EZproxy bietet die Möglichkeit, von außerhalb des Uninetzwerks auf das elektronische Medienangebot der Bibliothek (Datenbanken, E-Books, elektronische Zeitschriften und Zeitungen) zuzugreifen. Die EZproxy-Plattform ist webbasiert und benötigt keine Plug-ins, Client-Software oder speziellen Browsereinstellungen.


Die Verwendung:

  1. Rufen Sie die Informationsseite zum EZproxy auf.
  2. Verwenden Sie den dort aufgeführten Link zum EZproxy.
  3. Zur Anmeldung werden Sie auf die ADFS-Anmeldeseite der ZU umgeleitet.
  4. Folgen Sie den weiteren Anweisungen auf der Seite und melden Sie sich mit Ihrer Kennung an.
  5. Sie sind nun auf der Seite vom EZproxy „Zeppelin University Database Menu“.
  6. Navigieren Sie über die dort aufgeführten Links. Für den EZproxy ist immer der Aufruf über die Link-Liste als Basis erfoderlich.

Die Nutzung des EZproxy ist innerhalb des Uninetzwerks nicht notwendig.

Um den EZproxy zu deaktivieren, melden Sie sich vom EZproxy ab und starten ggf. Ihr Endgerät neu.

EZproxy

EZproxy - System One

Die aktuellen Zugangsdaten und weitere Informationen finden Sie auf den verlinkten Seiten.

 

Die häufigsten Probleme + Lösungen:

  1. Datenbanken lassen sich nicht aufrufen.
  2. Ein lizenzierter Zugriff funktioniert über den EZproxy nicht?
  3. Eine separat aufgerufene lizenzierte Verlagsseite bietet keinen Zugriff.
  4. Ihr Login funktioniert nicht?
  5. Technische Probleme oder blockierte Seiten mit entsprechender Meldung
  6. Hat die Bibliothek nicht auf alle Angebote eines lizenzierten Anbieters Zugriff?


  1. Sind Sie außerhalb des Uninetzwerks? Wenn Sie im Uninetzwerk sind, schalten Sie den EZproxy ab und starten ggf. Ihr Endgerät neu. Haben Sie eine Seite direkt aufgerufen (beispielsweise über eine Suchmaschine)? Um auf Inhalte zuzugreifen, müssen im ersten Schritt die Links aus der EZproxy Liste verwendet werden. Ein direkter Aufruf von Links oder Seiten, die Sie bereits kennen, funktioniert leider nicht. Probieren Sie unterschiedliche Browser aus.
  2. Falls nur bestimmte Zugriffe nicht funktionieren, können unterschiedliche Ursachen der Auslöser sein. Nicht alle Anbieter erlauben Zugriffe über den EZproxy und sind somit nur innerhalb des Uninetzes erreichbar. Auch kann es vorkommen, dass Anbieter Ihre Literatur-Pakete umstellen und so bestimmte Zugriffe plötzlich nicht mehr verfügbar sind. Ein weiterer "Fehler" wird in Frage 5 geklärt.
  3. Der Zugriff auf Inhalte, unter Verwendung des EZproxy, funktioniert nur über die Link-Liste des EZproxy. Eine Seite, die beispielsweise direkt über die Adresszeile oder ein Lesezeichen aufgerufen wurde, kann leider nicht freigeschaltet werden.
  4. Wenn Sie Ihre Anmeldedaten richtig eingegeben haben und diese dennoch nicht funktionieren, wenden Sie sich bitte an den Student Support / die IT-Abteilung.
  5. Probieren Sie einen anderen Browser oder auch ein anderes Endgerät aus. Deaktivieren Sie ggf. Erweiterungen, die Inhalte blockieren könnten. Bei Problemen können Sie sich gerne an das Bibliotheksteam wenden. Bei technischen Rückfragen zu Ihrer Hard- oder Software können Sie sich an den Student Support wenden (siehe Punkt "Student Support").
  6. Nein, die Bibliothek hat tatsächlich nicht auf alle Inhalte einen Zugriff, selbst wenn Teile einer Datenbank lizenziert sind. Die Bibliothek lizenziert nur bestimmte Inhalte oder Pakete und hat selten, bzw. eher nie Zugriff auf "alles". Dieses Vorgehen wird an den meisten Institutionen praktiziert. 


Falls Sie keinen Zugriff auf Inhalte erhalten, obwohl diese verfügbar sein sollten oder im Uninetzwerk funktionieren, wenden Sie sich gerne an das Bibliotheksteam. Selbstverständlich können Sie sich auch zur Absicherung an uns wenden, falls Sie unsicher sind ob ein Zugriff bestehen sollte. Zugriffe, die tatsächlich nicht mehr funktionieren, können wir zeitnah durch Ihre Rückmeldung feststellen.

 

WLAN Gastzugang

Fragen?
Ihre Frage:

Der WLAN Gastzugang ermöglicht einen Zugang zum WLAN der ZU und bietet so auch Gästen einen Zugang zum Internet. Über den Gastzugang können keine lizenzierten Zugriffe der ZU abgerufen werden, dazu zählen u.a. die Datenbanken der Bibliothek.


  • Einen WLAN Gastzugang erhalten Sie am Check-in.


Sobald Sie an Ihrem privaten Endgerät die Verbindung zum ZU-WLAN anwählen bzw. einen Browser öffnen, öffnet sich ein Browserfenster mit einer Anmeldemaske. Geben Sie auf dieser Seite Ihre Zugangsdaten ein und schließen Sie dieses Fenster nicht, da damit quasi die Verbindung offengehalten wird. Sie sind nun mit dem Gastzugang im WLAN verbunden. Sobald Sie das oben genannte Fenster schließen, ist auch die Verbindung getrennt.

 

Die häufigsten Probleme + Lösungen:

  1. Der Zugriff auf Datenbanken funktioniert mit dem Gastzugang nicht
  2. Die Zugangsdaten funktionieren nicht an PC-Arbeitsplätzen in der Bibliothek
  3. Der Gastzugang funktioniert generell nicht
  1. Über den Gastzugang können keine lizenzierten Zugriffe der ZU abgerufen werden, dazu zählen u.a. die Datenbanken und eBooks der Bibliothek.
  2. Die PC-Arbeitsplätze können nicht mit dem WLAN Gastzugang genutzt werden. Für die PCs ist eine Anmeldung über Ihren persönlichen Login nötig oder eine Gäste-Anmeldung über das Bibliotheksteam.
  3. Wenden Sie sich bitte direkt an das Team des Check-in.
 

ZUhause

Fragen?
Ihre Frage:

Die Zugangsdaten zum ZU-Hause (zu|hause) erhalten alle Studierenden der ZU am Anfang Ihres Studiums. Der Zugang ist für die meisten Dienste entsprechend voreingestellt.


Login:
Kennung: Matrikelnummer
Passwort: Ihr aktuelles ZU-Hause Passwort

Die häufigsten Probleme + Lösungen:

  1. Die Anmeldung mit Ihrem Bibliothekskonto funktioniert nicht
  2. Zugangsdaten sind nicht bekannt
  1. Das Bibliothekskonto stellt eine der Ausnahmen dar, wo dieser Zugang nicht voreingestellt ist. Für die Anmeldung im Bibliothekskonto beachten Sie bitte die Hinweise der Anmeldeseite. Näheres dazu finde Sie im Punkt "Bibliothekskonto".
  2. Sie haben Ihre Zugangsdaten zum Start an der ZU erhalten. Falls Sie Ihre Zugangsdaten nicht mehr finden, wenden Sie sich bitte an die IT-Abteilung.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an den Student Support (siehe Punkt "Student Support"), oder die IT-Abteilung.

 

Drucken

Fragen?
Ihre Frage:

Zum Anfertigen von Ausdrucken und Scannen von Dokumenten stehen Ihnen an den Standorten der ZU zahlreiche Multifunktionsgeräte zur Verfügung. Direkt in der Bibliothek befinden sich drei Multifunktionsgeräte im Drucker- und Semesterapparats-Raum. "Kopieren" und "Scannen" sind separat aufgeführt.


  • Externe Gäste können leider keine Ausdrucke erstellen.
 

Drucken


Sie haben die Möglichkeit Druckaufträge von Ihrem individuellen Endgerät oder von unseren stationären PC-Arbeitsplätzen aufzugeben. Unter Verwendung Ihres Studierenden- bzw. Mitarbeiterausweises können Sie die Druckaufträge entsprechend ausdrucken. Beim Drucken fallen Gebühren an (siehe „Gebühren und Preise“), die mit Bestätigung des Druckauftrags am Druckerterminal automatisch abgerechnet werden.


Angehörige der ZU, die eine entsprechende Freischaltung besitzen, können zwischen dienstlichen und privaten Ausdrucken auswählen. Dienstliche Ausdrucke sind gebührenfrei. Ausdrucke auf Privatkosten werden entsprechend mit dem Guthaben der genutzten Ausweiskarte abgerechnet. Weitere Informationen und Anleitungen finden Sie in System One sowie auf Infozetteln an der Servicetheke oder direkt neben den Multifunktionsgeräten (nachfolgend auch Drucker).


1. Die Vorbereitung:


1.1. Privates Endgerät: Rufen Sie eine der folgenden Seiten auf System One auf:

Informationstechnologie | Studenten | Drucker-Installation für Windows-PCs | Terminaldrucker


Informationstechnologie | Mitarbeiter | Drucker-Installation für Windows-PCs | Terminaldrucker


Informationstechnologie | Drucker-Installation für Mac OS | Terminaldrucker


Linux & weitere Betriebsysteme: mobilePrint - Drucken ohne Treiber: siehe 2.1.


Folgen Sie der jeweils angegebenen Anleitung. Bei Problemen oder Fragen dazu, wenden Sie sich bitte an den Student Support (siehe Punkt "Student Support") oder an den helpdesk der ZU. Wenn Sie alle Schritte korrekt abgeschlossen haben, sollten Sie nun die Drucker mit den Endungen "PRINT_COLOR" und "PRINT_BW" angezeigt bekommen.


1.2. PC-Arbeitsplätze in der Bibliothek: In der Bibliothek stehen Ihnen mehrere Recherche-Computer zur Verfügung, auf denen jeweils die Drucker bereits eingerichtet sind. Melden Sie sich mit Ihrem Studierenden-Konto an. Ganz wichtig: Schließen Sie auf keinen Fall die schwarzen Fenster, die sich zu Beginn im Hintergrund öffnen. Diese Fenster gehören zur Aktivierung der Drucker. Wenn Sie nun ein Dokument öffnen und die Option zum Drucken auswählen, sollten Ihnen die Drucker mit den Endungen "PRINT_COLOR" und "PRINT_BW" angezeigt werden.

zuqpilot.zu.de

Login: siehe Links unter 1.1.

Drucker-Treiber: siehe Links unter 1.1.

mobilePrint - Drucken ohne Treiber: siehe 2.1.

Abrechnung: siehe 2.5.

Lochen / Tackern / Zuschnitt:
Im Druckerraum finden Sie ggf. verschiedene Arbeitsmittel / Bürobedarf, um Ihre Drucke zu bearbeiten. Der Bürobedarf wird Ihnen durch die Student Lounge zur Verfügung gestellt. (Bitte stellen Sie nichts unangemeldet dazu, da wir dies ggf. als Fundsachen behandeln).

Aufgrund regelmäßiger Beschädigungen finden Sie Tacker, Locher und Schere nur auf Anfrage an der Servicetheke.

 

2. Das Ausdrucken:


2.1. Druckauftrag abschicken: Öffnen Sie das gewünschte Dokument zum Drucken und wählen Sie den entsprechenden Drucker aus ("COLOR" oder "BW"). Die Auswahl des Druckers bestimmt dabei bereits ob Sie in Farbe oder in Schwarz/Weiß Drucken werden. Achten Sie dennoch auch unbedingt darauf, alle Einstellungen für Ihren Druck anzugeben, da nach dem Absenden, bzw. am Drucker selbst keine Änderungen mehr vorgenommen werden können. Besonders die Einstellungen zur Farbe sollten mehrfach geprüft werden. Wenn Sie beispielsweise die Option für Farbe nicht abwählen und auch nicht gezielt den Schwarz/Weiß Druck auswählen, kosten die Ausdrucke ggf. entsprechend mehr und müssen somit beispielsweise erneut aufgegeben werden um die gewünschten Kosten einzuhalten. Der jeweilige Druckauftrag liegt nun auf Ihrem Inter-Card Kartenkonto und ist noch nicht berechnet und wird auch nicht automatisch ausgedruckt. Jeder Druckauftrag ist personalisiert.


Eine weitere Möglichkeit, die aktuell ausprobiert wird, ist die Option "mobilePrint". Diese Funktion ermöglicht eine automatische Konvertierung von Dokumenten (PDF, Office-Dokumente & ggf. weiter) in Druckaufträge für treiberloses Drucken. Melden Sie sich in Ihrem Inter-Card unter https://zuqpilot.zu.de an und wählen Sie die Funktion aus. Ziehen Sie Dokumente per Drag and Drop auf die entsprechende Fläche. Das Dokument wird direkt an den Drucker gesendet. Optionen zur weiteren Einstellung entfallen hier vollständig. Der Abruf am Drucker erfolgt weiterhin personalisiert. Der Drucker erkennt automatisch welche Seiten in Farbe und welche nur Schwarz/Weiß gedruckt werden. Zur Abrechnung - siehe Punkt 2.5.

2.1.1. Papierstapelablage: Soll ein Dokument nicht auf dem Standardpapier gedruckt werden, kann anderes Papier in die Papierstapelablage eingelegt werden. Die Klappe der Papierstapelablage befindet sich auf der rechten Seite der Geräte (je nach Gerätetyp ggf. abweichend, oder nichtzutreffend). Der Einzug zieht das Papier quasi falsch herum ein, d.h. die Unterseite des Papiers wird bedruckt. Das Papier kann mittels eines Schiebers auf beiden Seiten fixiert werden. Damit das Papier von der Stapelablage eingezogen wird, muss ein entsprechender Befehl von Ihrem Endgerät ausgesprochen werden. Rufen Sie dazu unter den Druckereinstellungen die Rubrik „Basis“ auf und wählen Sie bei „Papiermagazin“ die Option „Papierstapelablage“ (je nach Betriebssystem ggf. unterschiedlich aufgeteilt). Bitte legen Sie keine Etiketten, schweres Papier oder Karton-Papier in den Einzug um Schäden am Gerät zu vermeiden.


2.2. Druckauftrag Übersicht: Sie können jederzeit Ihre Druckaufträge betrachten, solange diese noch nicht gedruckt wurden oder abgelaufen sind. Rufen Sie hierzu die Seite von Inter-Card unter https://zuqpilot.zu.de auf und melden sich mit Ihren Zugangsdaten an. Der Login ist gleich Ihrem regulären Studierenden Login für das zu|hause-Netzwerk bzw. Ihrem regulären Beschäftigten Zugang.


2.3. Druckauftrag löschen: Wenn Sie Druckaufträge löschen möchten, können Sie dies über die unter 2.2. aufgeführte Adresse durchführen. Alternativ besteht auch die Möglichkeit Aufträge direkt am Drucker-Terminal zu löschen. Gelöschte Aufträge sind final gelöscht und können nicht wiederhergestellt werden.

Bitte beachten Sie: Druckaufträge haben ein Ablaufdatum und löschen sich nach einer gewissen Zeit automatisch.

 

2.4. Druckauftrag abholen: Wenn Sie alle erforderlichen Schritte erfolgreich abgeschlossen haben, können Sie nun Ihren Druckauftrag abholen. Ihre Karte muss ggf. mit einem Mindestguthaben von 1,20€ geladen sein. Stecken Sie Ihren Studierenden- bzw. Mitarbeiterausweis in das Terminal am Drucker. Die Ausrichtung der Kartenseiten ist dabei nicht relevant. Am Terminal (nicht am großen Display) gehen Sie nun auf den Menüpunkt "Druck-Modus / Print Mode" um die Übersicht über Ihre Druckaufträge zu erhalten. Sie haben nun die Möglichkeit alles zu drucken oder einzelne Aufträge anzuwählen. An der Auswahl der Druckjobs wird Ihnen jeweils ein geschätzter Preis angezeigt, mehr dazu unter 2.5. Sobald Sie einen oder alle Aufträge zum Drucken freigegeben haben, wird der Auftrag gedruckt.


2.5. Die Abrechnung:  Wie bereits unter 2.4 erwähnt, wird Ihnen bei der Auswahl der Aufträge bereits ein Preis angezeigt. Die angezeigten Kosten sind hierbei Schätzwerte. Es wird eine mögliche Preisspanne angezeigt, die den benötigten Mindestbetrag (Seitenanzahl * 0,12€) und einen voraussichtlichen maximalen Höchstbetrag (Mischkalkulation aus S/W & Farbdruck) aufführt. Die genauen Kosten sind bis zum Abschluss des Druckauftrages nicht bekannt. Während des Ausdruckens wird je Seite der entsprechende Betrag verrechnet und abgebucht. Zum Drucken muss ein ausreichendes Guthaben auf Ihrer Karte vorhanden sein (siehe oben). Die Kosten belaufen sich auf [A4 s/w 0,04 €], [A4 farbig 0,30 €], [A3 s/w 0,10 €] und [A3 farbig 0,60 €]. Achten Sie bitte auf die ausgewählte Druck-Optionen, da die endgültigen Kosten nicht vorab am Drucker angezeigt werden.


2.6. Fehler beim Drucken und der Abrechnung: Sollte es wider Erwarten zu Problemen oder Fehlern während des Druckvorgangs und der damit verbundenen Kostenabrechnung kommen, wenden Sie sich bitte zeitnah an die IT-Abteilung (siehe Punkt "Anlaufstellen bei Fragen"). Sofern es Ihnen möglich ist, dokumentieren Sie den Fehler, damit dieser nachvollzogen werden kann.

In der Übersicht angezeigte Kosten sind Schätzwerte und zeigt einen Mindest- und einen Höchstwert an. Um einen Auftrag ausführen zu können, muss der Höchstwert auf der Karte vorhanden sein.

 

Die häufigsten Probleme + Lösungen:

  1. Karte wird nicht erkannt / zeigt Fehler an
  2. Karte wird nicht mehr ausgegeben
  3. Kein Druckauftrag in der Auswahl
  4. Kein Drucker in der Auswahl am PC-Arbeitsplätze
  5. Druckauftrag hängt in Warteschleife fest
  6. Druckauftrag wurde mittendrin abgebrochen
  7. Menüs werden am Terminal nicht angezeigt
  8. Papierfach ist leer
  9. Papierstau
  10. Sonderpapier
  11. Toner ist leer / Resttonerbehälter ist voll
  12. Ausdrucke sind nicht direkt gelocht / getackert / gebunden
  1. Die häufigsten Fehler sind "Löschkarte", "invalid card" oder "registration failed" (Wortlaut ggf. abweichend). Bei "Löschkarte" entnehmen Sie die Karte aus dem Terminal und stecken die Karte ins letzte Terminal, an dem die Karte noch funktioniert hatte. Die Karte wird dort automatisch repariert. Falls Sie nicht wissen an welchem Terminal dies war, notieren Sie bitte evtl. aufgeführte Nummer in der Fehlermeldung und fragen an der Servicetheke der Bibliothek nach. Bei anderen Fehlern gehen Sie bitte mit Ihrer Karte zur IT-Abteilung. Der Fehler kann nicht selbstständig behoben wenden.
  2. Ab und an bleiben Karten in den Druckern hängen. In den meisten Fällen passiert dies erst nachdem ein Druckauftrag abgeschlossen wurde und Sie Ihre Karte entnehmen möchten. Evtl. liegt es u.a. an einem frühzeitigem betätigen der Taste für den Abbruch bzw. die Kartenausgabe. Warten Sie wenn möglich bis die einzelnen Schritte im Display nicht mehr angezeigt werden und holen Sie Ihre Karte erst dann heraus. 
  3. Wenn Sie einen Druckauftrag abgeschickt haben und dieser am Drucker nicht angezeigt wird, ist vermutlich etwas bei der Übertragung schiefgelaufen. Falls zu viel Zeit zwischen dem Senden und dem Abholen vergangen ist, wurde der Auftrag ggf. gelöscht. Prüfen Sie im ersten Schritt, ob der Druckauftrag richtig abgeschickt wurde, bzw. ob er noch vorhanden ist. Rufen Sie hierzu die Seite von Inter-Card unter zuqpilot.zu.de auf und melden sich mit Ihren Zugangsdaten an. Der Login ist gleich Ihrem regulären Studierenden Login für das zu|hause-Netzwerk. Auf der Seite sehen Sie alle vorhandenen Druckaufträge. Wird der gewünschte Auftrag nicht aufgeführt, wurde dieser nicht richtig übertragen, oder gelöscht. Senden Sie Ihren Druckauftrag erneut ab und wiederholen Sie die Schritte zur Prüfung. Wird weiterhin nichts angezeigt, prüfen Sie die Druckertreiber (siehe "1. Drucken 1.1."), die Auswahl des Druckers oder wenden sich an den Student Support (siehe Punkt "Student Support"). Wenn Sie einen unserer Rechercherechner verwendet haben, lesen den nachfolgenden Eintrag 4.
  4. Wenn Sie einen unserer Rechercherechner verwendet haben, prüfen Sie bitte ob die unter "1. Drucken 1.2." genannten Drucker auch in der Auswahl aufgeführt werden. Ist dies nicht der Fall, starten Sie den Rechner neu und befolgen die Hinweise aus "1. Drucken 1.2.", oder wenden sich an die Servicetheke.
  5. Lange Ladezeiten sind leider ungerne gesehen, können aber bei Dokumenten vorkommen, oder der Druckauftrag hat einen Fehler und kann nicht bearbeitet werden. Beide Fälle können in einer "Warteschleife" enden, bei der meist durchgehend ein 0% Status des Auftrages angezeigt wird. Ursachen sind beispielsweise Dokumente mit vielen Graustufen (z.B. Scans) oder Formate, die nicht richtig erkannt werden (z.B. PDF mit inkompatibler Kodierung). Nicht immer sind die Ursachen klar ersichtlich, da auch bei identischen Dokumenten unterschiedliche Fälle auftreten können. Lösungen: Probieren Sie den Druckauftrag erneut zu senden; Reduzieren Sie die Seitenzahl / die Dateigröße; Wandeln Sie das Format um (z.B. PDF zu Word oder Word zu PDF); Drucken Sie Seiten mit Bildern separat. Sollten alle Varianten nicht funktionieren, können Sie sich an den Student Support wenden. Alternativ besteht die Möglichkeit zur privaten Nutzung eines Copy-Shops.
  6. Eher selten wird ein Druckauftrag mittendrin abgebrochen. Mögliche Ursachen sind hierbei meist leere Papierfächer (siehe nachfolgenden Eintrag 8.), oder leere Toner. In diesen Fällen wird eine entsprechende Meldung vom Gerät ausgegeben. Teilweise werden die Druckaufträge nach beheben der Fehler wieder fortgesetzt, dies funktioniert aber leider nicht immer. In solchen Fällen wird nur die Anzahl der tatsächlich bedruckten Seiten abgerechnet. WICHTIG: Bitte informieren Sie das Bibliotheksteam bei leeren Papierfächern (siehe nachfolgenden Eintrag 8) oder leeren Toner. Öffnen Sie auf keinen Fall die Abdeckungen der Toner, da dies nur durch das Bibliotheks-Team, die IT-Abteilung oder die Wartungsfirma erfolgen darf.
  7. Wird Ihre Karte am Druckerterminal erkannt, aber keine Menüs angezeigt, wenden Sie sich bitte an die IT-Abteilung.
  8. Siehe separaten Punkt "Papier für Drucker | Nachfüllen, Papierstau".
  9. Siehe separaten Punkt "Papier für Drucker | Nachfüllen, Papierstau".
  10. Falls Sie für einen Ausdruck ein besonderes Papier oder besonderes Format nutzen möchten, so können Sie dies in die entsprechenden Fächer einlegen. Um Störungen an den Geräten zu vermeiden, bitten wir aber generell um die Überlegung einen Copy-Shop zu nutzen, sobald mit abweichendem Papier gedruckt werden soll. Wenn Sie unsere Geräte mit anderem Papier nutzen möchten, ist folgendes ist zu beachten: Bei auftretenden Störungen, wie beispielsweise einem Papierstau lesen Sie bitte den Abschnitt "Papier für Drucker | Nachfüllen, Papierstau".
  11. Neben Papier sind die Toner ebenfalls ein wichtiges Kernelement der Geräte. Sind die Toner leer, können keine Druckaufträge mehr ausgeführt werden. An den Geräten gibt es dazu entsprechende Meldungen auf dem Display. Es gibt die Meldung "Toner XY ersetzen", bei der das Drucken weiterhin möglich ist und quasi die Meldung "Toner leer" (Wortlaut abweichend), bei der sich der Drucker automatisch sperrt und ein Hinweis auf dem Display wiedergibt. Passend zum Toner gibt es auch einen Behälter für Resttoner, der allerdings voll sein kann. Auch hier gibt es die zwei Stufen der Meldungen am Drucker, wobei der volle Behälter den Drucker sperrt. WICHTIG: Öffnen Sie auf keinen Fall die Abdeckungen der Toner / Resttoner, da dies nur durch das Bibliotheks-Team, die IT-Abteilung oder die Wartungsfirma erfolgen darf.
  12. Die Geräte haben kein Modul für Tacker, Locher oder Ringbindungen integriert und bieten diesen Service leider nicht an.
 

Externe Datenspeicher | USB Sticks | CD / DVD

Fragen?
Ihre Frage:

Eine Verwendung von externen physische Datenspeichern an Geräten, die in der Bibliothek zur Verfügung stehen, ist generell nicht möglich. Die Maßnahme dient der Sicherheit Ihrer und unserer Endgeräte und Daten. Die Nutzung von USB-Sticks ist daher generell nicht möglich.


Eine Ausnahme stellt der Aufsichtscanner da. Für den Aufsichtscanner sind nur Schreibrechte und keine Leserechte eingerichtet. Der Scanner speichert erstellte Scans auf Ihrem USB-Stick, kann aber keine Daten vom Stick abrufen.


Alternativen:

  • E-Mail (Senden Sie sich Ihre Daten per E-Mail zu)
  • Cloud-Dienste (Speichern Sie Ihre Daten in einem Cloud-Speicher)

Tipp: Angehörige der ZU haben Zugriff auf ein persönliches Microsoft Konto und somit auch den Cloud-Dienst "onedrive" von Microsoft. Diverse Anbieter von Cloud-Diensten bieten zudem kostenlose Zugänge an.

 

CD / DVD und weitere AV-Medien:

Einige Medien sind mit AV-Medien kombiniert und benötigen ein entsprechendes Laufwerk. Die Geräte der Bibliothek bieten, aufgrund des Geräteschutzes, keinen Zugriff auf die Laufwerke.

Auch andere AV-Medien, wie beispielsweise MCs oder VHS finden sich noch in den Beständen der Bibliothek und benötigen ebenfalls private Geräte zur Nutzung.

 

Kopieren

Fragen?
Ihre Frage:

Mit Ihrem Studierenden- bzw. Mitarbeiterausweis ist es möglich, an den Multifunktionsgeräten (nachfolgend ggf. auch Drucker / Kopierer) im Semesterapparatsraum gegen Gebühr zu kopieren (Siehe Punkt "Gebühren und Preise"). Die Nutzung der Kopierfunktion ist nur unter Verwendung Ihrer Ausweiskarte möglich, da nur so die Geräte freigeschaltet werden.


Auch externe Gäste können Kopien anfertigen, sofern ein gültiges Bibliothekskonto besteht (siehe Punkt "Bibliothekskonto") und bezahlen angefertigte Kopien an unserer Servicetheke. Weitere Einzelheiten, sowie Unterstützung zur Bedienung der Geräte, erhalten Sie bei uns an der Servicetheke.

 

Kopieren


1. Die Vorbereitung:


1.1. Ihre Karte muss mit einem Mindestguthaben von 1,20€ geladen sein. Geben Sie Ihre Ausweiskarte in das Terminal am Kopierer und wählen Sie am unteren Display die Kopier-Option aus. Am Kopierer sind bereits Standardeinstellungen voreingestellt, die in Kombination mit einer automatischen Erkennung der Vorlagengröße, für viele Kopieraufträge bereits ausreichend ist. Schwarz/Weiß Kopien sind standardmäßig voreingestellt. Zum Erstellen von Kopien, können Sie die Glasfläche oder den Dokumenteneinzug verwenden.


1.2. Kopie über die Glasfläche: Legen Sie Ihr Medium auf die Glasfläche. Als Orientierung zur Platzierung können Sie die linke, hintere Ecke der Fläche nehmen und Ihr Medium dort anlegen. Der Scanner scannt von links nach rechts.


1.3. Kopieren über den Dokumenteneinzug: Der Einzug erfasst Papierseiten automatisch. Bevor Sie den Einzug verwenden, entfernen Sie bitte alle Klammern und Tackernadeln, sowie Post-its oder Klebestreifen von Ihren Dokumenten, da diese ansonsten die Geräte beschädigen. Legen Sie die Seiten mit der Schrift nach oben und der schmalen Seite in Richtung Einzug auf, bzw. beachten Sie die Beschriftung am Einzug.


1.4. Einstellungen anpassen: Über die entsprechenden Punkte, die Sie in der Anzeige des unteren Displays finden, können Sie die Eistellungen anpassen. Drücken Sie beispielsweise auf die Farbeinstellungen und wählen dort eine Farbfunktion aus, oder stellen Sie eine gewünschte Zoomstufe über die Zoom-Option ein (siehe 1.4.1). Über die Fächerauswahl können Sie gezielt ein Papierfach ansteuern lassen und sehen auch welche Papiergröße sich darin befindet. Eine der wichtigsten Optionen ist "Duplex/Kombinieren", über die Sie auswählen können ob z.B. eine Kopie einseitig zu einseitig oder 2 zu 1 oder 2 zu 2 erstellt werden soll. Auch finden Sie hier die Möglichkeit zur Kombination von Inhalten, um beispielsweise einen Scan viermal und entsprechend automatisch aufgeteilt auf eine Seite zu kopieren. Die Anzahl der Kopien können Sie im Kopiermenü über die Zahlentasten angeben.


1.4.1 Zoom: Nachdem das zu kopierende Dokument in die Kopier-Ablage eingelegt wurde, kann unter der Rubrik „Papier“ zunächst die gewünschte Papiergröße ausgewählt werden, auf welche das Dokument übertragen werden soll. Anschließend kann unter der Rubrik „Zoom“ das Zoomverhältnis entweder individuell oder unter einer Zoom-Vorlage ausgewählt werden. Zu beachten ist außerdem die Ausrichtung des zu kopierenden Dokuments in der Kopier-Ablage.


2. Kopieren starten:


2.1 Sobald Sie alle Einstellungen wie gewünscht angegeben haben, können Sie Ihre Kopie über den Startknopf auslösen. Der Startknopf, ein größerer blauer Knopf, befindet sich unten rechts auf der Konsole, direkt neben dem großen Display. Der Knopf ist farblich beleuchtet und zeigt durch blaues leuchten die Arbeitsbereitschaft an. Orangenes leuchten signalisiert einen laufenden Arbeitsprozess oder eine Störung, o. ä. Mit der Betätigung des Startknopfes, wird die Kopie erstellt und kann aus dem Ausgabefach entnommen werden. Anfallende Gebühren werden direkt von Ihrer Ausweiskarte abgebucht.


Weitere Informationen und Anleitungen

Weitere Informationen und Anleitungen finden Sie in System One unter "Informationstechnologie | Drucker, Drucken über Drucksystem, Kopierer und Scanner", oder neben den Druckern ausliegend.

Bitte achten Sie darauf, keine Originale oder Kopien im Gerät zu vergessen.

Tipp: Wenn möglich, empfehlen wir einen Scan anzufertigen und diesen auszudrucken. So vermeiden Sie fehlerhafte Kopien und Scans sind kostenlos.

 

Die häufigsten Probleme + Lösungen:

  1. Dokumente im Kopierer vergessen
  2. Format wird nicht erkannt
  3. Karte wird nicht mehr ausgegeben
  4. Kein Guthaben auf der Karte
  5. Kein Papier
  6. Menü ist ausgegraut und reagiert nicht
  7. Papierstau
  8. Papierstau im Einzug
  9. Taste bleibt orange
  10. Toner ist leer / Resttonerbehälter ist voll  
  1. Bitte achten Sie darauf, keine Originale oder Kopien im Gerät zu vergessen. Die Geräte weißen teilweise auch mit einer Meldung am Display darauf hin, wenn etwas auf der Scanfläche liegen bleibt. Vergessene Dokumente / Unterlagen / Notizen / Kopien werden als Fundsache eingesammelt oder ggf. entsorgt.
  2. Standardmäßig ist eine automatische Erkennung der Vorlage eingestellt, allerdings kann die Automatik nicht immer alle Dokumente richtig erkennen. Dokumenten, die kleiner als DIN-A4 sind, können beispielsweise mit einem DIN-A4-Blatt hinterlegt werden, um die Automatik zu täuschen. Für Größere Dokumente muss die Automatik ggf. umgestellt werden.
  3. Vermutlich durch kurze Verbindungsunterbrechungen zum Server, werden ab und an die Karten nicht mehr aus dem Druckerterminal ausgegeben. Bitte wenden Sie sich damit direkt an der Servicetheke der Bibliothek.
  4. Für Drucken und Kopieren wird Guthaben auf der Karte benötigt. Ohne Guthaben sind diese Funktionen nicht möglich. Sie können Ihr Guthaben an entsprechenden Terminals aufladen. Die Terminals finden Sie am SMH im Keller, Gegenüber der Treppe und am FAB 3 im Foyer, auf der rechten Seite, direkt vor dem Treppenhaus "Grün".
  5. Siehe separaten Punkt "Papier".
  6. Probieren Sie Ihre Karte an einem anderen oder erneut am selben Gerät aus. Funktioniert das Gerät weiterhin nicht, liegt ein technisches Problem vor und das Gerät muss ggf. neugestartet werden. Bitte informieren Sie die Servicetheke der Bibliothek.      
  7. Siehe separaten Punkt "Papier".
  8. Siehe separaten Punkt "Papier".
  9. Bleibt der Startknopf Orange, lässt sich der gewünschte Auftrag nicht starten. Probieren Sie Ihre Karte an einem anderen Gerät oder erneut aus. Funktioniert das Gerät weiterhin nicht, liegt ein technisches Problem vor und das Gerät muss ggf. neugestartet werden. Bitte informieren Sie unsere Servicetheke.
  10. Neben Papier sind die Toner ebenfalls ein wichtiges Kernelement der Geräte. Sind die Toner leer, können keine Druckaufträge mehr ausgeführt werden. An den Geräten gibt es dazu entsprechende Meldungen auf dem Display. Es gibt die Meldung "Toner XY ersetzen", bei der das Drucken weiterhin möglich ist und quasi die Meldung "Toner leer" (Wortlaut abweichend), bei der sich der Drucker automatisch sperrt und ein Hinweis auf dem Display wiedergibt. Passend zum Toner gibt es auch einen Behälter für Resttoner, der allerdings voll sein kann. Auch hier gibt es die zwei Stufen der Meldungen am Drucker, wobei der volle Behälter den Drucker sperrt. WICHTIG: Öffnen Sie auf keinen Fall die Abdeckungen der Toner / Resttoner, da dies nur durch das Bibliotheks-Team, die IT-Abteilung oder die Wartungsfirma erfolgen darf.
 

Papier für Drucker | Nachfüllen, Papierstau

Fragen?
Ihre Frage:

Papierfächer nachfüllen:

Sind alle Papierfächer leer, erkennbar an der roten Leuchte vorne an den Fächern, ist das Bibliotheksteam zu informieren. Sollten die Fächer außerhalb der Serviceöffnungszeiten, z.B. am Wochenende leer sein, dürfen ausnahmsweise die Fächer aufgefüllt werden.


So müssen die Fächer aufgefüllt werden:

  • Fach 1: Der Platzbegrenzer muss auf der rechten Fachseite, in der Größe eines A4 Blatts (hochkant aus Blickrichtung, wenn man vor dem Gerät steht) positioniert sein. Papier wird nun in diesen Bereich eingelegt.
  • Fach 2: Fach 2 ist für Papier in A3 gedacht. Das Papier wird hier quer eingelegt und dabei an der rechten, hinteren Ecke des Fachs ausgerichtet und ggf. vom Platzbegrenzer fixiert.
  • Fach 3: Fach 3 wird in 2 Hälften (links und rechts) aufgeteilt und mit 2 Stapeln Papier in A4 (hochkant aus Blickrichtung, wenn man vor dem Gerät steht) befüllt. Bei diesem Fach wird immer nur die linke Seite manuell befüllt. Legen Sie das Papier in das Fach, bis unterhalb der Markierung und schließen Sie das Fach. Sofern die rechte Seite des Fachs leer ist, schiebt der Drucker nun automatisch das Papier von links nach rechts. Sobald der Drucker fertig ist (an den Geräuschen zu hören), öffnen Sie Fach 3 wieder und befüllen die linke Seite erneut. Fach 3 ist nun befüllt.

Papierstau, was dann?

Papierstau ist ein eher selten aufkommendes Problem, kann allerdings die Geräte zeitweise außer Gefecht setzen. Innerhalb der Servicezeiten der Bibliothek ist direkt das Bibliotheksteam zu informieren. Außerhalb der Servicezeiten können Sie die Papierfächer vorsichtig öffnen und prüfen, ob sich bereits dort ein verklemmtes Blatt befindet. Ist dies der Fall, können Sie es behutsam und ohne Anwendung von Gewalt entfernen. Schließen Sie anschließend alle Klappen. Ist der Papierstau damit nicht behoben, wechseln Sie bitte das Gerät und informieren das Bibliotheksteam.


WICHTIG: Öffnen Sie auf keinen Fall die Abdeckungen des Gehäuses, da dies nur durch das Bibliotheks-Team, die IT-Abteilung oder die Wartungsfirma erfolgen darf.


Papierstau im Einzug (Deckel):

Innerhalb der Servicezeiten der Bibliothek ist direkt das Bibliotheksteam zu informieren. Außerhalb der Servicezeiten können Sie die Abdeckung des Einzugs vorsichtig öffnen und prüfen ob sich bereits dort ein verklemmtes Blatt befindet. Beim Schließen des Einzugs muss dieser wieder richtig einrasten.

Hinweis: Jedes Papierfach darf nur bis unterhalb der Maximalmenge befüllt werden (siehe Markierungen im Fach).

 

PC-Arbeitsplätze

Fragen?
Ihre Frage:

Für Angehörige der ZU:

Für Angehörige der ZU, insbesondere für Studierende, bietet die Bibliothek fest eingerichtete PC-Arbeitsplätze an. Es stehen 8 PC-Arbeitsplätze zur Verfügung, jeweils mit Zugang zum Internet und Intranet. Für die Nutzung der Computer ist eine Anmeldung mit Ihrer persönlichen Studierenden- oder Mitarbeiterkennung notwendig.

Das Absenden von Druckaufträgen ist an den PC-Arbeitsplätze möglich.


Für Gäste der ZU:

Für Gäste der ZU bietet die Bibliothek fest eingerichtete PC-Arbeitsplätze an. Es stehen 8 PC-Arbeitsplätze zur Verfügung, jeweils mit Zugang zum Internet.

  • Für die Nutzung der Computer ist ein Bibliothekskonto erforderlich. 
  • Jede individuelle Nutzung wird auf Anfrage durch das Bibliotheksteam freigeschaltet.

Rechercheterminals:

Für schnelle Recherchen stehen zusätzlich zwei Terminals im Eingangsbereich der Bibliothek bereit (Nutzung Mo.-Do. von 09.00 Uhr - 18:00 Uhr und Fr. von 09:00 Uhr - 16:00 Uhr möglich).

WLAN: An beiden Standorten der ZU (Seemooser Horn und Fallenbrunnen) steht Ihnen Wireless LAN (WLAN) zur Verfügung. Für Angehörige der ZU ist Drucken ebenfalls über WLAN möglich.


Infos und Anleitungen zum Drucken, Scannen und Kopieren sowie zur Nutzung des WLAN finden Sie in System One.
| System One: Informationstechnologie | Schnelle IT-Hilfe für Studierende
| System One: Informationstechnologie | Drucker, Drucken über Drucksystem,
Kopierer und Scanner

 

Die häufigsten Fragen + Lösungen:

  1. Besteht Zugriff auf Office-Produkte?
  2. Ist Essen und Trinken an den Arbeitsplätzen erlaubt?
  3. Kann man externe Geräte an die PCs anschließen (z.B. USB-Sticks)?
  4. Können die Arbeitsplätze reserviert werden?
  1. Ein MS-Office Paket ist an den PC-Arbeitsplätzen vorinstalliert.
  2. Der Rechercheraum gehört ebenfalls zur Bibliothek, womit Essen und Trinken auch hier untersagt ist. Ausnahmen sind dicht-geschlossene Trinkflaschen.
  3. Die Nutzung von externen Geräten an den PC-Arbeitsplätzen ist leider nicht möglich. Alternativ können Sie z.B. auf Online-Speicherdienste zurückgreifen, um Ihre Arbeitsergebnisse zu speichern.
  4. Die PC-Arbeitsplätze sind nicht reservierbar und die Plätze beim Verlassen ordentlich zu hinterlassen.
 

Präsentationsbildschirm

Fragen?
Ihre Frage:

An der ZU finden Sie einige Präsentationsbildschirme. Einer dieser Präsentationsbildschirme steht im "Lautraum" der Bibliothek. Den "Lautraum" finden Sie auf der linken Seite der Bibliothek, direkt im Anschluss an den Drucker- und Semesterapparatsraum.


  • Zur Nutzung wird ein Endgerät benötigt (beispielsweise ein Laptop oder ein Tablet).
  • Der Bildschirm (der entsprechende Raum) ist nicht reservierbar
  • Der Bildschirm darf nicht aus dem Raum entfernt werden

Nutzungsbeispiele:

  • Darstellung von Notizen bei Gruppenarbeiten
  • Präsentationen
  • Videos und Filme analysieren

Anschlüsse am Bildschirm:

  • Audio
  • HDMI
  • SD Reader
  • USB
  • VGA
 

Die häufigsten Probleme + Lösungen:

  1. Es liegt eine technische Störung vor
  2. Gibt es weitere Präsentationsbildschirme an der ZU?
  3. Ihr Endgerät wird nicht erkannt
  1. Wenden Sie sich gerne an das Bibliotheksteam. Die Bibliothek leitet Ihre Anfrage an die Haustechnik weiter.
  2. Im Gebäude verteilt befinden sich einige weitere Präsentationsbildschirme. Über Nutzungsmöglichkeiten können Sie sich beim Standortmanagement erkundigen.
  3. Probieren Sie die Anschlussart zu wechseln oder stellen Sie am Gerät die "Source" (Quelle) des eingehenden Signals um. Alternativ hilft es ggf. bei den Bildschirmeinstellungen Ihres Endgerätes den Monitor zu duplizieren, um so einen zweiten Monitor anzusteuern. Alternativ führen Sie Punkt 1. aus.

Bibliothek von A-Z:

A-Z - Präsentationsbildschirm

 

Scannen

Fragen?
Ihre Frage:

Scannen


1. Die Vorbereitung:

1.1. Ihre Karte muss mit einem Mindestguthaben von 1,20€ geladen sein. Geben Sie Ihre Ausweiskarte in das Terminal am Scanner und wählen Sie die Scanfunktionen, am unteren Display aus. Am Kopierer sind je Bereich bereits Standardeinstellungen voreingestellt, die in Kombination mit einer automatischen Erkennung der Vorlagengröße, für viele Scanaufträge bereits ausreichend sind. Zum Erstellen von Scans, können Sie die Glasfläche oder den Dokumenteneinzug verwenden.


1.1.1 Zum Abschließen eines Scan-Auftrags folgen Sie den Anweisungen auf dem unteren Display: Sobald Sie fertig sind, müssen Sie auf dem Display die Schaltfläche „Beenden“ drücken und dann mit dem Startknopf am Gerät bestätigen. Im Anschluss können Sie Ihre Karte entnehmen.


1.2. Scannen über die Glasfläche: Legen Sie Ihr Medium auf die Glasfläche. Als Orientierung zur Platzierung können Sie die linke, hintere Ecke der Fläche nehmen und Ihr Medium dort anlegen. Der Scanner scannt von links nach rechts.

1.3. Scannen über den Dokumenteneinzug: Der Einzug erfasst Papierseiten automatisch. Bevor Sie den Einzug verwenden, entfernen Sie bitte alle Klammern und Tackernadeln, sowie Post-its oder Klebestreifen von Ihren Dokumenten, da diese ansonsten die Geräte beschädigen. Legen Sie die Seiten mit der Schrift nach oben und der schmalen Seite in Richtung Einzug auf, bzw. beachten Sie die Beschriftung am Einzug. Ein Durchgang des Einzugs erzeugt ein Dokument (Standard PDF) mit jeweils der oberen Seite der Dokumente. Stellen Sie im Menü auf zweiseitig um, wenn Sie Vorder- und Rückseite erfassen möchten.


1.4. Einstellungen anpassen: Über die entsprechenden Punkte, die Sie in der Anzeige vom Display finden, können Sie die Eistellungen individuell anpassen. Erstellt werden können folgende Dateitypen: PDF, kompakt PDF, TIFF, XPS, Kompakt XPS und PPTX. Die Anpassung des Formats, finden Sie gesondert unter 1.5.


1.4.1 Einseitig oder zweiseitig: Standardmäßig sind einseitige Dokumente eingestellt, d.h. jede Seite wird ein eigenes PDF (betrifft nicht den Dokumenteneinzug). Stellt man auf zweiseitig um, erwartet der Drucker quasi die nachfolgende Seite und ermöglicht nun mehrere Seiten in einem PDF. Für die weitere Bedienung von mehrseitigen Scans folgen Sie den Anweisungen auf dem unteren Display


1.4.2 Farbeinstellung: Wählen Sie die gewünschte Farbeinstellungen aus: Automatische Erkennung, Vollfarbe, Graustufen oder Schwarz-weiß. Die Dateigröße der Scans ist ggf. bei erfasster Farbe / Graustufe größer als bei Schwarz-weiß. Druckt man diese Scans später aus, können Farbe und Graustufen längere Druckzeiten und z.B. Grauschleier auf dem Druck erzeugen. 


1.4.3 Auflösung (dpi): Stellen Sie die Auflösung des Scanvorgans ein. Möglich sind: 200x200, 300x300, 400x400 und 600x600 dpi (dots per inch)


1.5. Format anpassen: Wählen Sie die Format-Option aus und gehen Sie beispielsweise auf "benutzerdefiniertes Format". Geben Sie im folgenden Menü nun die gewünschten Werte für die X und Y-Achse ein. Die Werte finden Sie auf den schwarzen Leisten rings um die Scanfläche und können dabei beispielsweise die genauen Abmessungen des Buchs wiedergeben. Der Scanner fährt nun die gewünschte Fläche ab.

 

2. Scan abrufen


2.1 Sie können jederzeit Ihre Scanaufträge betrachten, solange diese noch nicht gelöscht oder abgelaufen sind. Rufen Sie hierzu die Seite von Inter-Card unter https://zuqpilot.zu.de auf und melden sich mit Ihren Zugangsdaten an. Der Login ist gleich Ihrem regulären Studierenden Login für das zu|hause-Netzwerk, bzw. Ihrem regulären Beschäftigten Zugang. Nach erfolgter Anmeldung können Sie von der Startseite auf die entsprechende Unterseite "Scanjob - Download" wechseln.


2.2 Scanauftrage Öffnen / Herunterladen: Auf der Inter-Card Seite "Scanjob - Download" werden Ihnen Ihre vorhandenen Scanaufträge angezeigt. Mit einem Mausklick auf die Dokumentennamen, können Sie die jeweiligen Dokumente anzeigen oder herunterladen lassen.


Abgeschlossene Scans werden Ihnen auch automatisch per E-Mail zugestellt, sofern die Dateien nicht zu groß sind und der Service zur Verfügung steht.


2.2.3 Scanauftrage löschen: Wenn Sie einen Scanauftrag löschen möchten, können Sie dies über die unter 2.1. aufgeführte Adresse durchführen. Gelöschte Aufträge sind final gelöscht und können nicht wiederhergestellt werden.

 

Die häufigsten Probleme + Lösungen:

  1. Karte wird nicht erkannt / zeigt Fehler an
  2. Karte wird nicht mehr ausgegeben
  3. Scan ist nicht da / wird nicht angezeigt
  4. Scan wurde mit falschem Format erfasst
  5. Toner ist leer / Resttonerbehälter ist voll
  1. Die häufigsten Fehler sind "Löschkarte", "invalid card" oder "registration failed" (Wortlaut ggf. abweichend). Bei "Löschkarte" entnehmen Sie die Karte aus dem Terminal und stecken die Karte ins letzte Terminal, an dem die Karte noch funktioniert hatte. Die Karte wird dort automatisch repariert. Falls Sie nicht wissen an welchem Terminal dies war, notieren Sie bitte evtl. aufgeführte Nummer in der Fehlermeldung und fragen an der Servicetheke der Bibliothek nach. Bei anderen Fehlern gehen Sie bitte mit Ihrer Karte zur IT-Abteilung. Der Fehler kann nicht selbstständig behoben wenden.
  2. Ab und an bleiben Karten in den Druckern hängen. In den meisten Fällen passiert dies erst nachdem ein Druckauftrag abgeschlossen wurde und Sie Ihre Karte entnehmen möchten. Evtl. liegt es u.a. an einem frühzeitigem betätigen der Taste für den Abbruch, bzw. die Kartenausgabe. Warten Sie wenn möglich bis die einzelnen Schritte im Display nicht mehr angezeigt werden und holen Sie Ihre Karte erst dann heraus.
  3. Wird ein ausgeführter Scanauftrag nicht angezeigt, gab es entweder einen Fehler bei der Erstellung oder einen Übertragungsfehler. Aktualisieren Sie die Anzeige der Scanaufträge wie unter 2.2.1. Sollte kein Auftrag angezeigt werden, muss der Scan erneut erstellt werden.
  4. Standardmäßig ist eine automatische Erkennung der Vorlage eingestellt, allerdings kann die Automatik nicht immer alle Dokumente richtig erkennen. Dokumenten, die kleiner als DIN-A4 sind, können beispielsweise mit einem DIN-A4-Blatt hinterlegt werden, um die Automatik zu täuschen. Die saubere Lösung erfolgt durch die in Punkt 1.5. aufgeführte Anpassung des Formats.
  5. Sind Toner komplett leer oder Resttonerbehälter voll, wird das Gerät automatisch gesperrt. Eine Nutzung der Scanfunktion ist dann ebenfalls nicht mehr möglich. Solange das Gerät sich nicht vollständig sperrt, kann noch gescannt werden.
 

Scannen - Aufsichtscanner

Fragen?
Ihre Frage:

Scannen am Aufsichtscanner - "Spirit advance" A3 Self-Service Buchscanner


1. Die Vorbereitung:

1.1. Geben Sie Ihre Ausweiskarte in das Terminal am Scanner und stecken Sie einen USB-Sticks (USB 2.0) an den Aufsichtscanner. Der USB-Stick sollte in "FAT32" formatiert sein. Für abweichende Formatierungen beachten Sie bitte die Meldungen am Gerät. Wählen Sie nun eine der beiden Arbeitsoberflächen am Display aus. Ausgewählt wird zwischen dem Basis-Modus (voreingestellt) und dem Experten-Modus. Wir empfehlen die Auswahl des "Experten-Modus", da Sie hier alle Einstellungsmöglichkeiten nutzen können. Das Gerät besitzt eine automatische Erkennung der Vorlage. Einen Scan lösen Sie über die grünen Tasten an der Auflagefläche aus. Der erste "Scan" einer Sitzung ruft eine Informationsseite mit rechtlichen Hinweisen auf, die Sie Lesen und Akzeptieren müssen, um fortfahren zu können.


1.2. In den Menüs des Scanners finden Sie Schaltflächen in Hellgrün und Dunkelgrün, wobei Dunkelgrün alle gerade aktiven Optionen anzeigt. Die Schaltflächen können über den Touchscreen betätigt werden.


1.3. Im Basic-Modes sind ggf. nicht alle Optionen verfügbar (siehe Display) und jede gescannte Seite wird einzeln gespeichert. Über den Expertenmodus ist die Option "Mulitpage" verfügbar und ermöglicht ein Dokument "offen" zu erstellen, d.h. es ist bis zum endgültigen Speichern nicht abgeschlossen und kann noch geändert werden. Sie können beispielsweise gescannte Seiten betrachten und auch fehlerhafte Scans löschen. Wenn Multipage aktiviert wurde, dient die Schaltfläche gleichzeitig als Taste zum Speichern.


1.4. Die Option "OCR", oder auch "Optical character recognition“, bzw. "Optische Zeichenerkennung" erstellt Scans, bei denen die Schriftzeichen der Vorlage digital erfasst werden. Im Ergebnis kann man beispielsweise Wörter aus dem Scan am Computer herauskopieren, wie man es von anderen Programmen gewohnt ist. Nicht alle Zeichen werden korrekt erfasst. Handschrift kann eher nicht erkannt werden. OCR erhöht die Dateigröße.

Hinweise zum Urheberrecht


Hinweis: Für die Nutzung benötigen Sie einen eigenen USB-Stick


Netzschalter: hinten rechts

Licht: Betrieb mit Tageslicht- oder Kaltlicht- LEDs mit Light Control System (LCS) am Gerät, völlig unabhängig vom Umgebungslicht. Der Lichtschalter befindet sich seitlich rechts oben.

Technische Daten:

  • Auflösung: 200 dpi / 300 dpi (automatisch)
  • Tiefenschärfe: 8 cm
  • Vorlagengröße: 480 x 345 mm
  • Scanzeit: 0,2 Sek. für A3 Color bei 300 dpi
  • Image Formate: Farbe, Graustufe, S/W
  • Ausgabe Formate: TIFF, PDF, JPEG, JPEG 2000
  • Optical character recognition (OCR)
 

2. Scannen

2.1. Scannen über Basis-Modus: Legen Sie Ihr Medium auf die Arbeitsfläche. Lösen Sie nun einen Scan aus. Der Scan wird am Bildschirm angezeigt und direkt auf Ihrem USB-Stick gespeichert. Sie können den USB-Stick im Anschluss entfernen.

2.2. Scannen über Experten-Modus - Mulitpage: Sie können wie im Basis-Modus vorgehen, allerdings empfehlen wir die Option "Multipage". Legen Sie Ihre Vorlage auf die Scannfläche. Drücken Sie im Menü auf die Option "Mulitpage". Lösen Sie nun einen Scan aus. Die Seite wird Ihnen angezeigt und ist in der Vorschau (links) aufgeführt. Die Seiten aus der Vorschau können angewählt werden und rufen dann ein Menü mit weiteren Optionen auf. Auch können Sie die Seiten der Vorschau ins Hauptbild ziehen und erneut betrachten. Zum Ziehen der Seiten drücken Sie Ihren Finger leicht auf die Stelle am Display und ziehen die Seite dabei langsam eine Stück nach unten und dann nach rechts in die Mitte des Bildschirms, wo der Druck dann gelöst werden kann. Drücken Sie im Menü erneut auf Mulitpage um den Auftrag abzuschließen. Sie werden nun nach der Eingabe eines Dateinamens gefragt und können Speichern. Je nach ausgewählter Einstellung und Seitenanzahl, dauert es einen Moment, bis das Speichern abgeschlossen ist. Sie können den USB-Stick im Anschluss entfernen.

Tipp: Die automatische Fingererkennung funktioniert nur auf Höhe der grünen Schaltflächen und nur am Rand.

Mit der Option "Multipage" können Sie fehlerhafte Seiten wieder löschen. (Experten Modus)

 

Die häufigsten Probleme + Lösungen:

  1. Farbverläufe sind im Ergebnis zu sehen
  2. Kann die Auflösung eingestellt werden?
  3. Karte wird nicht erkannt / zeigt Fehler an
  4. Scan wurde mit falschem Format erfasst
  5. USB-Stick wird nicht erkannt
  1. Farbverläufe oder abweichende Farbdarstellungen entstehen u.a. durch schlechte Lichtverhältnisse und fehlerhaft erkannte Farbe der Vorlage. Schalten Sie die Beleuchtung am Gerät ein. Wechseln Sie wenn möglich auf die Option "Schwarz / Weiß".
  2. Das Gerät bietet keine Option zur Einstellung der Auflösung und ist generell für eine etwas höhere Auflösung konzipiert.
  3. Die häufigsten Fehler sind "Löschkarte", "invalid card" oder "registration failed" (Wortlaut ggf. abweichend). Bei "Löschkarte" wird meist eine Terminalnummer angezeigt. Entnehmen Sie die Karte aus dem Terminal und stecken die Karte ins letzte Terminal, an dem die Karte noch funktioniert hatte (entsprechend die Terminalnummer in der Fehlermeldung). Die Karte wird dort automatisch repariert. Falls Sie nicht wissen an welchem Terminal dies war, notieren Sie bitte evtl. aufgeführte Nummer in der Fehlermeldung und fragen an der Servicetheke der Bibliothek nach. Bei anderen Fehlermeldungen gehen Sie bitte mit Ihrer Karte zur IT-Abteilung. Der Fehler kann nicht selbstständig behoben wenden.
  4. Die Automatik des Scanners erfasst ggf. auch andere Objekte innerhalb der Scanfläche, wie z.B. ein Arm, ein Schal der knapp auf der Fläche liegt, oder auch Post-its, die aus einem Buch herausragen. In solchen Fällen wird die volle Arbeitsfläche erfasst und nicht nur die Vorlage ausgeschnitten. Entfernen Sie alle störenden Elemente und führen den Scan erneut durch.
  5. Beachten Sie die Angaben unter 1.1. und formatiert Sie Ihren USB-Stick ggf. Beachten Sie auch mögliche Fehlermeldungen am Gerät. Ist auf Ihrem USB-Stick noch genügend Speicherplatz vorhanden?
 

Selbstverbucher

Fragen?
Ihre Frage:

Der Selbstverbuchungsautomat ermöglicht es Studierenden und Angehörigen der ZU, selbständig und auch außerhalb der Servicezeiten Bücher zu entleihen und zurückzugeben. Eine Anleitung zur Bedienung finden Sie direkt am Gerät.


Externe Besucherinnen und Besucher können den Selbstverbuchungsautomat leider nicht nutzen und sind an die Serviceöffnungszeiten der Bibliothek gebunden, die Sie auf unserer Webseite finden.


Ausleihe per Selbstverbucher:

  1. Folgen Sie der Anleitung am Bildschirm. 
  2. Lesen Sie den Barcode Ihrer Ausweiskarte am Bildschirm ein. Die Anzeige am Bildschirm wechselt bei erfolgter Anmeldung.
  3. Legen Sie nun die gewünschten Medien nacheinander auf die markierte Fläche.
  4. Alle erfassten Medien werden am Bildschirm angezeigt.
  5. Sobald Sie fertig sind, drücken Sie auf "Print Receipt" (Quittung drucken) um den Vorgang abzuschließen.

Achtung! Es ist nicht möglich auf die Quittung zu verzichten und Ihr Bibliothekskonto bleibt noch einen Moment angemeldet, wenn Sie nicht per Quittungsdruck das Konto schließen.

 

Rückgabe per Selbstverbucher:

  1. Werfen Sie Ihre Rückgaben in die silberne Klappe, am Tisch des Selbstverbuchers,  auf der rechten Seite.
  2. Prüfen Sie ggf. am nachfolgenden Arbeitstag (Mo.-Fr.) Ihr Online-Konto im Laufe des späten Vormittags. Alle abgegebenen Medien sollten zu diesem Zeitpunkt nicht mehr auf Ihrem Bibliothekskonto verzeichnet sein.


Verhalten bei Ausfällen des Automaten:
Mehrmals am Tag startet sich das Gerät neu, um technischen Problemen vorzubeugen. Bei einem Neustart warten Sie bitte, bis das Gerät wieder einsatzbereit ist, oder wenden Sie sich an die Servicetheke der Bibliothek.
Sollte der Automat außerhalb der Servicezeiten ausfallen, bleibt die Pflicht zur Ausleihe weiterhin bestehen und Bücher dürfen nicht ohne vorherige Ausleihe aus der Bibliothek genommen werden.

FAQ - Rückgabe | Mahnung


Hinweis: Medien des Präsenzbestands, also Medien mit rotem Punkt, sowie Zeitungen und Zeitschriften, gehören nicht in den Selbstverbucher. Gerne können Sie Medien mit rotem Punkt bei uns an der Theke ablegen, falls Sie diese nicht mehr eigenständig zurückstellen können.

 

Die häufigsten Probleme + Lösungen:

  1. Der Bildschirm zeigt drehende Zahnräder an.
  2. Ihre Karte wird nicht erkannt.
  3. Ihre Karte wird erkannt, aber eine Fehlermeldung erscheint
  4. Ein Medium wird nicht erkannt.
  5. Ein Medium wird erkannt, aber eine Fehlermeldung erscheint
  6. Die Rückgabebox ist voll
  1. Das Motiv von "Zahnrädern" signalisiert den Warte- oder Wartungsmodus. Das Gerät hat sich entweder gerade neugestartet und braucht noch einen Moment oder es besteht eine technische Störung. Warten Sie ein paar Minuten ab, bis sich das Gerät neugestartet hat. Falls die Anzeige für längere Zeit bleibt, wenden Sie sich bitte an das Bibliotheksteam. Beachten Sie bitte: die Pflicht zur Ausleihe bleibt auch bei Störungen weiterhin bestehen.
  2. Wird keine Fehlermeldung angezeigt, wurde vermutlich der Barcode nicht erkannt. Drehen Sie den Barcode um und probieren die Karte erneut. Falls der Barcode bereits stark abgenutzt ist oder bei neuen Karten zu stark glänzt (reflektiert), kann das Gerät diesen nicht erfassen. Lassen Sie Ihre Karte erneuern, bzw. probieren Sie für neue Karten eine zusätzliche Hülle aus oder wenden sich an die IT-Abteilung.
  3. Kommen Sie bitte an die Servicetheke, damit wir Ihr Bibliothekskonto überprüfen können.
  4. Falls ein Medium nicht über die Scanplatte des Selbstverbuchers erkannt wird, räumen Sie bitte die Fläche des Selbstverbuchers frei und probieren das Medium erneut aus. Alternativ wenden Sie sich bitte an das Bibliotheksteam. Beachten Sie bitte: die Pflicht zur Ausleihe bleibt auch bei Störungen weiterhin bestehen.
  5. In den häufigsten Fällen handelt es sich hierbei um ein Präsenzexemplar. An der Seite des Buchs findet sich vermutlich ein roter Punkt (ggf. blau oder orange), oder ein entsprechender Vermerk im Katalog. Präsenzbestände können nicht ausgeliehen werden und sind für den Selbstverbucher blockiert. Eine Fehlermeldung kann aber auch aufkommen, wenn zu viele Medien gleichzeitig auf der Scanplatte liegen. Folgen Sie den Schritten aus Punkt 4.
  6. Sollte die Servicetheke nicht besetzt sein, ist die Rückgabe von Ausleihen über den Selbstverbucher vorgesehen. Ist der Selbstverbucher voll, besteht keine weitere Möglichkeit die Bücher "sicher" abzugeben. Falls Sie Medien dennoch an unserer Servicetheke ablegen, werden wir diese zurückbuchen, sobald wir unsere Servicetheke besetzen. Im Idealfall nehme Sie die Bücher wieder mit und versuchen es an einem anderen Tag erneut. Über längere Feiertage (z.B. Weihnachten) wird der Selbstverbucher mehrfach geleert. 
 

Software in der Bibliothek | Citavi

Fragen?
Ihre Frage:

Software in der Bibliothek: 

| MAXQDA (Nur mit Anmeldung über "Studentische Forschung")

| Office (Auf den PC-Arbeitsplätzen) *

| SPSS (Laptops zur Nutzung in der Bibliothek) **

| STATA (Laptops zur Nutzung in der Bibliothek) **

| Eikon (Terminal in der Bibliothek)


*Siehe Punkt "PC-Arbeitsplätze"; ** Siehe Punkt "SPSS und STATA" 


Falls Sie besondere Software benötigen, wenden Sie sich bitte an die jeweiligen Betreuerinnen und Betreuer der Lehrstühle.

Weitere Softwareangebote der ZU auf System One

Tipp: Viele Unternehmen bieten Hard- und Software für Studierende und Lehrende vergünstig an. Erkundigen Sie sich bei Interesse gerne selbstständig auf Herstellerseiten oder bei Anbietern. Einige Hersteller und Anbieter stellen kostenlose Testversionen zur Verfügung.

 

Citavi:

Die IT-Abteilung der ZU hat zusammen mit der Bibliothek und der Firma Citavi einen Campusvertrag für die Literaturverwaltungssoftware Citavi abgeschlossen. Citavi ist somit für alle Angehörigen der ZU lizenziert.


Wie kann eine Lizenz abgerufen werden?

Rufen Sie die Informationsseite der IT auf System One auf und folgen Sie den entsprechenden Anweisungen.


Citavi bietet mehr als 10.000 Zitationsstile!

Mehr Informationen zum Thema Zitationsstile finden Sie im Citavi-Handbuch, darunter auch eine PDF-Datei mit Darstellungsbeispielen für häufig genutzte Zitationsstile


Anforderungen:
Citavi ist nur über ein Windows Betriebssystem nutzbar. Mac-User haben die Möglichkeit das Programm "Mendeley" zu benutzen.

Weitere Informationen finden Sie auf System One oder im Handbuch der Software.

Citavi - System One


Kurzeinführung / Citavi-Vorstellung in der Computerzeitschrift c't (Heft 13/2010, S. 160-163. Der Artikel ist von Citavi lizenziert. Kurzeinführung zu Citavi

Citavi-Handbuch

 

SPSS und STATA

Fragen?
Ihre Frage:

Die Bibliothek stellt für Studierende und Angehörige der ZU Notebooks inkl. Maus und Netzteil zur Verfügung, auf denen die Programme SPSS und STATA installiert sind. Die Notebooks können ausschließlich in den Räumen der Bibliothek genutzt werden und sind nur während der Servicezeiten persönlich ausleihbar. Eine Ausleihe im Namen einer anderen Person ist nicht möglich.

Die Rückgabe der Notebooks muss am selben Tag der Ausleihe zum Ende der Servicezeit erfolgen. Es besteht die Möglichkeit von Über-Nacht-Ausleihen und Wochenend-Ausleihen. Für die Über-Nacht-Ausleihe und die Wochenend-Ausleihe stehen in der Bibliothek Schließfächer zur Verfügung, da die Nutzung weiterhin ausschließlich auf die Räume der Bibliothek beschränkt ist. Für die Ausleihe der Notebooks und weitere Informationen wenden Sie sich bitte an das Bibliotheksteam.


  • Die Anmeldedaten finden Sie auf den Geräten.
  • Zur Nutzung von eduroam melden Sie sich bitte mit Ihrer persönlichen eduroam Kennung an. Eine Anleitung zur Nutzung von eduroam finden Sie im gleichnamigen Abschnitt der FAQ
  • Eingerichtete Verbindungen von eduroam werden mit jedem Neustart der Notebooks automatisch getrennt.

Hinweis: Eine Nutzung der Notebooks außerhalb der Bibliothek ist generell nicht möglich.

Bei Fragen zu SPSS oder STATA, wenden Sie sich bitte an die jeweiligen Betreuerinnen und Betreuer der Lehrstühle.

 

Die häufigsten Probleme + Lösungen:

  1. SPSS oder STATA Lizenz Meldung wird angezeigt
  2. Kann weitere Software auf den Geräten installiert werden?
  1. Eine Meldung kann beispielsweise zur demnächst ablaufenden Lizenz angezeigt werden. Solange die Lizenz nicht abgelaufen ist, können Sie die Software ganz normal weiterverwenden. Gerne können Sie uns über derartige Meldungen informieren.
  2. Nein. Die Installation von Software ist durch die IT gesperrt. In ganz dringenden Fällen können Sie gerne eine Anfrage an das Bibliotheksteam stellen, mit der Bitte um Weiterleitung an die IT-Abteilung. 
 

Anlaufstellen bei Fragen

Fragen?
Ihre Frage:

Bei Fragen rund um die Bibliothek können Sie sich gerne an das Bibliotheksteam wenden. Darunter fallen auch anfängliche technische Fragen zu den Geräten und Serviceangeboten der Bibliothek. Informationen rund um die Bibliothek der Zeppelin Universität finden Sie auch unter "Bibliothek von A-Z"


Für Studierende:

Bei Fragen, die unter den Rahmen "IT“ fallen, können Sie sich an den Student Support wenden (siehe Punkt "Student Support").


Für Beschäftigte:

Bei Fragen, die unter den Rahmen "IT“ fallen, können Sie sich an den helpdesk wenden. Für alle Anfragen wird in der Regel ein Ticket über das Ticketsystem der IT benötigt.

System One | Informationstechnologie | IT-Helpdesk : https://systemone.zu.de


Falls Sie sich unsicher sind, an wen Sie sich wenden sollen, hilft Ihnen das Bibliotheksteam gerne weiter.

 

Für Gäste:
Wenn Sie Fragen haben, wenden Sie sich gerne an die Servicetheke der Bibliothek.

 

Servicetheke Bibliothek

Fragen?
Ihre Frage:

Für alle Nutzerinnen und Nutzer der Bibliothek der Zeppelin-Universität stehen wir, das Team der Bibliothek, während unserer Serviceöffnungszeiten für Fragen zur Verfügung. In vielen Fällen können wir helfen oder mit Ihnen den nächsten Schritt besprechen.


Sie erreichen uns während der Serviceöffnungszeiten an der Servicetheke der Bibliothek. Wir sind auch per Telefon oder per E-Mail erreichbar. Nutzen Sie für Anfragen per E-Mail Ihre ZU E-Mail-Adresse, damit wir sie direkt erkennen können.

Tipp: Eine E-Mail vermeidet Verständigungsprobleme durch schlechte Mobilfunkverbindungen.

 

Student Support

Fragen?
Ihre Frage:

Der Student Support ist die Anlaufstelle für Studierenden, wenn es um Fragen zum Thema "IT" geht. Der Student Support arbeitet für die IT-Abteilung der ZU und kann bei vielen Fragen weiterhelfen oder für Sie mit der IT-Abteilung in Kontakt treten.


Weitere Informationen zum Student Support finden Sie auf it-studentsupport.com oder über System One | Student Support.


Bitte beachten: Wenn Sie den Student Support und die Bibliothek parallel über ein Problem informieren möchten, fügen Sie bitte eine entsprechende Anmerkung hinzu.

 

Wichtige Angaben für Anfragen

Fragen?
Ihre Frage:

Damit Ihre Ansprechpartnerin oder Ihr Ansprechpartner frühzeitig viele Informationen hat, bitten wir um jeweils möglichst genaue und den Umständen entsprechend ausführliche Angaben.


Beispielsweise könnten Anfragen folgende Punkte beinhalten:

  • Auf was genau möchten Sie zugreifen und was ist das Ziel?
  • Sind Sie am Campus (im Uninetzwerk) oder zu Hause (EZproxy)?
  • Kurze, präzise Beschreibung des Problems.
  • Gibt es mögliche bekannte Ursachen (Fehlermeldungen, fehlende Updates)?
  • Seit wann tritt das Problem auf?
  • Auf welchem Gerät tritt das Problem auf / welches Betriebssystem wird genutzt?
  • Bis wann benötigen Sie spätestens eine Lösung?
  • Gab es bereits Lösungsversuche? Mit wem hatten Sie bereits Kontakt?
  • Fügen Sie Screenshots hinzu, falls dies erforderlich scheint.

Feedback | Rückmeldung

Um Ihnen ein möglichst passendes, umfangreiches und vollständiges Informationsangebot anbieten zu können, sind wir, das Bibliotheksteam der ZU, auf Ihre Rückmeldungen angewiesen. Schreiben Sie uns deshalb Ihre Eindrücke, Anregungen und Wünsche zum Informationsangebot und geben uns gerne konstruktive Hinweise zur Verbesserung.

Haben Sie Fragen?
Wurde Ihre Frage nicht beantwortet? Schreiben Sie uns Ihre Frage, oder wenden Sie sich gerne direkt an unsere Servicetheke. Selbstverständlich können Sie Fragen auch per E-Mail oder telefonisch an uns weitergeben.

Kontakt

Zeppelin Universität
Bibliothek
Fallenbrunnen 3
88045 Friedrichshafen
Tel +49 7541 6009 1180

E-Mail schreiben

 

Aktuell befinden Sie sich auf "IT-Angebote der Bibliothek | FAQ".
Diese Seite ist eine Ergänzung von "Bibliothek von A-Z".