Studierendenprofile & Projekte

Natürlich können Sie an der Zeppelin Universität nur studieren. Aber sehr wahrscheinlich wird Ihnen das nicht gelingen. Denn die Überschaubarkeit der Universität und die vielen persönlichen Kontakte sorgen meist dafür, dass unsere Studierenden mehr machen als der Studienplan vorschreibt. Zwei von ihnen stellen wir hier vor.

Studierendenprofile

Sven Liebert

An der ZU kennt man ihn als Nachwuchspolitiker, Moderator und Netzwerker. Im Herzen ist er ein bodenständiger Ruhrgebietler. Doch egal, was Sven Liebert anpackt: Für Action ist in jedem Fall gesorgt.

Sven Liebert | BA CME, Start 2010


Das Studium an sich wurde für Liebert zu einem kleinen, großen Abenteuer, da er als erster in der Familie überhaupt sein Abitur machte. „Es war etwas völlig Neues, mir konnte auch keiner wirklich weiter helfen, weil bei mir im Freundeskreis auch nicht viele Eltern waren, die studiert haben“, räumt Liebert schmunzelnd ein. Die Entscheidung mit viel Bauchgefühl für die ZU hat er bis heute nicht bereut.

An der Uni hat Sven Liebert seine politischen Ambitionen weiter ausgebaut und sich 2011, in seinem zweiten Semester, zum Studentischen Senator wählen lassen. Während seiner Amtszeit wurde die Öffentlichkeitsarbeit der Senatoren durch die neue Facebook-Präsenz ausgebaut und ein Online-Wahlsystem eingeführt. Die Steigerung der Wahlbeteiligung auf mehr als 80 Prozent war die Folge. „Wir waren stolz wie Oskar, dass das alles so gut geklappt hat und Hochschulpolitik auch an der ZU eben nicht langweilig sein muss“, berichtet Liebert.

Nach seinem Praxissemester bei der UBS Deutschland AG hat sich der wortgewandte CME-Studierende schließlich erneut zum Senator wählen lassen, was es in der Universitätsgeschichte der ZU vorher noch nicht gab. Mehr Partizipationsmöglichkeiten für Studiereden und der Abbau von Politikverdrossenheit stehen nach wie vor auf Sven Lieberts Agenda: „In einem Jahr Hochschulpolitik kann man wirklich eine Menge bewegen, und ich habe gesehen, dass es Dinge gibt, die ich noch weiter voran treiben möchte. Mir macht der Job einfach wahnsinnig viel Spaß.“

Catharina Bühring

Mit 16 hatte sie bereits das Abi in der Tasche, mit 18 eine Lehre abgeschlossen, um nun an der ZU Wirtschaftswissenschaften zu studieren: Catharina Bühring. Und über das Studium hinaus ist sie vielfach engagiert: bei der Sozial-Initiative „Rock your Life!“, im Organisationsteam der LakeMUN, der UNO-Simulation an der ZU für Schüler aus ganz Deutschland, und schließlich im Damen-Lacrosse.

Catharina Bühring | BA CME, Start 2011


Nach der Schule entschied sie sich für die Ausbildung bei einer Privatbank. „Es war ein sehr exklusives Geschäft“, berichtet sie. Im Gegensatz zu einer normalen Bank verlief die Beratung nicht verkaufs-, sondern bedarfsorientiert. Dabei ging es eine Schicht tiefer: Man muss es sich vorstellen, wie eine Unternehmensberatung für Private, bei der die ganze Lebenssituation des Kunden und auch die seiner Familie einbezogen wurde. „Die Anlage sollte auch noch in 10 oder 20 Jahren zum Kunden passen“, erklärt sie. „Es war schon sehr interessant, als 16-jährige in diese Welt der Erwachsenen reinzuschnuppern.“

Seit der Ausbildung ist Catharina Bühring klar geworden, dass sie kein Teil der Bankenbranche bleiben möchte, denn das Produkt Geld wurde ihr schnell zu langweilig. In ihrer Freizeit arbeitet sie zwar nebenbei noch beim Internationalen Bankhaus Bodensee AG, eigentlich möchte sie jedoch ihr eigenes Unternehmen aufbauen. Das Interesse an einer Gründung begleitet sie schon seit ihrer Ausbildungszeit. Das erste Projekt, mit zwei ihrer Kommilitonen eine Bar in Friedrichshafen zu gründen, scheiterte jedoch an fehlendem Kapital. Derzeit verfolgt sie eine neue Idee, die sie nach ihrem Auslandssemester realisieren will. Denn der Gründungsgedanke bleibt bei Catharina Bühring weiterhin präsent, denn durch Gründung „Arbeit zu stiften“ sieht sie als eine reizvolle und verantwortungsvolle Aufgabe.

Studentische Projekte & Gründungen

ZUFin | Für Finanzhaie, Fiskalpolitiker & Hobbyinvestoren

Die ZU Finanzgruppe e.V. ist ein studentischer Verein, der 2008 von Studierenden der Zeppelin Universität gegründet wurde. Ziel ist es Studierende mit Experten und Wissenschaftlern der Wirtschafts- und Finanzwelt zu vernetzen und gleichzeitig im Rahmen der "Werkbank" Workshops und Seminare anzubieten.

"Talks in Economics & Finance” - mit Studierenden, Doktorandinnen und Doktoranden und Professorinnen und Professoren werden regelmäßig aktuelle Debatten aus der Wirtschafts- und Finanzwelt aufgegriffen. Debatten und Kontroversen nicht ausgeschlossen. 


Die Kunst der Wirtschaftswissenschaften wird erst möglich durch Excel, Bloomberg und Börsenwissen. ZUFin bietet Workshops und Seminare an, die Expertenwissen sowie Werkzeuge für die Ökonomie vermitteln.

Zur Website der ZUFin

DeinBus.de

Wen das Fernweh packt, der nutzt für seine Reise üblicherweise Zug, Auto oder das Flugzeug. Engländer, Spanier, Schweden und viele andere Europäer können in ihren Ländern zudem eine Beförderungs-Alternative nutzen, die in Deutschland bis vor kurzem nahezu unbekannt war: Fernbusse.

Die Gründer von DeinBus.de | Alexander Kuhr, Christian Janisch und Ingo Mayr-Knoch


In der BRD waren regelmäßige Busverbindungen über längere Strecken kaum vorhanden – verhindert wurde diese preisgünstige Art des Reisens vor allem durch ein Gesetz aus den 30er Jahren.

Die Politik stritt viele Jahre über eine Liberalisierung des Busfernverkehrs. Drei ZU-Studierende wollten nicht länger warten und forderten "Freiheit für Fernbusse!": Ihre Internetplattform DeinBus.de revolutionierte den Fernverkehr bereits vor der Liberalisierung im Jahr 2013. Und heute ist DeinBus einer der großen Anbieter im wachsenden Fernbusmarkt.

Zur Website von DeinBus.de

Weiterführende Seiten