Ranking, Akkreditierung & Auszeichnung

Die ZU hat eine Haltung zu Rankings: Besser selbst hinfahren und nachsehen als nur Rankings glauben.
Dennoch: Bei allen methodischen Schwierigkeiten zeigen wir Ihnen hier die vier Rankingergebnisse unserer Wirtschaftswissenschaften, die es derzeit gibt:

Platz 1 für die Wirtschaftswissenschaften

Die ZU hat im Hochschulranking 2014/15 des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE) erneut eine Spitzenposition unter Deutschlands Universitäten und Hochschulen erzielt.

Ergebnisse im CHE-Hochschulranking

Die Wirtschaftswissenschaften an der ZU belegen den Platz 1 unter allen deutschen Universitäten. Vor allem die Zufriedenheit mit der Studiensituation insgesamt und der Studierbarkeit der Fächer wurde als herausragend gewertet. In der Spitzengruppe landete die ZU außerdem in den Bereichen der internationalen Ausrichtung des Studiengangs, der Absolventen in Regelstudienzeit sowie der eingeworbenen Forschungsgelder. Zusätzlich erreichte die ZU bei den Kriterien der Breite und Qualität des Lehrangebotes, der Betreuung der Studierenden, der Zusammenarbeit innerhalb der Studierendenschaft, der Möglichkeit der Evaluation von Lehrveranstaltungen, der Unterstützung von Auslandsaufenthalten, der Unterstützung beim Übergang in den Arbeitsmarkt und bei der Qualität der Lehrräume die Spitzengruppe.

Die ZU im CHE Ranking 2011/2012

Die Zeppelin Universität hat im CHE-Hochschulranking 2011/12 eine Spitzenposition unter Deutschlands Universitäten und Hochschulen erzielt: Im Bereich der Kommunikations- und Kulturwissenschaften belegte sie Rang 1 (Vorjahr: Rang 8), in der Politik- und Verwaltungswissenschaften Rang 4 (Vorjahr: Rang 5) und in den Wirtschaftswissenschaften Rang 6 (Vorjahr: Rang 15) unter allen deutschen Universitäten. Damit erhielten alle drei Fakultäten der ZU gleichermaßen Top-Bewertungen.

Das Ergebnis

Fragen?
Ihre Frage:

Den größten Sprung nach vorn machten die Wirtschaftswissenschaften: Sie kletterten von Platz 15 des Jahres 2008 auf Platz 6. Sie lagen damit in der Spitzengruppe neben der Universität Mannheim, der TU München und der WHU Vallendar.

Die Methodik

Fragen?
Ihre Frage:

Beim CHE-Hochschulranking wird jedes Jahr ein Drittel der Fächer neu bewertet. In diesem Jahr sind es die Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften sowie Medienwissenschaften, Kommunikationswissenschaften und Soziale Arbeit. Es wird als das umfassendste und detaillierteste Ranking dieser Art im deutschsprachigen Raum angesehen und auch in anderen Ländern eingesetzt. Mehr als 300 Universitäten und Fachhochschulen wurden dabei untersucht. Neben Fakten zu Studium, Lehre, Ausstattung und Forschung umfasst das Ranking Urteile von mehr als 250 000 Studierenden über die Studienbedingungen an ihrer Hochschule. Die Wochenzeitung DIE ZEIT veröffentlicht in ihrem Magazin „ZEIT Studienführer 2011/12“ ausgewählte Daten zu Studierendenurteilen, Forschungsindikatoren und zur Reputation der Hochschulen oder Ausstattungsmerkmalen.

Mehr zum Ranking

Fragen?
Ihre Frage:

Bachelor in Wirtschaftswissenschaften im "Handelsblatt Karriere Ranking"

Die Zeppelin Universität (ZU) zählt im Bereich der Wirtschaftswissenschaften zu den Top 10 der deutschen Uni-Landschaft. Im Hochschulranking 2007/2008 der Zeitschrift „Handelsblatt Karriere“ belegt sie aus dem Stand in diesem Bereich den achten Platz.

Das Ergebnis

Fragen?
Ihre Frage:

Es ist das erste Mal, dass die ZU in einem Ranking vertreten ist und obendrein gleich im Spitzenfeld. Daher die Überraschung über das Abschneiden: Die ZU landete vor so renommierten Universitäten wie Frankfurt/Main (Platz 9), Mannheim (Platz 10), München (Platz 11), die TH Karlsruhe (Platz 20) und die Uni Tübingen (Platz 25). In dem Ranking wurden die Unis unter anderem von Studierenden, Absolventen und auch von Personalverantwortlichen in Unternehmen bewertet. Erst im vergangenen Herbst wurde der ZU-Gründungsjahrgang verabschiedet, so dass sich in den kommenden Jahren die Beurteilungen noch verbessern sollten. Umso stärker jedoch waren die Wertungen und damit die Zufriedenheit aus dem Bereich der Absolventen und schließlich aus dem Bereich der Studierenden, die die Uni sogar auf den 4. Platz aller Unis votierten.

Die Methode

Fragen?
Ihre Frage:

Das Ranking basiert auf einer Befragung von rund 50 000 Studierenden und Absolventen aller deutschen Universitäten sowie Personalverantwortlichen aus tausend großen Unternehmen. Auf einer Skala von 1 wie „sehr zufrieden/sehr gut“ bis 6 „sehr unzufrieden/sehr schlecht“ wurden Kriterien wie Lehre, Ausstattung, Praxisbezug, Jobvorbereitung und Anbindung an die Wirtschaft bewertet. Hinzu kam die Bewertung aus einer Hochschul-Befragung nach den angebotenen Instrumenten, mit denen Studierende auf den Beruf vorbereitet werden.

Mehr Informationen

Fragen?
Ihre Frage:

Weitere Informationen zum Ranking finden Sie hier zum Download:

Spitzenplatzierung im internationalen Hochschulranking U-Multirank

Fragen?
Ihre Frage:

Die Zeppelin Universität (ZU) hat im soeben veröffentlichten, neuen Hochschulranking der EU, U-Multirank, hervorragend abgeschnitten. Damit wurde das Ergebnis des jüngsten CHE-Rankings auch international bestätigt.

Das neue internationale Ranking untersucht dabei im Unterschied zu bisherigen Rankings nicht nur die Zufriedenheit der Studierenden mit ihrer Studiensituation, sondern auch verschiedene, weitere Leistungsbereiche der Hochschulen. Bestnoten erhielt die ZU im U-Multirank insbesondere in den Bereichen Studium und Lehre sowie Forschung.

Ein „Sehr gut“ gab es für die Qualität der Kurse und der Lehre insgesamt, für die Lernerfahrung der Studierenden, die Forschungsorientierung der Studiengänge, den Kontakt zwischen Studierenden und Wissenschaftlern sowie für die Verbindung von Studium und Arbeitswelt im Bereich der wirtschaftswissenschaftlichen Studienangebote. Ebenfalls Spitzenränge belegten die Drittmittel-Einwerbungen, die Leistungen im Bereich der Doktoranden wie auch die Ausstattung der Lehrräume. Deutlich überdurchschnittlich schnitt die ZU darüber hinaus bei der Internationalität ihrer Studiengänge, bei der Veröffentlichung von Publikationen, der Ausstattung der Bibliothek und dem Einwerben privater Drittmittel ab.

Weiterführende Seiten