Auf dieser Seite
Fragen?
Ihre Frage:
 

Kooperationsplätze für CCM-Bewerber

Die digitale Revolution, neue Medien- und Produktionsformate, der Wandel künstlerischer Praktiken und neue Anforderungen an das Management kommunikativer und künstlerischer Prozessen stehen im Fokus des Bachelor-Studiengangs CCM. Um die Brücke zwischen Theorie und Praxis zu stärken und die Reflexion zu gesellschaftlichen Prozessen sowie sozialen, künstlerischen, medialen bzw. politischen Strukturen zu stärken, bietet die Zeppelin Universität Kooperationsplätze für CCM-Studierenstarter an.

„Wir treten ein für gleiche Rechte und gleiche Lebenschancen, für sozialen Zusammenhalt, Respekt, Toleranz, Weltoffenheit und den Schutz von Natur und Umwelt. Dazu brauchen wir junge Menschen, die wie an der Zeppelin Universität vorbildlich angestrebt, über Sektoren hinaus denken und es sich zur Aufgabe machen, in Handlungsalternativen denken zu lernen.“

Josef Krieg, Leiter Kommunikation bei der Stiftung Mercator GmbH


Die Idee: ZU-Partner aus Kultur und Medien richten mit dem Inhaber des Kooperationsplatzes einen persönlichen Kontakt auf Entscheider-Ebene ein. So entsteht schon während des Studiums eine Mentorenbeziehung, die erste berufliche Erfahrungen im Arbeitsmarkt ermöglichen und langfristige Praxisperspektiven für die Kooperationsplatzinhaber andenken kann.

Zum Fall Semester 2017 steht folgender CCM-Kooperationsplatz zur Verfügung:


Stiftung Mercator


Die Stiftung Mercator ist eine private, unabhängige Stiftung und versteht sich als zivilgesellschaftliche Akteurin, die mit ihren Ideen Gesellschaft in Bewegung bringen will. Als eine führende Stiftung in Deutschland ist sie national wie international tätig. Sie strebt mit ihrer Arbeit eine Gesellschaft an, die sich durch Weltoffenheit, Solidarität und Chancengleichheit auszeichnet. Sie macht Angebote an staatliche und gesellschaftliche Institutionen und arbeitet eng mit ihnen zusammen und fördert Wissenschaft, Bildung und internationale Verständigung. In vier Themenfeldern will sie Europa stärken, Integration durch gleiche Bildungschancen für alle verbessern, die Energiewende als Motor für globalen Klimaschutz vorantreiben und kulturelle Bildung in Schulen verankern. Dazu initiiert, entwickelt und finanziert die im Ruhrgebiet ansässige Stiftung gezielt Projekte und Partnergesellschaften.


Die Stiftung Mercator steht für die Verbindung von wissenschaftlicher Expertise und praktischer Projekterfahrung. In einer vielfältigen Gesellschaft gelingt dies am besten in einer Balance von Auseinandersetzung und Kompromiss, Vision und Praxisreife, individueller Freiheit und Gemeinwohlorientierung.



Vorteile für Studierende

  • Von Studienbeginn an entwickeln Sie Ihre Kompetenzen und Leidenschaften gemeinsam mit der ZU-Partnerinstitution. Praxisperspektiven begleiten das Studium kontinuierlich. Über den direkten und persönlichen Kontakt bauen Sie bereits während Ihres Studiums ein stabiles und wertvolles Netzwerk auf.
  • Am Ende Ihres Studiums steht die Reflexion über die erworbenen Kompetenzen und die Diskussion über Zukunftsperspektiven. Möglicherweise eröffnet das Mentoring durch die ZU Partner Ihre Integration in den Arbeitsmarkt oder weitere Ausbildungsprogramme, Volontariate etc.

Bewerbung

  • Der CCM-Kooperationsplatz richtet sich ausschließlich an Studienstarter. Ihre Bewerbung können Sie direkt nach dem erfolgreichen Absolvieren des Auswahlverfahrens oder bis spätetens vier Wochen nach Semesterstart einreichen.
  • Dazu senden Sie einen ausformulierten Lebenslauf und ein Motivationsschreiben, in dem Sie uns Ihre Zugänge zum Praxisfeld des Partners darlegen, an . Bewerbungsfrist für den Kooperationsplatz zum Fall Semester 2017 ist der 08. Oktober 2017.
  • Vergabe des Kooperationsplatzes erfolgt im Rahmen eines mehrstufigen Auswahlverfahrens in Abstimmung mit der Partnerorganisation ca. sechs Wochen nach Semesterstart.

ZU Partner der zurückliegenden Semester

Kulturstiftung des Bundes

Fragen?
Ihre Frage:

Die Kulturstiftung des Bundes wurde im Jahr 2002 durch die Bundesregierung gegründet. Sie fördert Kunst und Kultur im Rahmen der Zuständigkeit des Bundes. Ein Schwerpunkt ist dabei die Unterstützung innovativer Programme und Projekte im internationalen Kontext. Die Kulturstiftung des Bundes ist eine der größten von öffentlicher Hand geförderten Kulturstiftungen Europas. Alexander Fahrenholtz, Geschäftsführer: „Mich überzeugt der konsequent interdisziplinäre Ansatz der Zeppelin Universität, der Kunst und Kultur nicht als Mittel zum Zweck versteht, sondern als Kompetenzbereich mit eigener gesellschaftlicher Verantwortung. Das entspricht auch dem Selbstverständnis der Kulturstiftung des Bundes.“


Alexander Fahrenholtz, Geschäftsführer Kulturstiftung des Bundes
Alexander Fahrenholtz, Geschäftsführer Kulturstiftung des Bundes

Scholz & Friends Group

Fragen?
Ihre Frage:

Die Scholz & Friends Group ist eine der führenden kreativen Agenturgruppen im deutschsprachigen Raum und vereint als „Orchestra of Ideas“ alle Kommunikationsinstrumente unter einem Dach. Neben den deutschen Agentursitzen in Hamburg, Berlin und Düsseldorf ist das Netzwerk in weiteren europäischen Märkten und über WPP weltweit vertreten. Zu den Kunden der Agentur zählen unter anderem die Deutsche Bahn, Opel, Siemens, Tchibo, Vodafone sowie Institutionen wie die Bundesregierung. Stefan Wegner, Geschäftsführer von Scholz & Friends in Berlin: „Scholz & Friends unterstützt den Studiengang CCM der Zeppelin Universität, weil interdisziplinäres Arbeiten in Medien und Kommunikation immer wichtiger wird. Wir nennen das Orchestrierung: Alle Instrumente der Kommunikation folgen einer Leitidee und werden aufeinander abgestimmt. Um dieses immer komplexere Orchester zu dirigieren, braucht es Menschen, die den Blick über den Tellerrand wagen und genießen. Und die hoffen wir in Friedrichshafen kennenzulernen.“

Stefan Wegner, Geschäftsführer von Scholz & Friends
Stefan Wegner, Geschäftsführer von Scholz & Friends

Bregenzer Festspiele

Fragen?
Ihre Frage:

Eine lauwarme Sommerluft liebkost die Haut, auf der sanft gekräuselten Wasseroberfläche tänzelt das glutrot-glitzernde Spiegelbild der am Horizont versinkenden Abendsonne, es duftet nach einer mediterranen Nacht und grandioser Oper. Willkommen bei den Bregenzer Festspielen, willkommen am Bodensee vor der einzigartigen Kulisse der Bregenzer Seebühne. Mit einem betörenden Kunstgenuss für wahrhaft alle Sinne spielt sich das Festival jeden Sommer aufs Neue in die Herzen des Publikums. Inmitten einer bezaubernden Landschaft und im westlichsten österreichischen Bundesland Vorarlberg gelegen, präsentieren die Bregenzer Festspiele aber nicht nur unter freiem Himmel hochkarätige Kunst: Ob unvergessliche Opern-Uraufführungen und konzertante Kostbarkeiten im Festspielhaus, Unerhörtes im Rahmen von Kunst aus der Zeit auf der Werkstattbühne oder berührende Kleinode der Opernliteratur im Vorarlberger Landestheater – das Sommerfestival lockt in den Monaten Juli und August mit mehr als achtzig Aufführungen rund 200.000 Besucher in das Dreiländereck zwischen Alpen und Bodensee. Aus künstlerischem Anspruch und der Leidenschaft für das Außergewöhnliche entstehen magische Momente am See. Elisabeth Sobotka, Intendantin der Bregenzer Festspiele: „Die Bregenzer Festspiele zeigen nicht nur hochkarätige Kunst, sondern fühlen sich seit jeher auch der Jugend gegenüber verpflichtet. Das wird im Festspielprogramm mit speziellen Angeboten deutlich und nun auch im Rahmen einer Partnerschaft mit der Zeppelin Universität.“

Elisabeth Sobotka, Intendantin der Bregenzer Festspiele
Elisabeth Sobotka, Intendantin der Bregenzer Festspiele

HYVE - The Innovation Company

Fragen?
Ihre Frage:

Within the last two decades HYVE has established itself as a leading innovation company beyond national borders. Across industries we identify new fields of growth and work on the development of future product generations in the digital age. We are the speedboat helping corporate tankers to innovate the lean way and encounter the disruptive changes of today. Over 70% of the DAX (German Stock Index) companies are among HYVE’s satisfied customers, as well as many international and small and medium-sized companies. In addition, political institutions, associations and research centers are an important customer group for HYVE.

Giordano Koch und Maximilian Rapp, HYVE
Giordano Koch und Maximilian Rapp, HYVE

"Die praxisnahe Ausrichtung sowie die Schnittstelle aus Wirtschaft, Politik und Kultur, macht die Zeppelin Universität zu einer führenden Institution in unserem Hochschulsystem und zu einem bedeutenden Partner für uns bei HYVE", sagen Giordano Koch, Managing Director und Maximilian Rapp, Team Lead bei der HYVE AG.

Kontakt

Mast, Franziska BA
Stellvertretende Leitung Bewerberberatung & Auswahlverfahren | Bewerbermanagement & Beraterin BA-Programme
Tel:+49 7541 6009-2006
Fax:+49 7541 6009-3009
Raum:FAB 3 | 0.31


Rhomberg, Markus Prof Dr phil
Akademischer Programmleiter BA CCM
Lehrstuhl für Politische Kommunikation
Tel:+49 7541 6009-1332
Fax:+49 7541 6009-1399
Raum:FAB 3 | 2.53
   |   Curriculum Vitae   |   Veröffentlichungen