Auf dieser Seite
Fragen?
Ihre Frage:
 

Urbanisierung in der Weltgesellschaft

Inhalte
Gegenstand des Moduls sind kulturelle und gesellschaftliche Prozesse, die sich im globalen Austausch und Kontakt von Kulturen im urbanen Umfeld durch Migration und Mobilität zeigen und entwickeln. In Zeiten der kulturellen Globalisierung intensivieren sich die Anlässe für den kulturellen Austausch, aber auch Konflikte in beinahe allen Lebens- und Arbeitszusammenhängen und auf unterschiedlichen Handlungsebenen.
Die als zeitgenössisches Phänomen verstandene Globalisierung läuft schon seit Jahrhunderten. Was als neu erlebt wird, ist die enorme Beschleunigung, Vernetzung und Verdichtung, basierend auf technologischen Neuerungen besonderer informationstechnischer und logistischer Natur (Boden- und Luftverkehrssysteme, Bautechniken, etc.). Vor diesem Hintergrund werden Herausforderungen und Probleme der Urbanisierung untersucht, die sich weltweit mit äußerst unterschiedlicher Dynamik entfaltet – Regionen mit explodierender Zahl und der Größe von Megacities stehen solchen mit stagnierenden oder schrumpfenden Städten gegenüber – mit jeweils ganz eigenen kulturellen, sozialen und ökonomischen Mustern. Das Modul nimmt verschiedene dadurch gepräg-te sozialkulturelle Entwicklungen und Formationen in den Blick und analysiert sie mit den Mitteln der Kultur- und Sozialwissenschaften.


Qualifikationsziele
Die Studierenden gewinnen ein Verständnis für die Besonderheiten der Kultur und Gesellschaft in ihren globalen Zusammenhängen und Wechselwirkungen am Beispiel der urbanen Entwicklung.