Auf dieser Seite
Fragen?
Ihre Frage:
 

Politische & ökonomische Aspekte der Regulierung

Inhalte
Die Lehrveranstaltung beschäftigt sich mit den ökonomischen und polit-ökonomischen Grundlagen der Regulierung von Märkten, insbesondere im Bereich der Netzindustrien.
Konkrete Inhalte der Lehrveranstaltung sind:
| Wettbewerbstheoretische Grundlagen und Regulierungskonzepte
| Ökonomische Grundlagen der Regulierung
                 I: Marktversagen als Regulierungsbegründung
                II: Positive Regulierungstheorie
| Regulierungsprobleme und Regulierungskonzepte für Netzindustrien
| Politikwissenschaftliche Konzepte der Regulierung
| Aktuelle Regulierungsprobleme in spezifischen Branchen
| Politische Ökonomie der Regulierung


Qualifikationsziele
Anhand der Auseinandersetzung mit den ökonomischen, politischen und polit-ökonomischen Problemen der Regulierung sollen die Studierenden in die Lage versetzt werden, Regulierungsdesigns und Regulierungsentscheidungen aus politischer und ökonomischer Sicht zu verstehen und zu begründen. Dafür ist eine vertiefte Kenntnis der ökonomischen und politischen Regulierungstheorie erforderlich. Darüber hinaus sollen die Teilnehmer befähigt werden, eine ökonomisch und politikwissenschaftlich fundierte Position zu Regulierungsproblemen zu entwickeln. Sie sollen darüber hinaus in die Lage versetzt werden, zukünftige politische Trends in der Regulierung und deren ökonomische Bedeutung für die betroffenen Branchen zu antizipieren, zu verstehen und zu bewerten.