Recht der Marktsteuerung

Inhalt
Inhalt der Lehrveranstaltung sind die EU-rechtlichen und nationalen rechtlichen Vorgaben für staatliche Regulierungsaktivitäten. Neben generellen Eingriffsvoraussetzungen liegt ein Schwerpunkt bei den spezialgesetzlichen sektorspezifischen Regelungen für einzelne Branchen (z.B. Energiewirtschaftsgesetz, Telekommunikationsgesetz, Allg. Eisenbahngesetz, Kapitalmarkt).

Qualifikationsziele
Ziel der Lehrveranstaltung ist, dass die Studierenden mit den einschlägigen rechtlichen Rahmensetzungen vertraut sind. Die Beschäftigung mit der Entwicklung der Fall- und Entscheidungspraxis in der Regulierung soll sie in die Lage versetzen, konkrete Regulierungsprobleme aus rechtlicher Sicht kompetent einzuschätzen. Darüber hinaus sollten die Teilnehmer Kenntnisse über die relevanten Regulierungsinstitutionen sowie deren Einwirkungsmöglichkeiten erwerben, um eine sachverständige Bewertung von Regulierungsproblemen aus rechtlicher Sicht vornehmen zu können. In der Übung werden die Inhalte der Vorlesung in praktischen Anwendungen erprobt.


Lehrveranstaltungen im Modul

| Recht der Marktsteuerung

Zeit, um zu entscheiden

Diese Webseite verwendet externe Medien, wie z.B. Karten und Videos, und externe Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Dabei werden auch Cookies gesetzt. Die Einwilligung zur Nutzung der Cookies & Erweiterungen können Sie jederzeit anpassen bzw. widerrufen.

Eine Erklärung zur Funktionsweise unserer Datenschutzeinstellungen und eine Übersicht zu den verwendeten Analyse-/Marketingwerkzeugen und externen Medien finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.