Ökonomische Theorien der Politik

Inhalt
Ökonomische Theorien der Politik befassen sich mit politischen Institutionen und Entscheidungsprozessen und analysieren diese mit Hilfe ökonomischer Methoden.


Im Modul werden u.a. folgende Themen behandelt werden:

  • Probleme kollektiven Handelns
  • Entscheidungsregeln für Gruppen (Einstimmigkeit, Mehrheit, qualifizierte Mehrheit)
  • Wahlen und Wahlsysteme
  • Parteienwettbewerb
  • Prozesse der politischen Meinungsbildung
  • Regierungsbildung (Bildung von Koalitionen in Mehrparteiensystemen)
  • Gesetzgebung
  • Internationaler Konflikt und internationale Kooperation


Qualifikationsziele
Nach erfolgreichem Abschluss der Lehrveranstaltung

  • kennen die Studierenden verschiedene „ökonomische“ Ansätze zur Erklärung politischer Phänomene
  • können die Studierenden den heuristischen Wert theoretischer und formaler Modellbildung kritisch beurteilen

Lehrveranstaltung im Modul

| Ökonomische Theorien der Politik

Zeit, um zu entscheiden

Diese Webseite verwendet externe Medien, wie z.B. Karten und Videos, und externe Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Dabei werden auch Cookies gesetzt. Die Einwilligung zur Nutzung der Cookies & Erweiterungen können Sie jederzeit anpassen bzw. widerrufen.

Eine Erklärung zur Funktionsweise unserer Datenschutzeinstellungen und eine Übersicht zu den verwendeten Analyse-/Marketingwerkzeugen und externen Medien finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.