Kunst

Ästhetik & Kunsttheorie

Inhalte
Die Studierenden befassen sich mit ausgewählten einschlägigen Kunsttheorien und ästhetischen Positionen von der Antike bis zur jüngsten Gegenwart. Exemplarische Texte werden vor dem Hintergrund konkreter künstlerischer Artefakte interpretieret und diskutiert. Dabei werden ästhetische Praktiken und Theorien aufeinander bezogen und in ihrem jeweiligen historischen, sozialen und ideengeschichtlichen Kontext beleuchtet. Es gilt unterschiedliche Auffassungen der Ästhetik – von der „Lehre vom Schönen“ bis hin zu einer „Lehre der Wahrnehmung“ (Aisthesis) – zu erschließen und klar zu machen, wie in den Diskursen zu Ästhetik und Kunsttheorie auch Kunst- und Lebenspraxis in einem jeweils anderen Verhältnis zueinander entworfen werden.
Neben der Analyse ausgewählter kunst-, musik-, literatur-, theater- und architekturtheoretischer Texte werden vergleichend historische und aktuelle Künstler-Ästhetiken und Künstler-Manifeste in den Blick genommen und aufeinander bezogen.

Lernziele
Durch das Studium theoretischer Texte und die Interpretation künstlerischer Werke wird im Rahmen eines problemorientierten Lernens die Fähigkeit zur Analyse und Interpretation unterschiedlicher Ästhetik- und Kunstbegriffe gewonnen und die ästhetische Urteilsfähigkeit ausgebildet.

Kunstwissenschaft

Inhalte
Das Modul bietet Einblicke in die Geschichte der abendländischen Kunstpraxen, es führt in epochemachende künstlerische Werke und Bewegungen, deren Produktionsformen und Arbeitsumgebungen, ein. Es bietet eine Einführung in die historischen und sozialen Zusammenhänge der Kunstproduktion des Abendlandes. Studierende erwerben ein Geschichtsbewusstsein, das sich an der künstlerischen Praxis und dessen Deutungen orientiert. Sie gewinnen Kenntnisse kunstgeschichtlicher Deutungsmodelle und der Interpretationspraxis künstlerischer Werke. Das Modul vermittelt eine Vorstellung der großen künstlerischen Bewegungen, ihren Erfindungen, Strategien und Konzepte, die bis in heutige künstlerische Arbeitsstrukturen hineinreichen. Durch exemplarische Werkbetrachtungen in der Ringvorlesung, Studiobesuche und Werkanalysen am Original lernen die Teilnehmer künstlerische Produktionsweisen vor ihrem jeweili-gen ideengeschichtlichen Hintergrund zu deuten und zu verstehen.

Lernziele
Die Studierenden erwerben mit dem Abschluss des Moduls Kenntnisse der Grundzüge kunstgeschichtlicher Entwicklungen der Neuzeit und werden mit deren Deutungsmodellen vertraut.

Zeit, um zu entscheiden

Diese Webseite verwendet externe Medien, wie z.B. Karten und Videos, und externe Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Dabei werden auch Cookies gesetzt. Die Einwilligung zur Nutzung der Cookies & Erweiterungen können Sie jederzeit anpassen bzw. widerrufen.

Eine Erklärung zur Funktionsweise unserer Datenschutzeinstellungen und eine Übersicht zu den verwendeten Analyse-/Marketingwerkzeugen und externen Medien finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.