Auf dieser Seite
Fragen?
Ihre Frage:
 

ZEPPELIN-Lehrstuhl für Wirtschafts- & Verkehrspolitik

Forschungsprojekte

All Ways Travelling: To develop and validate a European passenger transport information and booking interface across transport modes

Projektbeschreibung

Gegenstand der für die Europäische Kommission, Generaldirektion Mobilität und Verkehr, erstellten Studie war eine interdisziplinäre Analyse des europäischen Marktes für Reise- und Informationssysteme. Auf der Basis der Analyse der Determinanten von Angebot und Nachfrage in diesem Markt, zukünftigen technologischen und sonstigen Treibern, möglichen Geschäftsmodellen sowie insbesondere potentiellen marktinternen und –externen Umsetzungshindernissen wurde ein Set möglicher Szenariopfade für einen Markt für Informations- und Ticketingdienstleistungen entwickelt. Aus diesen Szenarien und einer Bewertung potentieller Marktentwicklungen unter ökonomischen, juristischen und gesellschaftlichen Kriterien wurden Empfehlungen für die Generaldirektion Mobilität und Verkehr im Hinblick auf Maßnahmen für eine erfolgreiche Umsetzung und Marktdurchdringung solcher Informations- und Ticketingsysteme im europäischen Rahmen abgeleitet. Die genannte Studie wurde von der Zeppelin Universität im Rahmen des europäischen All Ways Travelling-Konsortiums verantwortet und erstellt. Partner in diesem Konsortium waren die Amadeus IT Group S.A. (Federführung) sowie die Thales Communications and Security SAS, BENE RAIL International NV, die International Air Transport Association (IATA), die Zeppelin Universität gGmbH sowie die Union des Industries Ferroviaires Européennes (UNIFE).

Ansprechpartner:

Projektlaufzeit

von 01.04.2013 bis 01.01.2014

Projektleitung

Prof. Dr. rer. pol. Alexander Eisenkopf

Projektbearbeitung

Prof. Dr. Alexander Eisenkopf, Isabella Geis, Christopher A. Haas, Prof. Dr. Ellen Enkel, Prof. Dr. Peter Kenning, Prof. Dr. Georg Jochum, Prof. Dr. Wolfgang H. Schulz, Christian Grotemeier

Finanzierung





zurück