mehr Informationen zu ZU|Daily
 
Auf dieser Seite
Fragen?
Ihre Frage:
 

Lehrstuhl für Sozioökonomik

„Ad-Hoc“ - Technologie- und Methodeninnovation für dezentrale Ad-hoc-Netzwerke

Projektbeschreibung

Anders als bei zentral konfigurierten Datennetzwerken wie z.B. dem Internet, bei denen jeder Knoten im Netzwerk über eine eindeutige Adresse angesprochen und lokalisiert werden kann, schliessen sich bei einem Ad-hoc Netzwerk (oder auch „Meshed-Network“) einzelne, gegenseitig erreichbare Knoten spontan und lokal zu einem Verbund zusammen und konfigurieren sich selbst. Das bedeutet, sie bestimmen selbst über die Identifikation der einzelnen Teilnehmer und organisieren den Weg des Datentransports, das sog. Routing. Auch das Verfahren, wie Daten aus dem Ad-hoc-Netzwerk bei einem Übergabepunkt (Gateway) an ein anderes Netzwerk weitergereicht werden, regelt das Ad-hoc Netzwerk eigenständig. Diese notwendige, integrierte Intelligenz macht die Realisierung solcher Lösungen wesentlich komplexer in der Programmierung als herkömmliche Netzwerkstrukturen. Gleichzeitig bietet diese integrierte, künstliche Intelligenz aber auch unzählige Chancen für neue Anwendungen und Produktinnovationen. Das Innovationscluster „Ad-Hoc“, ein vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördertes Projekt zur Förderung innovativer Anwendungen von Ad-hoc Netzwerken, ist ein Verbund aus sieben Unternehmen und einer Forschungseinrichtung, die gemeinsam anhand anspruchsvoller Ideen und Pilotprojekten das Potenzial solch selbstkonfigurierender "Meshed-Networks" ausloten werden. Die geplanten Pilotprojekte und Anwendungsbereiche fokussieren zu Beginn die Bereiche Umwelttechnik, Medizintechnik & Lifesciences sowie den Bereich urbaner Transportlogistik. Das Cluster vereint sämtliche Kompetenzen der Bereiche Embedded-Systems, Sensorik, Mobile Netzwerke, KI und Softwareentwicklung. Das langfristige Ziel ist die Etablierung des Kompetenzclusters als zentrale Anlaufstelle sowohl für Entwicklungspartner als auch potentieller Anwender zur Umsetzung dezentraler, komplexer Anwendungen von Meshed-Networks in der professionellen Anwendung.

Ansprechpartner:

Projektlaufzeit

von 01.08.2020 bis 31.07.2021

Projektleitung

Christian Traubinger

Projektbearbeitung

Dr. des. Norman Meisinger

Finanzierung

BMWi



zurück