mehr Informationen zu ZU|Daily
 
Auf dieser Seite
Fragen?
Ihre Frage:
 

ZF Friedrichshafen-Lehrstuhl für Personalmanagement & Führung

Forschungsprojekte

Entlohnung von Filmstars

Projektbeschreibung

Mit Adler (1985, AER) und Rosen (1981, AER) werden in der Literatur zwei prominente ökonomische „Star-Theorien“ voneinander unterschieden. Adler beschreibt Bekanntheits- und Rosen beschreibt Talentunterschiede, die über geringere Suchkosten und mediale sowie organisationale Hebel so verstärkt werden, dass sich in einer Menge von ähnlich talentierten und ähnlich bekannten Individuen jeweils eine kleine Gruppe von „Stars“ mit extrem hohen Gehältern herausbildet. Das Projekt geht diesen beiden unterschiedlichen Quellen der Stargenese anhand eines neuen Datensatzes zum Einkommen US-amerikanischer Filmschauspieler nach. Die empirischen Ergebnisse deuten auf die Existenz beider „Typen“ von Stars in diesem Markt hin, deren Einkommen durch jeweils unterschiedliche (aufmerksamkeits- vs. talentbezogene) Faktoren getrieben werden. Schauspielerinnen und Schauspieler können die Ergebnisse des Projektes für ein gezieltes Karrieremanagement nutzen; Filmproduzenten erhalten Hinweise für die Entlohnung prominenter Mimen.

Ansprechpartner: Christian Opitz

Projektlaufzeit

von 01.01.2016 bis 31.12.2017

Projektleitung

Kay H. Hofmann

Projektbearbeitung

Christian Opitz, Kay H. Hofmann

Finanzierung

Eigenfinanziertes Forschungsprojekt



zurück