Auf dieser Seite
Fragen?
Ihre Frage:
 

Gastprofessur für Methoden der Verhaltens- und Hirnforschung

Aktuelles

ältere Beiträge

Profil

Bruno Preilowski ist seit 2010 Gastprofessor für Methoden der Verhaltens- und Hirnforschung an der Zeppelin Universität. Er ist Gründer und Leiter des Hugo-Eckener-Labors | HEL.


Professor Preilowski ist Klinischer Neuropsychologe (GNP) und als Psychologischer Psychotherapeut sowie Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut approbiert. Er erhielt seine Ausbildung an der Universität Marburg, der Tulane University (New Orleans, LA, USA) und dem California Institute of Technology CALTECH (Pasadena, CA, USA). Er lehrte und forschte an Universitäten in Polen, den USA, Mexiko, Japan, Korea, Australien und Neuseeland. An den Universität Konstanz und Tübingen vertrat er in Lehre und Forschung die Experimentalpsychologie und Biologische bzw. Physiologische Psychologie sowie die Experimentelle und Klinische Neuropsychologie. Zu seinen Ehrungen gehören die Verleihung der Ehrenmitgliedschaft der Gesellschaft für Neuropsychologie sowie die „Plaque of Appreciation” der Tokyo Society of Medical Sciences and Faculty of Medicine, der Univ. of Tokyo, Tokyo (Japan) und die “Plaque of Recognition” der Yonsei University, Seoul (Rep. Korea).


Schwerpunkte in der Forschung


  • Asymmetrien der Gesichterwahrnehmung und des Gesichtsausdrucks;
  • Blickverhalten bei der Beurteilung von Gesichterchimären
  • Anwendungen der funktionellen Nah-Infrarot-Spektroskopie zum Nachweis asymmetrischer zerebraler kognitiver Prozesse, z.B. von Zuwendung und Abwendungsreaktionen (Approach – Avoidance Reactions).
  • Der Einfluss von subjektiv empfundener versus objektiv gemessener Erregung bei der Wahrnehmung verschiedener Darbietungsinhalte (z.B. Werbung) auf das Erinnern dieser Inhalte
 

Kontakt