Auf dieser Seite
Fragen?
Ihre Frage:
 

ZEPPELIN-Lehrstuhl für Internationale Wirtschaftstheorie & -politik

Profil

Die Globalisierung verändert die Welt. Die Öffnung Osteuropas sowie das Wachstum der chinesischen Volkswirtschaft sind beispiellose Ereignisse in der Geschichte der Menschheit. Schwellenländer gewinnen heute zunehmend an Bedeutung. Man kann beobachten wie sich die Weltwirtschaft schnell zu einem stärker ausgeglichenen und stärker verflechtenden Netz aus Handel, Finanzflüssen und Migration zwischen verschiedenen Ländern und multinationalen Wirtschaftsblöcken entwickelt. Wachstumsimpulse aber auch Nachfrage- oder Finanzmarktschocks werden schnell zwischen den Ländern übertragen und deren positive oder negative Auswirkung durch das internationale Umfeld vergrößert. Die komplexen Entwicklungen im globalen Zeitalter benötigen ein besseres Verständnis der zugrunde liegenden Trends, sowohl aus der Perspektive der ökonomischen Theorie, als auch aus der empirischen Analyse.


Das Team am Lehrstuhl für Internationale Wirtschaftstheorie und –politik ist klein aber effizient. Prof. Dr. Jarko Fidrmuc sammelte reichhaltige, interdisziplinäre Erfahrung an Universitäten und an anderen Forschungsinstituten. Er promovierte an der Universität Wien. Bevor er dem Ruf an die Zeppelin Universität folgte, war er am Institut für Höhere Studien in Wien und der Abteilung für Auslandsanalysen der Oesterreichischen Nationalbank tätig. Im Jahre 2005 wurde er als W2-Professor für Politische Ökonomie und Europäische Integration an die Volkswirtschaftliche Fakultät und an das Geschwister-Scholl Institut der Ludwig-Maximilians-Universität München berufen. 2011 akzeptierte er dann das Angebot, seine Forschung als Professor für Internationale Wirtschaftstheorie und -politik an der Zeppelin Universität fortzusetzen. Martin Siddiqui trat dem Team nach seinem abgeschlossenen Diplom in der Volkswirtschaftslehre an der Universität Mannheim bei. Es findet ein intensiver Ideenaustausch mit den Studenten der Zeppelin Universität statt; diese sind während der Vorbereitung ihrer Bachelor/Master-These und als studentische Hilfskraft in die Forschung des Lehrstuhls involviert. Janina Ireland, Rasmus Pichler, und Thilo von Gilsa wirken zurzeit als Studentische Hilfskräfte mit. 


Die Forschung des Lehrstuhls der Internationalen Wirtschaftstheorie und -politik setzt einen starken Fokus auf die Europäische Integration, Globalisierung und Politische Ökonomie. Die Forscher versuchen zunehmend makroökonomische Fragen zu beantworten, in dem sie neuentwickelte Instrumente zur Analyse von mikroökonomischen Daten über individuelle Haushalte, Unternehmen und Banken nutzen. Ein weiteres Forschungsfeld des Lehrstuhls konzentriert sich auf die interdisziplinäre Anwendung der Metaanalyse.

Schwerpunkte in der Forschung

  • Empirische Analyse der Europäischen Integration
  • Empirische Analyse der Globalisierung
  • Analyse der Konjunkturzyklen und Theorie der optimalen Währungsräume
  • Entwicklung der Schwellenländer in Osteuropa und Asien
  • Finanzierung von kleinen und mittleren Unternehmen
  • Finanzierung von Haushalten und Banken

Schwerpunkte in der Lehre

  • Makroökonomie
  • Politische Ökonomie
  • Außenwirtschaftstheorie und –politik
  • Europäische Währungsunion
  • Empirische Ökonomie und angewandte Ökonometrie
  • Internationale Monetäre Ökonomie
  • Revolutionen (Zeppelin Projekt)

Partnerschaft

  • CESifo München
  • Institut für Ost- und Südosteuropaforschung (IOS) in Regensburg
  • Institute of Economic Studies, Karlsuniversität Prag, Tschechien
  • Mendeluniversität Brünn
  • Bank of Finland
  • National Bank of Slovakia
  • Universität Innsbruck, Österreich
Fidrmuc, Jarko Prof Dr

Curriculum Vitae

Veröffentlichungen

 

Team

De Martiis, Angela
Tel:+49 7541 6009-1243
Fax:+49 7541 6009-1499
Raum:Semi 1.27


Fidrmuc, Jarko Prof Dr
Tel:+49 7541 6009-1241
Fax:+49 7541 6009-1499
Raum:Semi 0.03
   |   Curriculum Vitae   |   Veröffentlichungen

Studentische Hilfskräfte

Dieser Bereich wird demnächst aktualisiert.