27.01.2016

Doktorandenkolloquium vom 18. – 19. Januar 2016

„Können Organisationen mit ausgeprägten sozialen Integrationsmechanismen von einer höheren Absorptionsfähigkeit profitieren wenn Sie mit Partnern aus fremden Industrien kollaborieren?“ „Is networking associated with realizing radical innovations?”

Das sind nur zwei der Forschungsfragen, die beim Doktorandenkolloquium am Lehrstuhl von Frau Prof. Dr. Enkel erläutert wurden. Zu Gast waren Prof. Dr. Jens Leker von der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster sowie Prof. Dr. Holger Ernst von der WHU mit ihren wissenschaftlichen MitarbeiterInnen, von denen jede/r aktuelle Forschungsprojekte und –themen vor den Teams sowie drei weiteren externen Doktoranden der ZU vorstellte. Am Ende des zweiten Tages waren sich alle einig: der universitätsübergreifende Austausch war anregend für die eigene wissenschaftliche Arbeit und die Vernetzung, die daraus entstand, bietet neue Möglichkeiten der Kollaboration. Die Wissenschaftler freuen sich schon auf das nächste Doktorandenkolloquium im Juli am Lehrstuhl von Prof. Leker in Münster.

Zeit, um zu entscheiden

Diese Webseite verwendet externe Medien, wie z.B. Karten und Videos, und externe Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Dabei werden auch Cookies gesetzt. Die Einwilligung zur Nutzung der Cookies & Erweiterungen können Sie jederzeit anpassen bzw. widerrufen.

Eine Erklärung zur Funktionsweise unserer Datenschutzeinstellungen und eine Übersicht zu den verwendeten Analyse-/Marketingwerkzeugen und externen Medien finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.