Auf dieser Seite
Fragen?
Ihre Frage:
 

Lehrstuhl für Innovationsmanagement

Forschungsprojekte

Methoden und Anwendung von Cross Industry Innovation (CII)zur Generierung radikaler Innovationsimpulse für deutsche Unternehmen der Antriebstechnik

Projektbeschreibung

Die Innovationstätigkeit in den meisten Unternehmen wird stark durch die Leitplanken des eigenen Wirtschaftszweiges begrenzt. Eine Lösung scheint die Öffnung des Innovationsprozesses und aktive strategische Nutzung der Außenwelt zur Vergrößerung des eigenen Innovationspotentials zu sein. Cross Industry Innovation ist der Transfer von Know-how und Lösungsansätzen über Branchengrenzen hinaus auf der Basis von Analogiebetrachtungen. Speziell für Unternehmen der Antriebstechnik können analoge Industrien identifiziert werden,welche zur Entwicklung radikaler Produktinnovationen und neuer Geschäftsmodelle ein hohes Potenzial solcher Übertragungen bieten - bei gleichzeitiger Reduktion des technologischen Risikos. Mittels einer systematischen Analyse wird eine Datenbank analoger Industrien und technologischer Bereiche erstellt, die sich für einen solchen Transfer besonders eignen. Weiterhin werden auch Methoden und Tools zur Identifikation individueller Lösungen sowie zur Erleichterung der Übertragung in den Firmenkontext entwickelt und erprobt.

Ansprechpartner: Prof. Dr. phil. Ellen Enkel

Projektlaufzeit

von 01.01.2014 bis 31.12.2014

Projektleitung

Prof. Dr. phil. Ellen Enkel

Projektbearbeitung

Prof. Dr. phil. Ellen Enkel, Dipl.-Kfm. Sebastian Heil

Finanzierung





zurück