mehr Informationen zu ZU|Daily
 
Auf dieser Seite
Fragen?
Ihre Frage:
 

Lehrstuhl für Moderne China-Studien

Profil

Chinastudien verbinden im Allgemeinen die interdisziplinäre Erforschung des Gegenstands China mit der Ausbildung in der chinesischen Sprache. Moderne Chinastudien beschäftigen sich mit der Geschichte, Kultur, Gesellschaft und Politik Chinas seit der späten Qing-Dynastie bis zur Gegenwart und widmen sich dabei auch den vielfältigen Austauschprozessen, die China mit anderen Regionen in der Vergangenheit und der Gegenwart verbinden.

Forschungsschwerpunkte

Der Lehrstuhl „Moderne Chinastudien“ beschäftigt sich mit der politischen Geschichte, Institutionen- und Wirtschaftsgeschichte seit der Gründung der Kommunistischen Partei Chinas (KPCh) bis zur Ära Xi Jinpings. Eine besondere Berücksichtigung findet dabei die Verknüpfung der Geschichte Chinas unter Mao Zedong (1949-1976) und deren Einfluss auf das Wirken gegenwärtiger Entscheidungsträger in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Die historischen Brüche, durch die die VR China in den vergangenen Jahrzehnten gegangen ist, und die die heute führenden Akteure im Laufe ihres Lebens miterlebt haben, prägen ihr Handeln und Wirken bis in die Gegenwart.


Ein weiterer Schwerpunkt des Lehrstuhls liegt auf dem Einfluss des Aufstiegs Chinas nach dem Beginn der Reform- und Öffnungspolitik auf Deutschland und die Europäische Union. Der Lehrstuhl beschäftigt sich dabei mit zentralen Fragen nach den Chancen und Herausforderungen, die sich aus der Zusammenarbeit mit China ergeben. Die Neue Seidenstraße findet dabei ebenso Beachtung wie Chinas Bestreben, bis zum Jahr 2050 zur führenden Nation im Weltall zu werden. Konkret beschäftigen wir uns außerdem mit der wirtschaftshistorischen Entwicklung Chinas seit den 1950er Jahren sowie mit der Geschichte chinesischer Familienunternehmen.

Forschungsprojekte

Mühlhahn, Klaus Prof Dr
 

MAKING CHINA MODERN

Making China Modern | Publikation Prof Dr Klaus Mühlhahn

Mühlhahn, Klaus (2019): Making China Modern, Harvard University Press:


Rather than understanding China’s seemingly sudden rise as a process driven by outside influence or intervention, Mühlhahn looks at how China has organized itself over the past century and the institutions and ways of governing the world’s most populous nation. This book offers a new interpretation and seeks to approach China on its own terms, highlighting both the achievements and setbacks in the ambitious undertaking to make China modern. This helps the reader understand important continuities from the imperial to the Republican, the Communist eras, and through to today’s 21st century economic juggernaut.


 

GESCHICHTE DES MODERNEN CHINA

Geschichte des Modernen China | Publikation Prof Dr Klaus Mühlhahn

Mühlhahn, Klaus (2021): GESCHICHTE DES MODERNEN CHINA, C.H. Beck:


Selbst elementare Kenntnisse der Geschichte Chinas sind hierzulande noch immer Mangelware. Klaus Mühlhahn beschreibt in seiner umfassenden Darstellung, wie sehr das Land auf seinem Weg von der gedemütigten Halbkolonie zur globalen Supermacht unserer Tage von der eigenen Vergangenheit geprägt wurde. Denn Chinas holpriger Weg in die Moderne ist nicht nur als eine Aufholjagd gegenüber dem Westen zu verstehen, sondern als ein großes Ringen um eine eigenständige chinesische Moderne. Wer Chinas phänomenalen Aufstieg, seine Widersprüche und Gegen- sätze begreifen will, der kommt an diesem grundlegenden Werk nicht vorbei.

 

THE CHINESE COMMUNIST PARTY

The Chinese Cummnist Party| Publikation Prof Dr Klaus Mühlhahn

Cheek, Timothy, Mühlhahn, Klaus, van de Ven, Hans (2021):

THE CHINESE COMMUNIST PARTY, Cambridge University Press:


Ten engaging personal histories introduce readers to what it was like to live in and with the most powerful political machine ever created: the Chinese Communist Party. Detailing the life of ten people who led or engaged with the Chinese Communist Party, one each for one of its ten decades of its existence, these essays reflect on the Party's relentless pursuit of power and extraordinary adaptability through the transformative decades since 1921. Demonstrating that the history of the Chinese Communist Party is not one story but many stories, readers learn about paths not taken, the role of chance, ideas and persons silenced, hopes both lost and fulfilled. This vivid mosaic of lives and voices draws together one hundred years of modern Chinese history - and illuminates possible paths for China's future.

 

DER KAMPF UM CHINAS KOLLEKTIVES GEDÄCHTNIS

Der Kampf um Chians Kollektives Gedächtnis | Publikation Prof Dr Klaus Mühlhahn

Blanke, Anja (2021): DER KAMPF UM CHINAS KOLLEKTIVES GEDÄCHTNIS,

De Gruyter Oldenbourg:


Seit dem Tode Mao Zedongs im Jahr 1976 kämpft die Kommunistische Partei Chinas um einen innerparteilichen und gesellschaftlichen Konsens zum Umgang mit ihren eigenen „historischen Fehlern‘‘. Anja Blanke zeigt, dass der Kampf um das kollektive Gedächtnis eine langanhaltende, zentrale politische Herausforderung für die nachhaltige Stabilisierung der Herrschaftslegitimation der KPCh darstellt.

 

Lehrstuhlinhaber

Mühlhahn, Klaus Prof Dr
Präsident | Geschäftsführer
Lehrstuhl für Moderne China-Studien
Tel:+49 7541 6009-1111
Fax:+49 7541 6009-1109
Raum:Kolon 3.08


Team

Blanke, Anja Dr
Akademische Mitarbeiterin
Lehrstuhl für Moderne China-Studien
Tel:+49 7541 6009-1452
Raum:Semi 1.28