Auf dieser Seite
Fragen?
Ihre Frage:
 

Zentrum für Medien & Gesellschaft

Das Zentrum für Medien & Gesellschaft [ZUMG] widmet sich der Wechselwirkung von Medienwandel und Gesellschaftswandel. Ausgehend von der Beobachtung der zentralen Bedeutung der Medienkommunikation für die moderne Gesellschaft bietet das Zentrum die Grundlage dafür, die vielfältigen Aus- und Wechselwirkungen sozialer Prozesse durch und vermittels der Medien in den wissenschaftlichen Blick zu nehmen. An diesem interdisziplinären Institut werden fachliche Expertise und gegenstandsspezifische Schwerpunktsetzungen miteinander in Dialog gebracht.


Society exists not only by transmission, by communication, but it may fairly be said to exist in transmission, in communication

John Dewey (1916: 5)

So zielt die Arbeit des ZUMG auf die soziale und kulturelle Rolle der Medien als Produzenten, Vermittler und Agenten gesellschaftlicher Kommunikation. Es geht um das „und“: Medien und Politik, Medien und Kunst, Medien und Kultur.


Ein solcher Fokus auf das "Zwischen" war immer schon ein Spezifikum der Forschung an der Zeppelin Universität, ebenso wie ihr Anspruch, fachlich spezialisierte Fragestellungen fruchtbar zu vereinen und sich weniger an Fächern und Disziplinen, als an konkreten Problemlagen der zeitgenössischen Gesellschaft zu orientieren. Auf Basis dieses Selbstverständnisses dient das ZUMG als Ort des Aufbaus von Kompetenz für Forschung, Lehre und Beratung.

Forschungsgegenstand: Medien- und Gesellschaftswandel

Kommunikation ist die zentrale Operation menschlichen Zusammen-lebens, und Grundlage von Sozialität und Kooperation. Sie tritt heute überwiegend als Medienkommunikation in Erscheinung. Deshalb ist die Medienentwicklung ein zentraler Antrieb als auch Spiegelbild sozialer Veränderungen: Medien- und Gesellschaftswandel gehen Hand in Hand. Natürlich bedeutet die digitale Revolution nicht allein eine Umwälzung des Mediensystems. Die neuen Medientechnologien durchdringen heute so gut wie alle Lebensbereiche, verändern die Art und Weise wie soziale Beziehungen gestaltet sind, wie Organisationen funktionieren und wie Integration in der modernen Gesellschaft bewerkstelligt wird. Solche Mediatisierungsprozesse werden an der ZU aus einer Vielzahl von Perspektiven untersucht. Das Zentrum für Medien & Gesellschaft stärkt und befördert interdisziplinäre Bemühungen über fachliche Grenzen hinweg und dient der Bündelung der einschlägigen Expertise.

Forschungsschwerpunkte und -fragen

Die durch die digitale Kommunikation im globalen Maßstab ausgelöste Dynamik ist in ihrer Reichweite scheinbar unbegrenzt. Ihr wahres Ausmaß ist noch nicht offensichtlich. Globale soziale Netzwerke etablieren sich als weltumspannende Infrastrukturen für Information und Kommunikation abseits der klassischen Massenmedien. Expandierende Sensornetzwerke verwandeln unsere Umwelt in allsehende Räume, und führen zu einer neuen Beobachtbarkeit und Berechenbarkeit menschlichen Verhaltens. Das Zentrum für Medien & Gesellschaft der Zeppelin Universität bündelt das Wissen unserer sozial-, wirtschafts- und kulturwissenschaftlichen Forschungsbereiche, um den tiefgreifenden sozialen Wandel zu analysieren und mitzugestalten. Neben Fragen der Informations- und Wissensvermittlung stehen die Bereiche der sozialen Organisation und der Kulturproduktion im Vordergrund. Das Erkenntnisinteresse erstreckt sich auf drei Dimensionen:


(1) Fragen der strukturellen und kulturellen Entwicklung der „nächsten Gesellschaft“ (Diversifikation von Lebensweisen und Milieus, gesellschaftliche Integration, öffentliche Kommunikation und Politikvermittlung);


(2) die mit der digitalen Revolution einhergehende Transformation von Organisationen und Institutionen (Veränderungen der Strukturen und Prozesse informationalisierter Unternehmen, Behörden, Verbände, Parteien und NGOs); als auch


(3) die Ebene des alltagsweltlichen Wandels in informationalisierten sozialen Kontexten (Alltags-, Arbeits- und Freizeitwelten).

Ziel: Wissenschaftliche und soziale Innovation

Das Zentrum für Medien & Gesellschaft der Zeppelin Universität leistet exzellente Forschung mit gesellschaftlicher Wirkung sowohl im Bereich der Grundlagen-, als auch der praxisnahen Anwendungsforschung.

(1) Zukunft von Demokratie und Öffentlichkeit in der Mediengesellschaft

  • Analyse demokratischer Prozesse unter der Bedingung vernetzter Echtzeitkommunikation
  • Debatten-, Meinungsbildungs- und Partizipationsformen im hybriden Mediensystem in vergleichender und internationaler Perspektive
  • Fragestellungen von Offenheit und Transparenz


(2) Zukunft der Medienproduktion

  • Strukturen, Prozesse und Erfolgsfaktoren der Medienproduktion in der digitalen Medienumwelt
  • Leitmedien und Medienmarken: Innovation und Medienmanagement in konvergenten Mediensystemen
  • Qualitätsdiskurse in den Medien
  • Aufgaben und Funktionen des öffentlich-rechtlichen Rundfunks
  • „Produsers“: Demokratisierung der Medienproduktion: Citizen- und Social Journalism und „user created content“


(3) Zukunft der Medienrezeption:

  • Medienrepertoires individualisierter Mediennutzung
  • Kommunikative Figurationen gesellschaftlicher Kommunikation
  • Muster der Medienrezeption: Multiscreen-Nutzung
  • User Engagement und Gamification
  • Medienwirkungen und -psychologie


(4) Medienmanagement und -ökonomie

  • Digitale Geschäftsmodelle
  • Urheber- und Markenrecht
  • Medien-, Aufmerksamkeits- und Unterhaltungsökonomie


(5) Zukunft der Medienpolitik und -regulierung

  • Rechtliche Grundlagen des hybriden Mediensystems
  • Kartellrecht und Rundfunkrecht: Zur Begründung einer eigenständigen effektiven Meinungsvielfaltssicherung
  • Zukunft des öffentlich-rechtlichen Rundfunks
  • (neue Finanzierungsmodelle und Public Value)


(6) Digitalisierung der Gesellschaft

  • Open Data
  • Open Government
  • Big Data und Smart Data
  • Digitale Wissenschaftskommunikation
  • Wandel der politischen Kommunikation und Organisationskommunikation


Wissensvermittlung: Innovation, Lehre & Gestaltung

Die Zeppelin Universität und das Zentrum für Medien & Gesellschaft stehen für forschungsorientierte Lehre und einen intensiven Wissenstransfer in die Gesellschaft. Hohes zivilgesellschaftliches Engagement und die Anregung sozialer Innovationen, sowie Beratung auf der Höhe der Zeit gehören zu unseren fundamentalen Anliegen. Als eine der Säulen des kommunikationswissenschaftlichen Lehrangebots der Universität ist das Zentrum zudem wesentlicher Impulsgeber und Mitgestalter curricularer Angebote in allen Studienprogrammen (BA, MA, Executive Education). Derzeit werden bereits eine Vielzahl von BA- und MA-Seminaren mit Medienschwerpunkten an der ZU angeboten. Zudem verfügt der BA in Communication, Culture & Management über einen eigenen Schwerpunkt im Bereich der Kommunikations- und Medienforschung.

Beteiligte Institute und Lehrstühle

Lehrstuhl für Medienkultur (Prof Dr Marian Adolf)

Fragen?
Ihre Frage:

Die Forschungs- und Lehrtätigkeit am Lehrstuhl für Medienkultur widmet sich der Interdependenz von Medien- und Gesellschafts-wandel, und untersucht die Mediatisierung sozialer Beziehungen und gesellschaftlicher Organisation.

Lehrstuhl Allgemeine Medien- und Kommunikationswissenschaft (Prof Dr Udo Göttlich)

Fragen?
Ihre Frage:

Der Lehrstuhl erforscht den gegenwärtigen und historischen Prozess des Medien-, Publikums- und Öffentlichkeitswandels aus der Perspektive der Medien- und Kultursoziologie sowie den Cultural Studies.

The Open Government Institute & Lehrstuhl für Verwaltungs- und Wirtschaftsinformatik (Prof Dr Jörn von Lucke)

Fragen?
Ihre Frage:

Das TOGI versteht sich als Vordenker in der Entwicklung neuer Ideen, Visionen und Modelle für Open Government und verfolgt einen interdisziplinären, gestaltungsorientierten Ansatz im Rahmen von Verwaltungs-, Wirtschafts- und Medieninformatik.

Zentrum für Politische Kommunikation & Lehrstuhl Politische Kommunikation (Prof Dr Markus Rhomberg)

Fragen?
Ihre Frage:

Der Lehrstuhl für Politische Kommunikation untersucht Kommunikationsprozesse, die sich auf politische Themen und Akteure beziehen bzw. von diesen ausgehen, ebenso wie verwandte Themenfelder im Bereich der Wissenschafts-kommunikation und der Kommunikation von Organisationen.

Lehrstuhl für Strategisches Management und Medien (Prof Dr Insa Sjurts)

Fragen?
Ihre Frage:

Der Lehrstuhl für Strategisches Management und Medien widmet sich den aktuellen Veränderungen der Medienwirtschaft und den Auswirkungen ihres tiefgreifenden Wandels für Unternehmen, Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer und Rezipienten.

Kontakt

Adolf, Marian Thomas Prof Dr phil
Tel:+49 7541 6009-1343
Fax:+49 7541 6009-1399
Raum:FAB 3 | 1.45
   |   Curriculum Vitae   |   Veröffentlichungen