Verbraucherforschungsforum (VFF) 2023

Das Verbraucherforschungsforum 2023 fand am 14. Dezember unter dem Titel „Digitale Zukunft gestalten: Künstliche Intelligenz im Dienste der Verbraucherpolitik“ statt.

Minister Peter Hauk, MdL (Ministerium für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz in Baden-Württemberg) betonte in seinem Grußwort die Wichtigkeit der KI für den Verbraucherschutz. KI, so der Minister, werde die Gesellschaft verändern und es sei zentral, dass hierbei Transparenz herrsche und Verbraucherinnen und Verbraucher vor Manipulation und Diskriminierung durch Algorithmen geschützt würden. Ziel von Forschung und Wissenschaft müsse es sein, Verbraucherinnen und Verbrauchern zu ermöglichen, KI positiv in ihren Alltag zu integrieren.

Als erster Referent erklärte Prof. Dr. Tobias Brönneke (Leiter des vunk – Zentrums für Verbraucherforschung und nachhaltiger Konsum an der Hochschule Pforzheim und Professor für Wirtschaftsrecht) welche Produkt-Label es gibt und wie diese vergeben und kontrolliert werden. („Ist Vertrauen auf elektronischen Märkten überhaupt noch möglich? Orientierung und Irreleitung durch ‚Vertrauens-' und Testlabel im Online-Markt B2C“)

Prof. Dr. Martin Meißner und Jasper David Brüns, M.Sc. (Center for Digital Transformation, Technische Universität München) referierten über “Auswirkungen von generativer KI auf Nutzerreaktionen in sozialen Medien”. In einer Reihe von Studien wurde u.a. gezeigt, dass NutzerInnen Inhalte bevorzugen, die von Menschen anstatt von einer KI erstellt wurden (Algorithmus-Aversion) oder dass durch den Einsatz von KI die wahrgenommene Authentizität einer Marke sinken kann.

Im Anschluss daran berichteten Prof. Dr. Anja Achtziger und Dr. Alexander Jaudas (CCMP, Lehrstuhl für Sozial- und Wirtschaftspsychologie, Zeppelin Univ.) Ergebnisse, die in eine ähnliche Richtung wiesen wie die Studien von Prof. Dr. Martin Meißner und Jasper David Brüns: Produktempfehlungen seitens einer KI resultieren in einer geringeren Zahlungs- und Kaufbereitschaft für das beworbene Produkt. Wie erwartet, nahmen diese Effekte mit steigendem Alter der VersuchsteilnehmerInnen zu. ("Nudging und KI: Wie beeinflusst die Quelle einer Kaufempfehlung das Verhalten der Verbraucher*innen beim Onlineshopping?")

Prof. Dr. Martin Paul Fritze (Lehrstuhl für Marketing, Zeppelin Universität) gab Einblicke in die Kryptoökonomie: Was sind Non-Fungible Token (NFT) und woraus resultiert ihr Wert? Welche Rolle spielen hierbei Verfügbarkeit und soziale Aspekte, die mit dem Besitz verbunden sind? Wie steht das Vertrauen in Kryptowährung in Zusammenhang mit dem aktuellen Preis?

Anita Klingel (Lead AI Lab bei PD – Berater der öffentlichen Hand GmbH) bot in einer Keynote einen Überblick über Probleme im Zusammenhang mit KI und erläuterte den aktuellen Stand der Gesetzgebung (EU AI Act). Sie wies darauf hin, dass hierbei noch zahlreiche Herausforderungen und offene Fragen adressiert werden müssen. („Intelligente Verbraucher: Herausforderungen und Lösungsansätze des KI-Einsatzes“)

Zina Al-Washash, LL.B. und Lukas Waidelich, M.Sc. (futureLAB, Hochschule Pforzheim) stellten den Aufbau eines Softwaresystems zur Kontrolle von Verstößen im Bereich Konsumentenschutz vor. Unter Einsatz von KI/LLM werden Websites auf Verstöße geprüft und gegebenenfalls eine Beweissicherung, und Abmahnung initiiert. (“Einsatz von KI in der Verbraucherrechtsdurchsetzung – das Projekt KIVEDU”)

Abgeschlossen wurde das Verbraucherforschungsforum 2023 durch ein Resümee und einen Ausblick seitens Dr. Norbert Lurz (Ministerialrat, Referatsleiter Verbraucherpolitik, MLR) und Prof. Dr. Anja Achtziger: Bei allen Themen, die in den Redebeiträgen dargestellt wurden, zeigte sich, wie wichtig hier künftige Entwicklungen in der KI-Forschung sein werden.

Wir bedanken uns nochmals recht herzlich bei allen RednerInnen und TeilnehmerInnen des Verbraucherforschungsforums 2023 und freuen uns auf die Veranstaltung in 2024!


Das Verbraucherforschungsforum (VFF) 2024 ist in Planung. Haben Sie Vorschläge für Themen oder möchten Sie Ihre Arbeit auf dem Forum präsentieren? Dann informieren Sie uns gerne per Mail: ccmp@zu.de



“Digitale Zukunft gestalten: Künstliche Intelligenz im Dienste der Verbraucherpolitik"


Programm (DOWNLOAD):

---------------------------------

Begrüßung / Vorstellung der Agenda
Prof. Dr. Anja Achtziger

(Leitung CCMP, Lehrstuhl für Sozial- und Wirtschaftspsychologie, Zeppelin Universität)

---------------------------------

Grußwort von Minister Peter Hauk, MdL
Minister für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz
---------------------------------

Prof. Dr. Tobias Brönneke

(Leiter des vunk – Zentrums für Verbraucherforschung und nachhaltiger Konsum an der Hochschule Pforzheim und Professor für Wirtschaftsrecht)

„Ist Vertrauen auf elektronischen Märkten überhaupt noch möglich? Orientierung und Irreleitung durch ‚Vertrauens-' und Testlabel im Online-Markt B2C“

---------------------------------

Prof. Dr. Martin Meißner und Jasper David Brüns, M.Sc.

(Center for Digital Transformation, Technische Universität München)
“Auswirkungen von generativer KI auf Nutzerreaktionen in sozialen Medien”
---------------------------------
Prof. Dr. Martin Paul Fritze

(Lehrstuhl für Marketing, Zeppelin Universität)
„Einblicke in die Kryptoökonomie“
---------------------------------
Prof. Dr. Anja Achtziger und Dr. Alexander Jaudas

(Lehrstuhl für Sozial- und Wirtschaftspsychologie, Zeppelin Universität)
"Nudging und KI: Wie beeinflusst die Quelle einer Kaufempfehlung das Verhalten der Verbraucher*innen beim Onlineshopping?"
---------------------------------

Keynote: Anita Klingel, MA

(Lead AI Lab bei PD – Berater der öffentlichen Hand GmbH)
"Intelligente Verbraucher: Herausforderungen und Lösungansätze des KI-Einsatzes"

---------------------------------
Zina Al-Washash, LL.B. und Lukas Waidelich, M.Sc.

(futureLAB, Hochschule Pforzheim)

“Einsatz von KI in der Verbraucherrechtsdurchsetzung – das Projekt KIVEDU”
---------------------------------

Gemeinsame Abschlussdiskussion, Resümee, und Ausblick
Moderation
Dr. Norbert Lurz (Ministerialrat, Referatsleiter Verbraucherpolitik, MLR)
Prof. Dr. Anja Achtziger

---------------------------------



Herzlichen Dank an alle Speaker und Gäste!

Zeit, um zu entscheiden

Diese Webseite verwendet externe Medien, wie z.B. Karten und Videos, und externe Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Dabei werden auch Cookies gesetzt. Die Einwilligung zur Nutzung der Cookies & Erweiterungen können Sie jederzeit anpassen bzw. widerrufen.

Eine Erklärung zur Funktionsweise unserer Datenschutzeinstellungen und eine Übersicht zu den verwendeten Analyse-/Marketingwerkzeugen und externen Medien finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.