mehr Informationen zu ZU|Daily
 
Auf dieser Seite
Fragen?
Ihre Frage:
 

European Center for Sustainability Research | ECS

Aktuelles

 
Array
(
    [0] => /daily/schulterblick/
    [1] => /daily/tiefenbohrung/
    [2] => /daily/zuruf/
)
Array
(
    [type] => or
    [0] => Array
        (
            [wPath] => /wd:extension/wd:object[@type = 'default']/wd:data[@id = 'lehrstuehle'][wd:entry/text() = '/inhalte/lehrstuehle/568142251.php']
            [operator] => 
            [condition] => 
        )

)
Array
(
    [0] => /daily/schulterblick/index.php
    [1] => /daily/tiefenbohrung/index.php
    [2] => /daily/zuruf/index.php
)
Array
(
    [0] => Array
        (
            [title] => Titel, Thesen, Themen und Texte
            [description] => Die "Heißzeit" ist das Wort des Jahres 2018. Auch auf ZU|Daily ging es mit vielen Artikel "heiß" her. Das Redaktionsteam blickt zurück auf zwölf ausgewählte Beiträge aus dem Forschungsalltag der Zeppelin Universität. 
            [link] => /daily/schulterblick/2018/12-28_jahresrueckblick-2018-titel-thesen-themen-und-texte.php
            [date] => 2018-12-28
            [dateTo] => 1970-01-01
            [image] => /daily-wAssets/fotos/2018/960x330/weblication/wThumbnails/12-28_Jahresrueckblick-Cover-d591f0784537d50g0e707c1c702cc9cf.jpg
            [type] => daily
            [time] => 06:45
            [timeTo] => 01:00
            [location] => 
            [organizer] => 
        )

    [1] => Array
        (
            [title] => Auf dem Boden der Tatsachen bleiben
            [description] => „Die Erde, die uns trägt. Bedingungen einer aufbauenden Agrarkultur“ lautete das Motto der Jahrestagung des European Centre for Sustainability Research an der Zeppelin Universität.  Im Zentrum: Der Schutz von Böden und der Aufbau natürlicher ökologischer Lebensgrundlagen. Ein Rückblick auf die bisher größte ECS-Tagung. 
            [link] => /daily/schulterblick/2017/10-31_dahm-auf-dem-boden-der-tatsachen-bleiben.php
            [date] => 2017-10-28
            [dateTo] => 1970-01-01
            [image] => /daily-wAssets/fotos/2017/960x330/weblication/wThumbnails/10-31_ECS-Jahrestagung-Cover-342effed88b2e5fg0d124844add45e3e.jpg
            [type] => daily
            [time] => 23:29
            [timeTo] => 01:00
            [location] => 
            [organizer] => 
        )

    [2] => Array
        (
            [title] => Ritt durch die Nachhaltigkeit
            [description] => Im 21. Jahrhundert will alles nachhaltig sein: Essen, Möbel, Autos, Zeitungen. Aber wie nachhaltig leben und wirtschaften wir wirklich? Der ehemalige Umweltminister Prof. Dr. Klaus Töpfer auf einem Ritt durch die Geschichte der Nachhaltigkeit.  
            [link] => /daily/tiefenbohrung/2015/05-25_toepfer-ein-ritt-durch-die-nachhaltigkeit.php
            [date] => 2015-05-25
            [dateTo] => 1970-01-01
            [image] => /daily-wAssets/fotos/2015/960x330/weblication/wThumbnails/05-25_To-pfer-Vortrag-ZU-Cover-f1f00b0125cb12cg168a639d6cc85f1b.jpg
            [type] => daily
            [time] => 06:45
            [timeTo] => 01:00
            [location] => 
            [organizer] => 
        )

    [3] => Array
        (
            [title] => Energie, Kultur, Wissen: Untrennbar?
            [description] => Die Nachwuchsgruppe EnergyCultures beschäftigt sich mit Energie, Kultur und gesellschaftlicher Ordnung. Dr. Thomas Pfister über die Suche nach nachhaltigeren Energiekulturen. 
            [link] => /daily/tiefenbohrung/2014/10-14_pfister-energie-kultur-wissen-eine-untrennbare-verbindung.php
            [date] => 2014-10-14
            [dateTo] => 1970-01-01
            [image] => /daily-wAssets/fotos/2014/960x330/weblication/wThumbnails/10_14_Pfister_Energie_Blitz_Cover-4431db04f3d5136g9684979ac615dfc0.jpg
            [type] => daily
            [time] => 06:45
            [timeTo] => 01:00
            [location] => 
            [organizer] => 
        )

    [4] => Array
        (
            [title] => Schottland bleibt – vorerst!
            [description] => Die "ewige Liebe zu Schottland" hat gesiegt - jedenfalls wenn man Königin Elizabeth II. glaubt. Denn am Ende fiel das Votum für den Verbleib im Vereinigten Königreich deutlich aus. Warum? Prof. Dr. André Reichel, ehemaliger ZU-Wissenschaftler und mit 20 Jahren Reiseerfahrung bewanderter Schottland-Kenner, analysiert das Ergebnis. 
            [link] => /daily/zuruf/2014/09-24_reichel-zuruf-schottland-bleibt-vorerst.php
            [date] => 2014-09-24
            [dateTo] => 1970-01-01
            [image] => /daily-wAssets/fotos/2014/960x330//weblication/wThumbnails/09_23_Reichel_Cover-4a6389d5073819fge327bac8473aca4d.jpg
            [type] => daily
            [time] => 06:45
            [timeTo] => 01:00
            [location] => 
            [organizer] => 
        )

    [5] => Array
        (
            [title] => Wachsen nach dem Wachstum
            [description] => Die aktuelle Wirtschaft wächst immer weiter. Aber irgendwann ist damit Schluss. Was uns nach dem Wachstum erwartet, erklärt Dr. André Reichel auf dem Research-Day der ZU.
            [link] => /daily/schulterblick/2014/01-27_reichel_postwachstum.php
            [date] => 2014-01-27
            [dateTo] => 1970-01-01
            [image] => /daily-wAssets/fotos/2014/960x330/weblication/wThumbnails/01-27_Gaensebluemchen_960q-73644c9571ca500g5997f26ed018bcbd.jpg
            [type] => daily
            [time] => 06:49
            [timeTo] => 01:00
            [location] => 
            [organizer] => 
        )

    [6] => Array
        (
            [title] => Genug ist genug!
            [description] => VW-Chef Martin Winterkorn verdiente 2011 mehr als 190-mal so viel, wie der geringste Verdiener im Konzern. Für Dr. André Reichel ist kein Manager 190-mal so erfolgsrelevant wie der durchschnittliche Arbeitnehmer. Im Interview erklärt er, wie man dem Lohn-Irrsinn entgegen wirken kann. 
            [link] => /daily/tiefenbohrung/2013/andre-reichel-maximale-loehne.php
            [date] => 2013-12-02
            [dateTo] => 1970-01-01
            [image] => /daily-wAssets/fotos/960x330/weblication/wThumbnails/24_11_13-Cover-Lo-hne-e7af3a92d5b8187ga288b21056ac3773.jpg
            [type] => daily
            [time] => 06:45
            [timeTo] => 01:00
            [location] => 
            [organizer] => 
        )

    [7] => Array
        (
            [title] => Schrumpfen, um zu überleben
            [description] => Unser Lebensstil ist nicht nachhaltig. Was tun? Die Wirtschaft muss schrumpfen, sagen die einen - bloß nicht, sagen die anderen.
            [link] => /daily/tiefenbohrung/2013/postwachstumsoekonomie.php
            [date] => 2013-08-05
            [dateTo] => 1970-01-01
            [image] => /daily-wAssets/fotos/960x330/weblication/wThumbnails/postwachstum-titelbild-960x330-b2f25e4963634bbgc6de847cf59a7dae.jpg
            [type] => daily
            [time] => 06:45
            [timeTo] => 01:00
            [location] => 
            [organizer] => 
        )

    [8] => Array
        (
            [title] => Hightech gegen den Klimawandel
            [description] => Spiegel im Weltall, künstlich ausgestreute Mineralien in den Ozeanen – klingt nach Science Fiction, heißt aber Geoengineering. Es geht um die Frage, wie der Klimawandel mit technischer Hilfe eingedämmt werden kann.
            [link] => /daily/tiefenbohrung/2013/das-manipulierte-klima.php
            [date] => 2013-04-15
            [dateTo] => 1970-01-01
            [image] => /daily-wAssets/weblication/wThumbnails/hightech1-8af510efb37d63bgb154375323baddfc.jpg
            [type] => daily
            [time] => 07:00
            [timeTo] => 01:00
            [location] => 
            [organizer] => 
        )

    [9] => Array
        (
            [title] => Zum Scheitern verurteilt
            [description] => Bereits vor 40 Jahren warnte Professor Dennis Meadows vor den Grenzen des Wachstums. Passiert ist wenig. Nun analysiert er die Gründe für die Untätigkeit. 
            [link] => /daily/tiefenbohrung/2012/grenzen-des-wachstums.php
            [date] => 2012-12-12
            [dateTo] => 1970-01-01
            [image] => /daily-wAssets/fotos/960x330/weblication/wThumbnails/2012-12-10_grenzenwachstum_960x330-5bd6d51a9f1142fgb3a8f244eda26575.jpg
            [type] => daily
            [time] => 08:00
            [timeTo] => 01:00
            [location] => 
            [organizer] => 
        )

    [10] => Array
        (
            [title] => Die Dilemmata der Globalisierung
            [description] => Von der Globalisierung profitieren Konzerne nur durch einen ganzheitlichen Blick auf das eigene Wirtschaften. Laut Professor Dr. Klaus M. Leisinger müssen sie sich dafür komplexen Dilemmata stellen. 
            [link] => /daily/tiefenbohrung/2012/die-guten-duerfen-nicht-die-dummen-sein.php
            [date] => 2012-10-29
            [dateTo] => 1970-01-01
            [image] => /daily-wAssets/fotos/960x330/weblication/wThumbnails/2012-10-29_azoren960x330-4034275f7ef4184gefcf39fade0d8f03.jpg
            [type] => daily
            [time] => 07:00
            [timeTo] => 01:00
            [location] => 
            [organizer] => 
        )

    [11] => Array
        (
            [title] => Risiken und Nebenwirkungen des aktivierenden Wohlfahrtsstaates
            [description] => Die Gesellschaft befindet sich im Umbruch: Unter anderem wird die Arbeitswelt immer offener, doch noch zu wenig passt sie sich veränderten Lebensmodellen an. In „The Activation of Citizenship in Europe“ untersucht Dr. Thomas Pfister unter anderem Fragen zu Wohlfahrtsstaat und Gleichberechtigung im europäischen Kontext. 
            [link] => /daily/schulterblick/2012/Activation-of-Citizenship.php
            [date] => 2012-10-11
            [dateTo] => 1970-01-01
            [image] => /daily-wAssets/fotos/960x330/weblication/wThumbnails/2012-10-10_fatherson960x330-b51680c3ec8ef17g28f692dcef1e33c1.jpg
            [type] => daily
            [time] => 21:59
            [timeTo] => 01:00
            [location] => 
            [organizer] => 
        )

)
ältere Beiträge

Profil

Das ECS wurde im Mai 2011 als unabhängige Plattform für Nachhaltigkeitsforschung und als transdisziplinäres Kompetenzzentrum an der Zeppelin Universität gegründet. Es verfolgt zwei Ziele. Zum einen will es eigenständige Impulse zur Nachhaltigkeitsforschung auf nationaler und europäischer Ebene geben, und zum anderen zum Vorankommen nachhaltiger Handlungs- und Denkweisen auf nationaler und regionaler Ebene („Drei-Länder-Eck“) beitragen.

ECS | Begriff der Nachhaltigkeit

Im Verständnis von Nachhaltigkeit lehnt sich das ECS an den sog. Brundtland-Report an, den Bericht der World Commission on Environment and Development (WCED 1987). Dieser definiert sustainable development als eines „ that meets the needs of the present generations without compromising the ability of future generations to meet their own needs”. Über das „Drei-Säulen-Modell” dieses Ansatzes, das neben den ökologischen auch die sozialen und ökonomischen Anforderungen berücksichtigt, geht der Ansatz des ECS aber in zwei wichtigen Punkten hinaus.

Zum einen wird das Verständnis „des Ökonomischen“ nicht einfach übernommen. So akzeptieren wir nicht die Definition, Ökonomie sei ein Mechanismus zur Allokation knapper Ressourcen, also ein Kampf um Ressourcen. Definiert man sie als die eine Praxis (und Lehre) von der Generierung gemeinsamer Vorteile durch Kooperation, ergibt sich völlig anderes Bild von den Erfordernissen und Restriktionen ökonomischen Kalküls. Zum anderen geht es in unserem Verständnis von Nachhaltigkeit auch um immaterielle Ressourcen, wie Anerkennung, Sozialkapital und kulturellen Reichtum und die Frage, wie sie im Gebrauch erhalten und erweitert werden können.

Heute müssen wir Nachhaltigkeit in einem umfassenderen Sinn verstehen, als eine Frage der ökonomischen, demografischen, politischen, kulturellen, technischen, ökologischen und nicht zuletzt moralischen Entwicklung nicht nur einzelner Gesellschaften, sondern auch der Weltgemeinschaft insgesamt.

Ein Erfolg der vergangenen zwei Dekaden ist es, dass Nachhaltigkeit als Deutungsrahmen der Moderne und als Leitidee zukünftigen Wandels der menschlichen Gesellschaft heute weitgehend anerkannt ist. So wird Nachhaltigkeit in den kommenden Jahren und Jahrzehnten auch zu einem „Kerngeschäft“ der Unternehmen und des Kapitalmarktes sowie zum Dauerthema technischer Innovation und politischer Strategien. Kein Feld des gesellschaftlichen Handelns, sei es auf dem Feld der Energie, der Luft- und Landnutzung, der technologischen Entwicklung, der weltweiten Urbanisierung und nicht zuletzt der Bildung.

An der Entwicklung eines Ansatzes, der diesen Anforderungen gerecht werden kann, arbeiten wir im Europäischen Zentrum für Nachhaltigkeitsforschung in Friedrichshafen.

ECS | Unterstützung und Finanzierung

Das ECS erhält eine Grundfinanzierung von privaten Geldgebern. Hauptförderer ist die Rolls-Royce Power Systems AG. Für die Rolls-Royce Power Systems AG als ein führendes Unternehmen der Antriebstechnik und des Energieanlagenbaus ist Nachhaltigkeit eine übergreifende Verantwortung, die über das eigene Unternehmen hinausgeht. Mit der Förderung des European Center for Sustainability Research möchte die Rolls-Royce Power Systems AG einen Beitrag zur Lösung von gegenwärtigen und zukünftigen gesellschaftlichen Herausforderungen leisten und in eine nachhaltige Zukunft der Umwelt, der Gesellschaft aber auch des eigenen Unternehmens investieren. Zudem finanziert die AUDI AG den Audi-Stiftungslehrstuhl für Sozioökonomie und unternehmerisches Handeln.

Den weiteren Ausbau seiner Forschungstätigkeit finanziert das ECS über die Beteiligung an nationalen und internationalen Forschungsprogrammen und Förderinstitutionen (BMBF, EU, Stiftungen u.a.).

Moldaschl, Manfred Prof Dr Dr

Curriculum Vitae

Veröffentlichungen

 

Leitung

Moldaschl, Manfred Prof Dr Dr
Direktor European Center for Sustainability Research | ECS
Lehrstuhl für Sozioökonomik
Tel:+49 7541 6009-2521
Fax:+49 7541 6009-3009
Raum:FAB 3 | 2.37
   |   Curriculum Vitae   |   Veröffentlichungen

Team

Hallensleben, Tobias
Akademischer Mitarbeiter
Lehrstuhl für Sozioökonomik
Raum:FAB 3 | 2.36
   |   Veröffentlichungen

Mühl, Karin
Leitung Bereich der Assistenzen im dezentralen Sekretariat des akademischen Lehr- und Forschungsbetriebs
Tel:+49 7541 6009-2300
Fax:+49 7541 6009-3009
Raum:FAB 3 | 1.31


Wörlen, Matthias
Akademischer Mitarbeiter
Lehrstuhl für Sozioökonomik
Tel:+49 7541 6009-2526
Fax:+49 7541 6009-3009
Raum:FAB 3 | 2.36
   |   Veröffentlichungen

| Christian Felber

| Christian Hiß

| Margret Rasfeld

| Jascha Rohr

| Kerstin Wilmans