home       shop       ZU|Daily      
english       wozu zu?       kontakt       jobs       standorte       auf-Magazin       bauBlog       impressum      

Zeppelin Universität - Zurück zur Startseite

Zeppelin Universität

News | Veranstaltungen

  Aktuelles

  ZU in den Medien

  Veranstaltungen
  Veranstaltungsformate

  Sommerfest

  Research Day


  Newsletter

  ZU on iTunesU

  Pressekontakt


Studium | Bewerbung

Lehrstühle | Institute

Forschung

Lernen lebenslänglich

Förderer | Partner

Services

Studierende

 
Veranstaltungskalender

Zurück zur Übersicht

Symposium | Monetäre Innovationen - Währungsarchitekten der Zivilgesellschaft

Samstag, 05.05.2012
10:00-20:15 Uhr

Friedrichshafen | Campus am Seemooser Horn

Sprache | Language: Deutsch

Brauchen wir eine neue Geldordnung? Komplementärwährungen, Geldneuordnungskonzepte und multimonetäre Systeme

Organisiert durch: Lars Dittrich (Universität Heidelberg) und Tim Ebert (Zeppelin Universität) - bdvb e.V. Hochschulgruppe Friedrichshafen, ZU Finanzgruppe e.V., Stiftung der Deutschen Wirtschaft Regionalgruppe Konstanz/ Friedrichshafen).

Gefördert durch: Zeppelin Universitätsgesellschaft e.V., Bund Deutscher Volks- und Betriebswirte e.V., ZU Finanzgruppe e.V., Stiftung der Deutschen Wirtschaft, SEDAT GmbH, Commerzbank.

---

Es wird riskant. 124 Bankkrisen, 326 Währungskrisen und 64 nationalstaatliche Verschuldungskrisen zwischen 1970 und 2007 laut Internationalem Währungsfonds. 48 verheerende Wirtschaftskrisen zwischen der holländischen Tulpenmanie 1637 und dem Wallstreet Crash 1929.

Anlässlich stetig wiederkehrender Finanzkrisen und der aktuellen Euro(pa)krise vor der eigenen Haustür war es nie relevanter unser Geldkonzept herauszufordern. Konfrontiert mit staatlicher Überverschuldung und Paralyse, instabilen Finanzmärkten und sich formierenden zivilgesellschaftlichen Stimmen wie Occupy Wallstreet ist es an der Zeit ehrlich über machbare Ansätze und wegweisende monetäre Innovationen zu sprechen.

Warum gibt es in einem konkurrenzlosen Konkurrenzsystem wie dem Kapitalismus keinen Systemwettbewerb der Gelder? Warum wird ein rationales Thema wie Geld so schnell emotional - insbesondere unter Ökonomen?

Das eintägige Seminar ist eine Einladung an alle Mutigen riskant zu fragen und kritisch zu denken. Initiativen und wegweisende Projekte zu komplementären Währungen werden in der Zeppelin Universität vertreten sein und sich und ihre Konzepte in Impulsvorträgen und Workshops praxisnah vorstellen.

Fragen, An- oder Aufregungen an: monetaere.innovation@gmail.com

Referenten & Tagesprogramm

| Dieter Schnaas - Chefreporter Wirtschaftswoche, Autor "Eine kleine Kulturgeschichte des Geldes"
| Frank Jansky - Rechtsanwalt, Vorstand Regiogeld e.V.
| Leander Bindewald - HUB Brüssel, Selbstständig
| Dr. Hugo Godschalk - geschäftsführender Gesellschafter PaySys Consultancy GmbH in Frankfurt,
| Rolf Schilling - Talente-Genossenschaft Vorarlberg, Vorstand ZART-Clearing, Vorstand Regiogeld e.V.
| Dr. Reinhold Harringer - eh. Leiter Finanzamt St. Gallen, Vorstandsmitglied Verein Monetäre Modernisierung.

Detailliertes Tagesprogramm: http://goo.gl/zosY7

ANMELDEN, mehr erfahren und einen der 30 Plätze sichern: http://goo.gl/fjVln

 



druckversion       zu|rück       nach oben