home       shop       ZU|Daily      
english       wozu zu?       kontakt       jobs       standorte       auf-Magazin       bauBlog       impressum      

Zeppelin Universität - Zurück zur Startseite

Zeppelin Universität

News | Veranstaltungen

Studium | Bewerbung

Lehrstühle | Institute

  Wirtschaftswissenschaften
  Dr. Manfred Bischoff Institut für Innovationsmanagement der Airbus Group

  Innovation & Entrepreneurship

  Friedrichshafener Institut für Familienunternehmen
  Profil

  Team

  Innovation, Technologie & Entrepreneurship

  Finanzierung

  Recht von Familienunternehmen

  Strategie & Governance von Familienunternehmen

  Doktoranden

  Publikationen

  FIF-Panel

  Lehre

  Executive Master of Arts
for Family Entrepreneurship

  Profil

  Aufbau & Inhalte

  Aktuelle & ehemalige Studierende

  Zulassungsvoraussetzungen

  eMA FESH kennenlernen

  Studiengebühren & Stipendien

  Bewerbungs- & Auswahlverfahren

  Infomaterialien & Kontakt


  Veranstaltungen

  Förderer

  Innovation, Technologie & Entrepreneurship

  Juniorprofessur für Finanzierung

  Recht der Familienunternehmen

  Strategie und Governance von Familienunternehmen

  Institut für Unternehmer- & Finanzwissenschaften

  Empirische Kapitalmarktforschung & Ökonometrie

  Gastprofessur für Informationsmanagement & Handelsinformationssysteme

  Managementtheorie

  Marketing

  Politische Ökonomie

  Strategische Organisation & Finanzierung (SOFI)

  Audi-Stiftungslehrstuhl für Sozioökonomie und unternehmerisches Handeln

  Otto Group-Lehrstuhl für Service Marketing & Distanzhandel

  Phoenix-Lehrstuhl für Allgemeine BWL & Mobility Management

  Zentrum für Technologiemanagement (ZTM)

  ZEPPELIN-Lehrstuhl für Internationale Wirtschaftstheorie & -politik

  ZF Friedrichshafen-Lehrstuhl für Unternehmensführung & Personalmanagement

  Alternative Investments & Corporate Governance

  Konsumverhalten & Verbraucherpolitik

  Gastprofessur für Politische Ökonomie

  Wirtschaftstheorie & angewandte Ökonometrie

  Internationale Wirtschaftsbeziehungen

  Externe Dozenten


  Kulturwissenschaften

  Sozialwissenschaften

  Fachbereichsübergreifende Forschungszentren


Forschung

Lernen lebenslänglich

Förderer | Partner

Services

Studierende

 
European Center for Sustainability Research | News & Events


News


Job opportunity


Zeppelin University is seeking to appoint

Two research associates
 (PhD candidates) for the Energy Cultures Junior Research Group

in part-time (80%) at the next possible date. The Research Group is funded by the German Ministry of Education and Research (BMBF) for four years; a one-year extension is possible.

For further information see the job opening

Events



Have you missed an ECS event?


No problem. Audiopodcasts of most ECS | Events are now available in the repository of the Zeppelin University on itunes.

Check our podcasts here!



**** ECS | Event Calendar ****





Tuesday, April 23, 2013


ECS Public Lecture with Zygmunt Bauman
LIVING IN INTERREGNUM

April 23 | 17.00 - 18.30
LZ.02 Zeppelin Universität, Seemooser Horn, Friedrichshafen

This public lecture deliverd by Zygmunt Bauman is hosted by the
European Center for Sustainability Research | ECS. Zygmunt Bauman is a
world-renowned sociologist and philosopher and professor emeritus of
sociology at the University of Leeds. Bauman published more than 50
books and much more than a hundred articles in which he adresses a
number of themes, among which are globalization, modernity and
postmodernity, consumerism and morality. Zygmunt Bauman was awarded
with numerous prizes and awards.


Please be aware that this public lecture will be delivered in English.
We ask for registration at www.zu.de/veranstaltungen




Montag, April 22, 2013


ECS|Lecture mit Harald Welzer:

Scheiß di ned an! Vom Wachstum zum zukunftsfähigen Widerstand

Eine Diskussion mit Prof Dr Harald Welzer darüber wie das Wachstum in
die Welt und in die Seelen kam und über Widerstand und "Selbst Denken"
als Voraussetzungen für eine zukunftsfähige Gesellschaft.

am 22 April 2013 | 13:00 bis 14:30 Uhr
LZ.02 an der Zeppelin Universität, Seemooser Horn, Friedrichshafen

Bei dieser ECS | Lecture steht nach einem kurzen Input die Diskussion mit
Harald Welzer im Mittelpunkt. Es geht darum wie das Wachstum in die
Welt und in die Seelen kam und über Widerstand und "Selbst Denken" als
Voraussetzungen für eine zukunftsfähige Gesellschaft.

Harald Welzer ist Soziologe und Sozialpsychologe. Er ist Mitbegründer
und Direktor der Stiftung Futurzwei, die alternative Lebensstile und
Wirtschaftsformen aufzeigt und fördert. Seit 2012 ist Welzer Professor
für Transformationsdesign an der Universität Flensburg. Er arbeitete
zur KlimaKultur am KWI in Essen und war Professor für
Sozialpsychologie an der Universität Witten/Herdecke. Seine
Schwerpunkte in Forschung und Lehre waren Erinnerung, Gruppengewalt
und kulturwissenschaftliche Klimafolgenforschung. Seine
Publikationsliste umfasst u.a. die Bücher "Opa war kein Nazi" und
"Klimakriege", kürzlich publizierte er eine erfolgreiche Anleitung zum
Widerstand unter dem Titel "Selbst Denken".


Wir bitten um Anmeldung unter www.zu.de/veranstaltungen



Dienstag, März 12, 2013


ECS Symposium 2013
A New Direction for Climate Policy?

am 12 März 2013 | ab 18.00 Uhr
an der Zeppelin Universität, Seemooser Horn, Friedrichshafen

15 Jahre Klimapolitik unter dem Banner des Kyoto Protokolls und keine erkennbare Emissionsreduktion. Das ist ernüchternd. Im Rahmen des Symposiums suchen wir nach neuen, zukunftsfähigen Wegen in der Klimapolitik.

Eingeleitet wird das Symposium durch einen 
| Vortrag von Professor Dr Steve Rayner (Oxford University) zur Bedeutung von Geoengineering im Kontext des Klimawandels.

Anschließend wird im Rahmen einer Podiumsdiskussion mit
 
| Professor Dr Klaus Hasselmann (ehemaliger Direktor des Max-Planck-Instituts für Meteorologie in Hamburg), und
| Professor Dr Dick Pels (Soziologe, Publizist und Direktor der Wissenschaftsstiftung der niederländischen Grünen)
gemeinsam mit dem Publikum nach zukunftsfähigen, neuen Wegen in der Klimapolitik gesucht.

Die Podiumsdiskussion wird moderiert von Prof Dr Dr Manfred Moldaschl.

Die Veranstaltung endet um ca. 19.30 Uhr mit einem Empfang und der Möglichkeit zum informellen Austausch.

Wir würden uns über Ihre Teilnahme sehr freuen – und auf eine nachhaltige Zusammenarbeit an diesem Thema, was niemals nur in der Universität selbst verhandelt werden darf. Deswegen: kommen Sie!

Bitte beachten Sie, dass die Veranstaltungssprache aufgrund der internationalen Gäste Englisch sein wird und eine Anmeldung unter www.zu.de/veranstaltungen erforderlich ist.


Alle weiteren Details zur Veranstaltung entnehmen Sie bitte der Einladungskarte.




Samstag, Dezember 01, 2012


Berlin-Symposium des European Center for Sustainability Research | ECS
„The Doubts of Growth, the Growth of Doubts“


am 01. Dezember 2012 | 15.00 Uhr
im Deutschen Technikmuseum in Berlin

Nach einer Grußnote durch den Bundesumweltminister, Herrn Peter Altmaier, werden zwei Vorträge von international bekannten Experten, die sich dem Thema aus verschiedenen Perspektiven nähern und die Diskussion anregen:

| Prof Dennis L. Meadows, bekannt als Co-Autor der einflussreichen Studie „Die Grenzen des Wachstums“

Presentation Prof Meadows (download pdf)

| Prof Lord Robert Skidelsky und Dr Edward Skidelsky, Autoren des Buches „How Much is Enough?: Money and the Good Life.“

Presentation Prof Skidelsky (download pdf)

Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie auf unserer Veranstaltungsseite: www.zu.de/berlin2012

Alle weiteren Details zur Veranstaltung entnehmen Sie bitte unserer Einladungskarte.




November 22 - 23, 2012

6TH INTERNATIONAL CONFERENCE ON INDICATORS AND CONCEPTS OF INNOVATION
Conference Theme: "Sustainability of Innovation, Innovation of Sustainability"

Where: Campus Zeppelin University | Am Seemooser Horn 20 |

The Conference is organized and hosted by the European Center for Sustainability Research | ECS

The conference theme arethe interdepencies of sustainability and innovation - it will be addressed, not answered, from three different perspectives:
1. Sustainability and innovation: How to make sense of their interrelatedness, imbalance and connection on a conceptual level?
2. Sustainability of innovation: How can innovation processes, social innovation arrangements and contexts, and innovation output made more sustainable?
    •    Sustainability as a demand in the innovation process
    •    Measuring sustainable innovation output
    •    Opening or closing innovation for more sustainability
    •    Cross border innovations in terms of know-how fields and geopolitics
    •    Global innovation ethics
    •    What is a sustainable innovation?
3. Innovation of sustainability: Using sustainability itself as an innovative and innovation-spurring concept.
    •    What constitutive factors of sustainability have the power to change our understanding of innovation?
    •    How do sustainable innovations differ from non-sustainable innovations
    •    Sustainability and ethics: locked in translation
    •    Can there be such a thing as a sustainable innovation?

For further details, the program and the call for papers please visit the conference website



Monday, 29th of Oktober 2012

"Was vom Fortschritt geblieben ist. Über den Lebenssinn der modernen Zivilisation."

When: Mo, 29.10.12 | 16:00 - 17:30 |
Where: Campus Zeppelin University | Am Seemooser Horn 20 | LZ.7 |

Description:
ECS  | Discussion and Lecture Series

A discussion with
| Prof Dr Dr hc Hermann Lübbe
emeritierter Professor für Philosophie & Politische Theorie an der Universität Zürich, ehemaliger Präsident der Allgemeinen Gesellschaft für Philosophie, ehemaliger Staatssekretär im Kultusministerium von Nordrhein-Westfalen

This event is part of the Sustainability Lecture and Discussion Series organized by the European Center for Sustainability Research | ECS. It provides room for vivid, controversial in depth discussions on cutting-edge topics related to sustainable development.

Language is German
Please register as the number of participants is limited: ecs@zu.de



Thursday, 9th of Oktober 2012


Unternehmerische Verantwortung in Zeiten der Globalisierung: Zur Notwendigkeit ganzheitlicher Leadership Profile

When: Do, 09.10.12 | 13:30 - 15:00 |
Where: Campus Zeppelin University | Am Seemooser Horn 20 | LZ.9 |

Description:
ECS  | Discussion and Lecture Series

A discussion with
| Professor Klaus M. Leisinger: Präsident des Stiftungsrates und ehem. Geschäftsführer der Novartis Stiftung für Nachhaltige Entwicklung, Professor für Soziologie an der Universität Basel mit den Schwerpunkten Entwicklungspolitik, Unternehmensethik und Globalisierung

This event is part of the Sustainability Lecture and Discussion Series organized by the European Center for Sustainability Research | ECS. It provides room for vivid, controversial in depth discussions on cutting-edge topics related to sustainable development.

Veranstaltungssprache ist Deutsch

Please register via email: ecs@zu.de



Thursday, 27th of September 2012


Neueste Entwicklungen im Nachhaltigen Bauen

When: Do, 27.09.12 | 14:00 - 15:30 |
Where: Campus Zeppelin University | Am Seemooser Horn 20 | LZ 7 (tbc) |

Description:
ECS  | Discussion and Lecture Series

A discussion with
| Professor Werner Sobek: deutscher Bauingenieur und Architekt, Professor an der Universität Stuttgart und Leiter des Instituts für Leichtbau Entwerfen und Konstruieren (ILEK), Mies van der Rohe Professor am Illinois Institute of Technology in Chicago, Inhaber der Firmengruppe Werner Sobek mit Niederlassungen in Stuttgart, Frankfurt, New York, Moskau, Dubai und Kairo unterhält. Initiatoren und ehem. Präsident der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen.
Werner Sobek gilt einerseits als einer der wichtigsten Ingenieure der Gegenwart. Er arbeitet mit Architekten wie Norman Foster, Meinhard von Gerkan und Volkwin Marg, Hans Hollein, Gunter Henn, Christoph Ingenhoven, Helmut Jahn, Dominique Perrault und Zaha Hadid an Hochhäusern, Flughäfen, Bürogebäuden und Museen.

This event is part of the Sustainability Lecture and Discussion Series organized by the European Center for Sustainability Research | ECS. It provides room for vivid, controversial in depth discussions on cutting-edge topics related to sustainable development.

Veranstaltungssprache ist Deutsch

Please register via email: ecs@zu.de
www.zu.de/berlin2012Veranstaltungsseite(download pdf)(download pdf)


Wednesday, 18th of April 2012


Instant Discussion | Prof Dr Dieter Haselbach: Kulturinfarkt

When: Wed, April 18, 13:00 - 14:30
Where: Campus Zeppelin University | Am Seemooser Horn 20 | Foyer |

A discussion with
| Prof Dr Haselbach: Soziologe, Professor an der Universität Marburg und Geschäftsführer der ICG culturplan

zum neuen Buch:
Der Kulturinfarkt
Von Allem zu viel und überall das Gleiche

Die Instant Discussion entstand in Kooperation zwischen:
European Center for Sustainability Research | ECS
Forschungsverbund | Mediatisierte Moderne
Forschungsverbund | Kulturproduktion der nächsten Gesellschaft
Karl-Mannheim-Lehrstuhl für Kulturwissenschaften
Lehrstuhl für Marketing

For further details and registration please visit the ZU | Event Website



Tuesday, April 10


Welche Faktoren beeinflussen Energieverbrauch und Energiesparen?
Das Kreuz mit dem Rebound-Effekt


When: Tue, April 10, 14:00 – 15:30
Where: Campus Zeppelin University | Am Seemooser Horn 20 | Semi 1.40 |

Description:
ECS  | Discussion and Lecture Series
A discussion with
| Prof. Ortwin Renn, Professor of Environmental Sociology and Technology Assessment at the University of Stuttgart

Please register via the Event Website


Saturday, March 31

Symposium in honor of Nico Stehr

When: Sat, March 31, 10:00 – 17:00
Where: Campus Zeppelin University | Am Seemooser Horn 20 | Description

Bitte melden Sie sich bei Interesse über die ZU-Veranstaltungswebsite an, damit wir die Anzahl der TeilnehmerInnen ermessen können: http://www.zeppelin-university.de/veranstaltungen/

Das Programm finden Sie hier



Thursday, March 29 (Cancelled!)

Das Ende der Welt, wie wir sie kannten. Klima, Zukunft und die Chancen der Demokratie

When: Thu, March 29, 14:00 – 15:30
Where: Campus Zeppelin University | Am Seemooser Horn 20 | Semi 1.40 |

Description: ****Dieser Termin musste leider abgesagt werden****Wir suchen nach einem alternativen Termin***** ECS | Lecture and Discussion Series
A discussion with
| Prof. Dr. Harald Welzer: seit kurzem in Berlin als Gründer der “Futur 2” Stiftung; Direktor des Center for Interdisciplinary Memory Research in Essen; Leiter von Teilprojekten des Forschungsschwerpunkts KlimaKultur am KWI in Essen; Professor für Sozialpsychologie an der Universität Witten/Herdecke, Affiliated Member of Faculty am MARIAL-Center der Emory University (Atlanta/USA) und Mitglied zahlreicher wissenschaftlicher Beiräte und Akademien; Schwerpunkte seiner Forschung und Lehre sind Erinnerung, Gruppengewalt und kulturwissenschaftliche Klimafolgenforschung.



Friday, March 23

Symposium: Steuern sind zum Steuern da

When: Fri, March 23, 14:00 – 17:00
Where: Zeppelin Universität, Am Seemooser Horn 20 D-88045 Friedrichshafen Raum: LZ.2

Description:
Symposium  des European Center for Sustainability Research | ECS an der Zeppelin Universität Friedrichshafen in Kooperation mit der Verbraucherkommission und dem Nachhaltigkeitsbeirat des Landes Baden-Württemberg.
Language is German.

Um vorherige Anmeldung wird gebeten unter: thomas.pfister@zu.de

Das Programm finden Sie hier



Thursday, March 22

Ökonomie, Steuerpolitik und Nachhaltigkeit - Seminar mit Walter R. Stahel

When: Thu, March 22, 14:00 – 15:30
Where: SMH LZ 07

Description:
Seminar mit Walter R. Stahel , dem Key Note Speaker des Symposiums zu Steuerpolitik und Nachhaltigkeit am folgenden Tag.

Walter R. Stahel ist Vize-Generalsekretär und Direktor der Forschungsabteilung Risikomanagement bei der Geneva Association, dem Think Tank der internationalen Versicherungswirtschaft. Zudem ist er Gründungsdirektor des Instituts für Produktdauer-Forschung (Product-Life Institute) in Genf, Gastprofessor an der University of Surrey und Mitglied der Verbraucherkommission Baden-Württemberg. 
Seit seinem Bericht "Substituting manpower for energy" für die Europäische Kommission (verfasst mit Genevieve Reday im Jahr 1976) ist er kontinuierlich im Forschungsfeld nachhaltiger Ökonomie aktiv und sichtbar gewesen. So hat er seine aktuellen Ideen zu Steuerpolitik und Nachhaltigkeit auch beim letzten World Ressource Forum in Davos (September 2011) vorgestellt. Das Seminar soll die Möglichkeit bieten, in der direkten Diskussion unterschiedliche Fragen des kommenden Tages zu vertiefen.

Dieses Angebot richtet sich vor allem an Angehörige der ZU; um vorherige Anmeldung wird gebeten: thomas.pfister@zu.de
Language is German



Tuesday, March 13

Nachhaltigkeit in der Försterei – von der Quelle bis ins 21. Jahrhundert

When: Tue, March 13, 14:00 – 15:30
Where: Campus Zeppelin University | Am Seemooser Horn 20 | LZ.7 |

Description:
ECS | Discussion and Lecture Series
A discussion with
| Gräfin von Zeppelin

Please register via email: ecs@zu.de



Monday, March 12

ECS and CiSoC Special Lecture | "Zur Geschichte der Menschenrechte"

When: Mon, March 12, 14:30 – 16:00
Where: Campus Zeppelin University | Am Seemooser Horn 20 | LZ.7 |

Description:
A lecture with
| Prof Dr Hans Joas Permanent Fellow am FRIAS Freiburg sowie assoziiertes Mitglied des Max-Weber-Kollegs, Professor of Social Thought University of Chicago

Please register via email: ecs@zu.de



Tuesday, February 28

Energy Efficiency in the Steel Industry: A Successful Showcase from Japan

The presentation has been recorded - check the ESC | Audiopodcast.

When: Tue, February 28, 14:00 – 16:00
Where: Campus Zeppelin University | Am Seemooser Horn 20 | Semi 1.40 |

Description:
A discussion with
| Hiro Tezuka: Executive Manager, Climate Change Policy at JFE Steel Corporation, Chairman of Working Group on International Environment Strategy at Keidanren, Japan

Please register via email: ecs@zu.de



Friday, February 17

Current Policies Towards a Low-carbon Economy: Counterproductive, Frustrating and Costly?

When: Fri, February 17, 15:30 – 17:00
Where: Campus Zeppelin University | Am Seemooser Horn 20 | LZ.1 |
Description:
A  discussion with
| Dr. John Constable: Author of the „The Green Mirage: Why a Low-carbon Economy May be Further Off Than We Think”, Director of The Renewable Energy Foundation, London, UK
| Prof. Dr. Uwe Schneidewind: President of the Wuppertal Institute for Climate, Energy and Environment, Professor for Sustainable Transition Management at the Schumpeter School of Business and Economics, University of Wuppertal, Germany

Please register via email: ecs@zu.de




ECS | Eröffnungsfeier

Am 01 September 2011 hat das European Center for Sustainability Research | ECS an der Zeppelin Universität in Friedrichshafen seine wissenschaftliche Arbeit aufgenommen. Diesen Start des neuen Centers am Bodensee gilt es nun ZU I feiern.

Donnerstag, 01 Dezember 2011, 13:30 bis 16:00 Uhr
Zeppelin Universität, Campus am Seemooser Horn, Friedrichshafen

Programm:

13:30 | Opening
       
Begrüßungsworte
Prof Dr Stephan A. Jansen, Präsident der Zeppelin Universität

European Center for Sustainability Research: Mission und Vision
Prof Nico Stehr PhD FRSC, Gründungsdirektor des ECS

Engagement der Tognum AG für Nachhaltigkeitsforschung
Joachim Coers, Vorstandsvorsitzender der Tognum AG

Gastvortrag: Herausforderungen einer zukunftsweisenden Nachhaltigkeitsforschung (Arbeitstitel)
Prof Dr Ernst Ulrich von Weizsäcker, Naturwissenschaftler und Politiker, u.a. Mitglied des Club of Rome, ehem. Direktor am Institut für Europäische Umweltpolitik, ehem. Präsident des Wuppertal Instituts

Feierliche Eröffnung des ECS

bis 16:00 | Abrundung der Feier mit Sektempfang

Wir bitten Sie um eine verbindliche Anmeldung bis zum 14.11.2011.

Veranstaltungssprache ist Deutsch. Die Teilnahme ist kostenlos. Bei Fragen: Bitte senden Sie eine Email an ecs@zu.de oder rufen Sie uns an unter +49 7541 6009 1300


Hintergrund | ECS Eröffnung

Die Zeppelin Universität (ZU), ist eine staatlich anerkannte Universität in privater Trägerschaft - eine Hochschule zwischen Wirtschaft, Kultur und Politik. Seit ihrer Gründung 2003 hat sich die ZU ein international anerkanntes Profil erarbeitet und setzt in der Forschung auf die Innovationskraft der Zwischenräume und Grenzen der wissenschaftlichen Disziplinen, um von hier aus gesellschaftlich relevanten Fragen nachzugehen.

Die zentrale Frage nach der Konzeption einer tragfähigen, modernen Gesellschaft greift nun das neue Europäische Zentrum für Nachhaltigkeitsforschung auf. Das ECS ist am Karl-Mannheim-Lehrstuhl für Kulturwissenschaften angesiedelt und bietet eine unabhängige Plattform für interdisziplinäres Arbeiten an den Evergreens und Grassroots der Nachhaltigkeitsforschung. Dabei sind es die Research Fellows, welche die Forschungsthemen und das Profil des Zentrums  definieren. Neben der wissenschaftlichen Grundlagenforschung in diversen Disziplinen hat das European Center for Sustainability Research den Anspruch, zu einer dynamischen Entwicklung der Nachhaltigkeitsforschung und ihrer Community in Europa und international beizutragen.

Der Anspruch des Zentrums ist es, die Nachhaltigkeit in einem umfassenderen Sinn zu erfassen und insbesondere die Problemlage im Leitbild der Nachhaltigkeit zu betonen. Denn Nachhaltigkeit ist nicht nur ein Umwelt- und Entwicklungsproblem. Vielmehr findet die Vielschichtigkeit dieser Problemlage seinen Ausdruck in einem umfassenden Verständnis von Entwicklung, d.h. Nachhaltigkeit verstanden als ein „tückisches Problem“ (wicked problem).
Diese neue und in die Zukunft weisende Sicht der Nachhaltigkeit muss daher in einem neuen Deutungs- und Forschungsansatz resultieren. An der Entwicklung dieses Ansatzes arbeitet das European Center for Sustainability Research | ECS.

Das European Center for Sustainability Research wird von privaten Geldgebern unterstützt, Hauptförderer ist die Tognum-Gruppe. Der Antriebs- und Energieanlagenspezialist fördert den Aufbau des ESC finanziell und wird sich als Impuls- und Ideengeber aus der Praxis miteinbringen. Für Tognum ist Nachhaltigkeit eine übergreifende Verantwortung, die über das eigene Unternehmen hinausgeht. Mit der Förderung des European Center for Sustainability Research möchte Tognum einen Beitrag zur Lösung von gegenwärtigen und zukünftigen gesellschafltichen Herausforderungen leisten und in in eine nachhaltige Zukunft der Umwelt, der Gesellschaft aber auch des eigenen Unternehmens investieren.
Die Tognum-Gruppe mit ihren beiden Geschäftsbereichen Engines und Onsite Energy gehört zu den weltweit führenden Anbietern von Motoren und Antriebssystemen abseits der Straße sowie von dezentralen Energieanlagen. Basis hierfür sind Dieselmotoren bis 9.100 Kilowatt (kW), Gasmotoren bis 2.150 kW und Gasturbinen bis 45.000 kW.




Opening Ceremony of the European Center for Sustainability Research

1st of December, 2011, 13:30 - 16:00, Zeppelin University, Friedrichshafen, Germany.

The festive ceremony will start with an address of welcome of the President of Zeppelin University, Prof. Stephan A. Jansen, followed by talks of the Founding Director of the ECS Prof. Nico Stehr and Joachim Coers, the CEO of our main sponsor the Tognum AG.

After the address of welcome we are proud to announce a keynote lecture held by Prof. Dr. Ernst Ulrich von Weizsäcker.




Signing Ceremony of the Cooperation Agreement with Tognum AG



Prof. Dr. Nico Stehr, ZU-Präsident Prof. Dr. Stephan A. Jansen und Volker Heuer, Vorstandsvorsitzender der Tognum AG (v.li.).

Zeppelin Universität und Tognum AG schließen Kooperation für Europäisches Zentrum für Nachhaltigkeitsforschung

Die Zeppelin Universität und der Antriebssystem- und Energieanlagenspezialist Tognum AG gehen künftig gemeinsame Wege: Beide haben eine Kooperationsvereinbarung geschlossen, um ein Europäisches Zentrum für Nachhaltigkeitsforschung (EZNaF) aufzubauen. Das Forschungszentrum an der ZU soll nationalen und internationalen Stellenwert erzielen.

„Wir verstehen Nachhaltigkeit als übergreifende Verantwortung über das eigene Unternehmen hinaus. Mit der Förderung des Europäischen Zentrums für Nachhaltigkeitsforschung investieren wir in eine nachhaltige Zukunft unserer Umwelt, der Gesellschaft, aber auch unseres Unternehmens“, erklärt Volker Heuer, Vorstandsvorsitzender der Tognum AG, Friedrichshafen. Tognum unterstützt den Aufbau finanziell und bringt sich mit der Erfahrung aus der Praxis als Ideengeber in die Ausrichtung des Instituts ein.

„Nachhaltigkeit ist ein Dauerbrenner seit Erfindung der Forstwirtschaft, die Forschung darüber hingegen bleibt unbefriedigend und nur selten disziplinenübergreifend“, freut sich ZU-Präsident Professor Dr. Stephan A. Jansen über die neue Kooperation, „wir sind froh und dankbar, dass wir nun ein Forschungszentrum zu den großen Herausforderungen unserer Zeit wie Klima, Energie, Wasser oder Städte international aufbauen können.“

Ziel des EZNaF wird es sein, wissenschaftliches Denken im Bereich der Nachhaltigkeit noch weiter zu etablieren und aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse in der Praxis umsetzen zu helfen. Dabei will es Austauschplattform für Wissenschaft und Praxis werden. Jährliche wissenschaftliche Symposien mit internationalen Wissenschaftlern sind ebenfalls geplant. Darüber hinaus soll es Impulse geben als Weiterbildungseinrichtung für Führungskräfte: So ist vorgesehen, Zertifikatskurse zum Thema Nachhaltigkeit für Führungskräfte in Unternehmen zu konzipieren und nach der Gründungsphase als Weiterbildungsangebot zu etablieren. Angestrebt wird über das   Engagement von Tognum hinaus eine langfristige Kooperation mit einem Konsortium deutscher Unternehmen. Inhaltlicher wie wissenschaftlicher Austausch und Zusammenarbeit werden dabei ausdrücklich angestrebt.

Neben einem Auftaktsymposium steht bereits in diesem Jahr die Erarbeitung und Evaluierung der künftigen Forschungsthemen und -projekte im Mittelpunkt, die Rekrutierung wissenschaftlicher Mitarbeiter, eines wissenschaftlichen Beirates und die Begründung von nationalen und internationalen Netzwerken mit Wissenschaftlern und Institutionen der Nachhaltigkeitsforschung. Außerdem wird ein Zentrumsbeirat eingerichtet, dem unter anderem der Nobelpreisträger für Wirtschaft 2009 Professor Oliver E. Williamson von der University of California in  Berkeley angehören wird. Im kommenden Jahr soll in Abstimmung mit den Sponsoren mit der Erarbeitung von konkreten wissenschaftlichen Studien begonnen werden. Der Zentrumsaufbau wird Ende des Jahres 2013 mit der Besetzung von zwei international ausgeschriebenen Stiftungsprofessuren abgeschlossen sein.

„Nachhaltigkeit ist nicht nur ein Umwelt- und Entwicklungsproblem. Nachhaltigkeit ist zu einer Frage der ökonomischen, demografischen, politischen, kulturellen, technischen, ökologischen und nicht zuletzt moralischen Entwicklung der Gesellschaften geworden“, beschreibt Professor Dr. Nico Stehr, Inhaber des Karl-Mannheim-Lehrstuhls für Kulturwissenschaften an der ZU und designierter Leiter des EZNaF, die Aufgabenstellung für das neue Zentrum. Das bedeute auch, dass Nachhaltigkeit in den kommenden Jahren und Jahrzehnten im Alltag zum „Kerngeschäft der Unternehmen, des Kapitalmarktes, der technischen Innovation und natürlich der Politik gehören“ werde.



druckversion       zu|rück       nach oben

geändert: 27.03.2014